Freitag, 11. September 2020

Reinkerl - süß wie in Kärnten

 

Wer gern hin und wieder ein süßes Frühstück isst oder eine Nachmittagsjause, könnte sie mit Kärntner "Zuckerreinkerl" noch mehr versüßen 😍 

Reinkerl oder Reinkalan (bitte stellt euch dazu nach Möglichkeit den Kärntner Zungenschlag vor!) sind sozusagen die kleinen Schwestern des berühmten Kärntner Rein(d)lings - dieser ist ja ein traditionelles Gebäck bzw. Potize mit Zimt- und Rosinenfülle und wird in Kärnten zu Ostern mit Schinken gegessen. Ich habe vor ein paar Jahren hier einen Reindling mit Nussfülle gebacken, denn Rosinen sind nicht so meins. 

Die kleinen Reinkerl enthalten zu meiner Freude überhaupt keine Rosinen, nur Zimt und reichlich Zucker!! In Kärnten gibt es sie oft in Supermärkten, die von lokalen Bäckereien beliefert werden. Das Nachbacken zu Hause mit einem bewährten Germteig / Hefeteig war gar keine Hexerei und weniger Aufwand als erwartet! 


Zuckerreinkerl wie in Kärnten

(für 8 kl. Formen)

Teig:

470 g (Dinkel-) Mehl bzw. etwas mehr nach Bedarf
1/2 Würfel frische oder 1 P. Trockengerm / Hefe
1 TL Salz
80 g Zucker
50 g weiche Butter
2 Eidotter und 1 Ei
250 ml lauwarme Milch oder halb Milch halb Wasser (ich)

für die Fülle und die Förmchen:

1 - 2 EL zerlassene Butter
Rohrohr- oder brauner Zucker
gemahlener Zimt nach Belieben

Zubereitung:

Für den Teig aus allen Zutaten einen geschmeidigen, aber nicht allzu weichen Germteig bereiten und einmal schön aufgehen lassen. 

Die ofenfesten Förmchen mit flüssiger Butter ausstreichen und mit braunem Zucker ausstreuen. Es eignen sich Glas- oder Keramik-Portionsformen mit ca. 8 - 10 cm Durchmesser am besten, Muffinsformen sind meist zu klein. Auch ganz gut passend für die Reinkerl fand ich meine diversen, geliebten Riess-Emaille Häferl (Werbung von Herzen, unentgeltlich!). 


Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in 8 Teile teilen und jeweils rund schleifen, d.h. mit der Hand mit etwas Druck zu einer runden Kugel formen. Kurz rasten lassen. Jede Kugel wird dann zu einem Rechteck ausgerollt und gefüllt (siehe Foto oben) - also mit reichlich (nicht zu wenig!) flüssiger Butter bepinselt und mit Zucker und Zimt bestreut. Diese Teigstücke werden wie ein Strudel eingerollt und zu einer Schnecke zusammengedreht. 


Die einzelnen Schnecken (Reinkerl) kommen gleich in jeweils ein vorbereitetes Förmchen. Wie ihr seht, habe ich nur 4 Reinkerl geformt und mit der anderen Hälfte des Teiges einen Zopf. 


Die Formen ins kalte Backrohr stellen, die Temperatur auf 180°C aufdrehen und etwas mehr als goldgelb backen. Die Reinkerl stürzen und noch lauwarm oder später ausgekühlt genießen. Sie werden meist nicht bezuckert. 


Empfehlung und für uns eine perfekte Urlaubserinnerung! 


Holzhacken oder Wandern wäre ein Ausgleich nach übermäßigem Genuss ;-)) 




Sonntag, 6. September 2020

ein gutes Eierschwammerl-Jahr

Ein kurzes "Lebenszeichen" von mir nach einem sehr erholsamen und langen Alm-Urlaub in den Kärntner Bergen. Wie ihr seht, gab es Eierschwammerl bzw. Pfifferlinge in Hülle und Fülle 😍 
 




Bei den Kuh-Fotos muss man sich das manchmal nervige, aber meist doch meditative Kuhglockenbimmeln dazudenken!!


Schwammerl putzen geht am besten zu zweit und draußen im Freien. 


Herrn Fliederbaum´s liebstes Schwammerlgericht sind geröstete Eierschwammerl mit Ei, Bauernbrot und schöner Aussicht! Das nehme ich auch!


So ein Eierschwammerl-Gulasch mit Brot dazu ist für mich Kindheitserinnerung pur... mit meiner (Lehrerin-) Mutter verbrachte ich die meisten Schulferien auf einem urigen Bauernhof. Kaum war die Schule zu Ende, brachen wir ins Waldviertel auf und tauschten das Stadtleben in Wien mit einem doch freieren Landleben und ursprünglicher Natur. Eierschwammerl gab es da immer genug und von Schwammerlsauce konnte zumindest ich mich nie abessen!


Mit dieser großen Schüssel voll geputzten und (nicht allzu) klein geschnittenen Eierschwammerl und zwei großen Zwiebeln bereitete ich auf der Alm ein schnelles Gulasch zu. Wobei... schnell ging in meinem Fall gar nichts... zuerst wollte der Holzofen eingeheizt und der Zwiebelansatz (wie eben für Gulasch) geschmurgelt werden. 
Die Zwiebeln also zuerst lang und langsam goldgelb braten, dann wird mit Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Majoran und Kümmel gewürzt und abgelöscht. Die Schwammerl beifügen und gar köcheln lassen. Die Flüssigkeit kontrollieren und das Gericht mit einem Schuss Obers verfeinern - fertig! So einfach und so gut! 


Wie gesagt, mit Brot dazu schmeckt es uns am besten! Knödel wären sonst auch eine Alternative. 


Ich mag solche alten Holzöfen! Wenn es gegen Ende des Hochsommers auf 1.800 Meter Höhe am Abend schon etwas frisch wird, gibt es nichts Schöneres als ein knisterndes Feuer im Ofen, oder? 
Auch das Kochen auf so einem Ofen kann hin und wieder Freude machen, finde ich. Trotzdem war ich froh, dass es doch auch eine elektrische Kochplatte gab...  

  Liebe Grüße! 



Sonntag, 2. August 2020

veggie Wok und grüne Kichererbsen

Meine erste Kichererbsen-Ernte von grünen, unreifen Hülsen... in jeder Schote steckt ein einziger Samen, also eine Kichererbse. Interessant ist, dass sie im grünen Zustand (bevor die Hülsen trocknen) um ein Vielfaches mehr an essentiellen Omega-3-Fettsäuren besitzen als getrocknet! Ein tolles Superfood also! 


So sieht mein Kichererbsen-Feld jetzt im Hochsommer aus... die Pflanze wird bereits trocken und kann abgeerntet werden. Es befinden sich noch ausreichend grüne Hülsen und bereits getrocknete darauf. 


Idealerweise reißt man die Staude aus und klaubt die Hülsen (daheim in Ruhe) ab... eine schöne  meditative Arbeit 😌


So sehen die ausgelösten Kichererbsen aus, die ich dann noch aussortiert habe... die frischen grünen bzw. die bereits leicht angetrockneten, weil sie unterschiedliche Garzeiten haben. 


Achtung! Kichererbsen (Cicer arietinum) sind weder getrocknet noch im grünen Zustand zum Rohverzehr geeignet! Die grünen Kichererbsen werden blanchiert oder in der Pfanne (vor-) gebraten. Im blanchierten Zustand kann man sie auch einfrieren. 


was tun mit grünen Kichererbsen?
Sie können wie Erbsen (mit denen sie botanisch aber nicht verwandt sind) oder Edamame verwendet werden. Bei uns landeten sie in einem schnellen Gemüse-Resteverwertung-Wok-Gericht mit burgenländischem Reis... 




veggie Wok mit grünen Kichererbsen 
(für 2 Personen)

2 Hände voll grüne Kichererbsen, ausgelöst und gewaschen
1 kleine Zucchini, würfelig geschnitten
1 roter Paprika, in Streifen
1 kleine Karotte, in Stifte gehobelt
1 EL Knoblauch, gehackt
1 EL Ingwer, gehackt
1 Chili-Schote nach Belieben
Kreuzkümmel im Ganzen
Salz, Pfeffer
optional ein wenig Kurkuma o.a. Asia-Gewürz (habe ich weglassen)
ein wenig Sojasauce zum Abschmecken
hitzebeständiges Öl zum Braten
etwas frische Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung:
Etwas Öl im Wok erhitzen, Knoblauch, Ingwer, Chili und Kreuzkümmel anbraten. Die grünen Kichererbsen dazugeben und unter Rühren mehrere Minuten bissfest braten, eventuell mehr Öl verwenden. 

Das restliche Gemüse dazugeben und knackig braten. Abschmecken. 
Mit Petersilie bestreuen und mit Reis servieren. 


Fazit:
Die grünen Kichererbsen sind auf jeden Fall mega gesund, schön farbenfroh, knackig und machen Spaß beim Essen, sind aber ohne herausragenden Geschmack (zumindest derzeit für mich), trotzdem Empfehlung! 

Wenn ihr die Gelegenheit hat, grüne Kichererbsen zu bekommen... greift zu! 
Als Ersatz sind wie gesagt Erbsen oder Edamame möglich. 

Blick in mein Sojabohnen-Feld... die Edamame, also die grünen Sojabohnen brauchen noch ein bisschen. 


Aber das ist eine andere Geschichte! Wer hat genauso wie ich schon Kichererbsen und Sojabohnen angebaut? 

Liebe Sommergrüße von meinem kleinen Wiener Gemüsefeld 😍




Sonntag, 26. Juli 2020

die weißen Ribisel sind reif

Die weißen schmecken ein bisschen milder als die roten Ribisel und sind jetzt im Garten im Reifwerden.

Ich mag es, wenn man beim Ribiselpflücken so aus dem "Vollen schöpfen" kann und die Ribiseltrauben dicht an dicht am Strauch hängen. Am liebsten esse ich sie gleich beim Pflücken - von der Hand in den Mund. So schmecken sie am besten, oder?



Aber es gibt einige bevorzugte Rezepte mit weißen Ribiseln, wo sie sich besser eignen als die meist säurebetonteren roten Ribisel bzw. Johannisbeeren. 



Schoko-Mascarpone Kuchen mit weißen Ribiseln
Teig-Rezept von Federica
für eine große Form von ca. 28 cm DM (alternativ nur 2/3 des Teiges verwenden)

Teig:
90 g Zucker (orig. 100 g)
1 Ei (M)
150 g Mascarpone
180 g Mehl
20 g ungesüßter Kakao
1/2 P. Backpulver

Creme:
100 g Mascarpone
100 g Topfen oder Frischkäse
1 - 2 EL Zucker bzw. mehr nach Belieben
1/2 bio Zitrone, Saft und Schale

2 EL (Ribisel-) Marmelade o.a.
weiße Ribisel zum Belegen

Zubereitung:
Für den Teig wird Zucker mit Ei mit dem Rührgerät schaumig geschlagen. Den Mascarpone einrühren und dann die vermischten trockenen Zutaten mit dem Knethaken einmengen. Mit der Hand kurz verkneten, da der Teig nun sehr bröselig ist. Den Teig in eine befettete und bemehlte Form drücken.
Im vorgeheizten Rohr bei 180°C eine halbe Stunde backen, dann auskühlen lassen.

Für die Creme alle Zutaten glatt verrühren.
Marmelade auf den Teigboden verteilen, die Creme aufstreichen und mit reichlich weißen Ribiseln belegen.
Kann sofort genossen werden bzw. schmeckt am nächsten Tag auch gut!




Der Teig ist so ein Mittelding zwischen Mürbteig und festem Rührteig. Eigentlich ist er für Keks, er wird entweder auf ein Backblech gespritzt oder Bällchen geformt und gebacken. Uns schmeckt er für Kuchen mit leichter Creme und Obst sehr gut, weil er schokoladig, aber nicht zu süß ist und eine angenehme dichte Konsistenz aufweist. Da wird nichts matschig.... 
Die säuerliche Creme fügt sich gut ein und die weißen Ribisel harmonieren perfekt! 


Wer keine weißen, sondern rote Ribisel verwendet, die wie gesagt meist mehr Säure haben, sollte vielleicht die Zuckermenge von Teig und Creme anpassen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Was sich sonst explizit für weiße Ribisel eignet, ist der tolle Linsensalat von Susi Turbohausfrau (klick zum Rezept), der ganz puristisch auf die Kombination von festkochenden grünen Linsen mit Kräutern (Petersil, Minze, Schnittlauch) und weißen Ribiseln setzt - rote würde ich hier wirklich nicht nehmen...

Die Brotwürferl*)  habe ich nach dem Foto unter den Salat gemischt, dass sie ein bisschen die Essig-Öl Marinade aufnehmen können, und schon ist die sommerliche Vorspeise fertig - mit etwas mehr Brot reichte es für mich auch als Hauptspeise.

*) Wenn das selbst gebackene Roggenbrot (zu) hart wird, schneide ich es in Würferl und habe jederzeit Croutons bei der Hand. Zum Wegwerfen ist Brot einfach zu schade! 


Empfehlung für die beiden sommerlichen Rezepte mit weißen Ribiseln! 



Genießt den heurigen Sommer, der zum Glück (für mich) noch die große Hitze vermissen lässt! Geht es euch auch so? 




Donnerstag, 2. Juli 2020

kühlende "Sommer-Schale" in rot-weiß-rot


...sag niemals Bowl zu ihr...
(frei nach einem Werbeslogan; der Beitrag enthält Werbung in Form von Namensnennungen, nicht gesponsert!)


Normalerweise heißt es ja nicht Sommer-Schale, sondern Bowl...  so wie "Buddha Bowl" zum Beispiel. Die kommt aus dem fernöstlichen ZEN-Buddhismus, wo Mönche pro Tag nur das essen, was in eine Schüssel von bestimmter Größe passt. Oder "Poke Bowl" aus der hawaiianischen Küche mit allerlei gesunden Sachen und rohem Fisch, mittlerweile auch bei uns im Trend. So eine Schale soll jeweils Salat, Gemüse bzw. Rohkost, Früchte, gesunde Fette bzw. Nüsse und Samen, Eiweiß und Kohlenhydrate in ausgewogener Zusammensetzung und möglichst unverarbeitet enthalten, obenauf Dressing und Topping. "Clean Eating" oder "Bowls nach TCM" sind die Schlagworte dazu im www.


Da wir in unserer Gruppe aber heute einen "Kühl-Genuss in rot-weiß-rot" bloggen, wo es um die Österreich-Komponente geht, soll auch der Name stimmen, daher "Sommer-Schale" 😊

Ich habe mich also auf Zutaten beschränkt, die bei uns wachsen und die abkühlend wirken. Der nahenden Sommerhitze - so sie heuer überhaupt kommt - kann man so ganz gut ein Schnippchen schlagen und allzu heiße, drückende Tage angenehmer überstehen. Abkühlend wirken etwa Blattsalate, gut wasserhältige Gemüse- und Obstsorten, Kräuter, Reis, gesäuerte Milchprodukte etc... 

Wir hatten jetzt öfter, auch ohne Sommerhitze, ein solches vielseitiges und leichtes Gericht mit österreichischen Zutaten. Denn viele (noch) nicht als heimisch angesehene Pflanzen werden mittlerweile bei uns erfolgreich angebaut und bereichern unseren Speiseplan.

Am meisten freue ich mich über den Seewinkler Reis aus dem Burgenland, den es in mehreren tollen bio Sorten gibt. Oder an Süßkartoffeln, Wassermelonen, Erdnüsse etc., die alle bei uns gedeihen.

Auch Kichererbsen, denen es in meinem (Miet-) Garten bis jetzt gut geht und die gerade zu blühen anfangen. Ich bin sehr gespannt aufs Ernten und werde berichten. Umgekehrt wird eigentlich heimisches Gemüse und Obst vom anderen Ende der Welt importiert, aber das ist eine andere Geschichte.




Sommer-Schale - eine bunte Inspiration 

mit meinen heutigen Bestandteilen, die rundum in Segmenten in eine Schüssel (pro Person) angerichtet werden: 
Salat ist die Basis: Vogerlsalat (Rapunzel, Feldsalat), mariniert mit Salz, Zitronensaft und Sonnenblumenöl.
Kohlenhydrate: bio Seewinkler Reis nach Packungsanweisung gekocht und ein wenig gesalzen, noch warm verwendet.
Eiweiß: aufgeschnittene Reste von einem Suppenhuhn (das weg musste), alternativ hätte ich Hühnerstreifen gebraten oder eine Räucherforelle zerpflückt.
gesunde Fette bzw. Nüsse: Pesto *) aus Vogerlsalat und Radieschenblättern mit Walnüssen, Sonnenblumenöl und Käse.
Gemüse und Rohkost: Radieschen, halbiert und ein wenig gesalzen, ein Gurken-Sauerrahmsalat mit Dill und ein paar Kirschparadeiser.
Früchte: Himbeeren.
Dressing: darauf habe ich verzichtet, da sowieso das Pesto dabei ist und habe noch eine Hand voll Sonnenblumenkerne über alles gestreut.



*) Für das Pesto habe ich schöne einwandfreie Radieschenblätter und Vogerlsalat (etwa halb-halb) mit gemahlenen Walnüssen und Sonnenblumenöl gemixt. Dazu kamen reichlich geriebener Käse, eine große Knoblauchzehe, ein Spritzer Zitronensaft und ein wenig Salz. Mit etwas mehr Öl vermischen, bis die Konsistenz passt. So ein Pesto hält sich gut einige Tage in einem Glas im Kühlschrank.

Das Pesto bildete in meiner Schale die Mitte und passte wunderbar zu allem! 


Wirklich köstlich und noch dazu ausgewogen und gesund! 

Wer ein ausgeprägteres Deko-Gen besitzt als ich, könnte die Schale hübscher anrichten ;-)
Übrige Reste der einzelnen Komponenten können getrennt oder immer neu zusammengestellt genossen werden.
Empfehlung!


Linkliste „Kühl-Genuss in rot-weiß-rot“


Susi Turbohausfrau mit einem Rindfleisch-Käferbohnensalat

Daniela #linzersmileys: marmorierter Eis-Gugelhupf „Erdbeer-Vanille“ mit Schokoguss

Julia von BackebackeKuchen: Gegrillter Zucchinisalat mit Knoblauchstangerl

Brigittas Kulinarium mit einer Melonensuppe

Christina, The Apricot Lady und eine erfrischende Kräuterlimonade

Maria Mädel vom Land: Sommersalat mit Gartenbeeren und Borretsch-Dressing

Friederike Fliederbaum: "Sommer-Schale" - sag niemals Bowl zu ihr



Schön, dass ihr alle mitgemacht habt! Ich freue mich auf die ganzen schönen, abkühlenden Rezepte! Der Sommer kann kommen, oder?



Montag, 22. Juni 2020

Kirschen im Regen


Wenn es an wenigen Tagen so viel regnet wie sonst in einem Monat und wenn dann gerade die Kirschen vollreif am Baum hängen... hat man ein Kirschenproblem ;-)  Also war Rettung angesagt, denn Regen geht Kirschen sozusagen "unter die Haut", sie platzen schnell auf. 


Wir haben im Garten eine gelblich-hellrote Sorte von vermutlich Süßweichseln bzw. Sauerkirschen, die sehr aromatisch schmecken. Und das Beste, sie haben (zumindest heuer) keinen einzigen Wurm! Vom Baum in den Mund, was gibt es schöneres, oder?




Clafoutis aux cerises / Kirschen
nach Aurelie Bastian
(für 1 kleine Form von ca. 20 cm bzw. für 4 Personen als Dessert)

200 ml Milch
2 Eier
1 Prise Salz
100 g Mehl
50 g Zucker
Kirschen

Das Backrohr auf 170°C vorheizen und eine Backform mit reichlich Butter befetten.
Alle Zutaten mit dem Pürierstab mixen und in die Form leeren. Der Teig ist sehr flüssig, geht aber beim Backen gut auf.
Die Kirschen hinein geben: in die Mitte entkernte (oder zumindest entstängelte) Kirschen. Außen herum Kirschen mit Stängel, so dass die Stängel nicht in den Teig eintauchen und sich an den Rand lehnen können.
Etwa 30 (- 40 Minuten) goldgelb backen, je nach Ofen und je nach Backform. Ich habe die Temperatur gegen Ende auf 180°C erhöht.
Vor dem Herausnehmen unbedingt die Stäbchenprobe machen. Clafoutis mit einem Löffel portionieren und noch lauwarm genießen!




Clafoutis aus dem französischen Limousin ist kein Kuchen, sondern eher eine Liaison aus (Pfann-) Kuchen und Auflauf, der Teig ist ähnlich wie Palatschinkenteig. Klassisch nimmt man Kirschen, aber andere Früchten passen auch gut!
Es ist schnell gemacht und soo gut! Empfehlung!

Jetzt geh ich auf die Suche nach weiteren Kirschenrezepten...
habt ihr besondere Tipps für mich?
liebe Grüße



Montag, 8. Juni 2020

fast vegane Schnecken mit Kokos, Mohn, Zitrone

erst vorsichtig "schauen", ob Gefahr droht...

die Luft ist rein, weiter geht´s! 

Das feuchte Wetter lockte viele der sympathischen Weinbergschnecken heraus....

und ich wollte süße Schnecken backen! Eine erfrischende Fülle schwebte mir vor, Zitronen habe ich immer zu Hause, auch geriebener Mohn ist im Tiefkühler, Kokos im Vorrat. Die Schnecken wären total tierfrei, wenn ich nicht so gern Honig verwenden würde... mir ist bio Honig von regionalen Imkern lieber als weit angereister Ahornsirup oder ähnliches!



erfrischende Kokos-Mohn-Zitronen-Schnecken
(für rd. 18 - 20 Schnecken bzw. eine 28er Form)
mit Ausnahme des Honigs vegan

Teig:
500 g Dinkelmehl
1 P. Trockengerm (Hefe)
1 guter TL Salz
3 große EL Honig
200 ml Kokosmilch
50 ml (Sonnenblumen- o.a.) Öl
Vanille
Muskatnuss
1/2 bio Zitrone, die abgeriebene Schale (Saft für Glasur)

Fülle:
125 ml Kokosmilch
1 EL Honig bzw. mehr nach Belieben
90 g Mohn, gerieben
30 g Kokosflocken
1/2 bio Zitrone, Schale und Saft

Glasur:
Saft von 1/2 Zitrone
Staubzucker (Puder-)

Zubereitung:
Aus allen Teig-Zutaten einen eher festen Germteig bereiten und einige Zeit reifen lassen. Mein Teig ging nicht gut auf (das macht nichts), aber er ruhte mehrere Stunden bei Zimmertemperatur.

Für die Fülle die Kokosmilch mit Honig einmal aufkochen, vom Herd nehmen und die restlichen Zutaten einrühren. Es soll eine gut verstreichbare Masse werden. Zitronig frisch abschmecken.


Den Teig dann auf bemehlter Fläche zu einem Rechteck ausrollen und mit der Fülle bestreichen. Wie einen Strudel einrollen und mit einem scharfen Sägemesser vorsichtig Schnecken abschneiden, so ca. 1,5 - 2 cm dick. Der Teig lässt problemlos alles mit sich machen...


Die Schnecken mit Abstand zueinander !! in eine gut befettete Form setzen. Ins KALTE Rohr stellen, auf 175°C aufdrehen und die Schnecken etwa 30 - 35 Minuten goldgelb backen.

Für die Glasur den Zitronensaft mit so viel Staubzucker verrühren (mehrere Esslöffel), dass eine dickliche Masse entsteht. In einen Spritzsack füllen (muss nicht sein) und die Schnecken behübschen, ggf. mit einem Pinsel.


sehr köstlich!
Das Zitronige ist auf den ersten Biss vorherrschend, der Kokosgeschmack bleibt dezent im Hintergrund und der Mohn bildet die unaufgeregte Basis...
Empfehlung, auch wenn man mit solchen Germteig-Schnecken gedanklich eher den Winter verbindet, oder?