Freitag, 1. Dezember 2017

#wirrettenwaszurettenist rustikale Dinkel-Vanillekipferl


Die Rettungsgruppe (#wirrettenwaszurettenist) rund um Susi Turbohausfrau und Sina, die giftige Blonde, ist in der Vorweihnachtszeit schon ziemlich aktiv und wir zeigen diesmal selbstgemachte kulinarische Weihnachtsgeschenke.
Herzlichen Dank an euch beide und einige andere im Hintergrund für eure Bemühungen um Alternativen zu industriegefertigtem Fertigessen (hier gibt es mehr Infos aus meiner Sicht).


Schon im schönsten Herbst sieht man weihnachtliche Vanillekipferl in den Supermarktregalen. So als "Notlösung" schmecken manche gar nicht soo schlecht, aber ich mache sie doch lieber selbst! Da weiß ich, welche Zutaten drin sind (zum Beispiel Butter statt billigerem Palmfett etc.) und außerdem finde ich es in der Vorweihnachtszeit schön, ein paar Kekserl zu backen.
Das wirklich gelingsichere Rezept für die Dinkel-Vanillekipferl fand ich in meinem Bäuerinnen-Backbuch (Weltbild-Verlag, 2008), daraus stammten auch die "Hasenpfoten" von der Weihnachtskeks-Rettung vor 3 Jahren (klick).

Vanillekipferl bestehen aus einem Mürbteig meist ohne Ei und sind oft "Angstgegner" auch von geübten BäckerInnen, weil der Teig trocken sein kann und sie nach dem Backen so leicht brechen. Mein Rezept mit Dinkelvollmehl fand ich sehr einfach zu verarbeiten, der Teig ist nur zu Beginn bröselig und wird dann richtig schön geschmeidig. 
Tipp: Ich knete immer mit der Hand (in einer großen Schüssel), weil ich so besser fühlen kann, wann der Teig richtig ist... denn auch zu lange sollte ein Mürbteig nicht geknetet werden, sondern zügig und rasch. 


rustikale Dinkel-Vanillekipferl
(für ca. 40 nicht zu kleine Kipferl oder 1 -2 Backbleche)
  • 200 Dinkelvollmehl 
  • 150 g kalte Butter 
  • 50 g Staubzucker 
  • 50 g Walnüsse oder Haselnüsse 
  • Staubzucker mit Vanillezucker vermischt zum Wälzen oder Bestäuben
Die Nüsse fein mahlen und gemeinsam mit Mehl und Zucker durch ein Sieb in eine große Schüssel sieben. Die kalte Butter in kleinen Würferln dazugeben und mit der Hand (ich) oder Küchenmaschine zuerst verbröseln und dann rasch zu einem geschmeidigen Mürbteig verkneten.


Das Rohr auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. 


Nun werden die Kipferl geformt, der Teig kann sofort ohne Rasten weiter verarbeitet werden. Meine Methode ist, dass ich mit den Händen einzelne Teigkugerl mit jeweils etwa 12-15 g Gewicht forme, daraus eine Rolle (auf einem unbemehlten Brett) und dann ein Kipferl. 


Blitzschnell liegen die Kipferl mit (besser mehr) Abstand auf dem Backblech und werden nun im Rohr ca. 13-15 Minuten gebacken. Achtung, durch das Dinkelvollmehl werden die Kipferl recht dunkel, ohne dass sie bereits verbrannt wären. Herausnehmen und sofort in Vanille-Staubzucker wälzen oder - schonender - einfach nur sehr gut bestäuben. In einer Keksdose aufbewahren.

~ ~ ~

Fertig, jetzt können die schönsten Dinkel-Vanillekipferl gemeinsam mit dem Teller als kleines Weihnachtsgeschenk verpackt werden, 


die Utensilien zum Verpacken liegen bereit... oder aber... 


... man genießt sie selbst und bäckt zum Verschenken neue Kipferl ;-) 

Für Merry Christmas ist es noch zu früh, daher:

happy snow oder so... 
(Foto vom gestrigen Wintereinbruch)


Linkliste aller TeilnehmerInnen an der weihnachtlichen Rettungsaktion:


Aus meinem Kochtopf - Pastrami selbst gemacht - Für kurze Zeit mit Schleifchen
Barbaras Spielweise - Quitten-Chutney
Brittas Kochbuch - Stollenkonfekt
Brotwein - Partysonne / Brötchensonne - Rezept für Mini-Partybrötchen
Cakes Cookies an more - Chilisalz
Das Mädel vom Land - Kokostrüffel
evchenkocht - Rumkugeln
Fliederbaum - Rustikale Dinkel-Vanillekipferl
Food for Angels and Devils - beef jerky - extra scharf
genial-lecker - Quitten-Orangen-Gelee
giftigeblonde - Würzsalz mit Karotten, Petersilie und Sellerie
Karambakarinaswelt - Manadarinen Marmelade
Katha kocht! - Weihnachts-Gewürz selber machen
Kleines Kuliversum - Apfelstrudel Marmelade
Leberkassemmel und mehr - Geschenke aus der Küche: Adventslikör
lieberlecker - gewürzte Nüsse
Madam Rote Rübe - Dinkelvollkornnudeln
Münchner Küche - Gebrannte Mandeln mit Zimt und Sternanis
Obers triftt Sahne - Gebackener Adventskalender
our food creations - Karamellsirup & Honig-Lebkuchen
Pane-Bistecca - Kakao Lollipops
Prostmahlzeit, die Turbohausfrau - Weihnachtliches Apfel-Goji-Mus
Summsis Hobbyküche - Walnuss - Krokant
The Apricot Lady - Baguette-Backmischung zum Verschenken
Unser Meating - Herzhafte Cantuccini


Kommentare:

  1. Vanillekipferl finde ich zum Niederknien gut! Deine Dinkelvariante gefällt mir sehr. Und ich fürchte, die hat genau so einen Schwund, wie man ihn bei Vanillekipferl immer zu verzeichnent hat ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau so!
      Vanillekipferl bleibt Vanillekipferl, auch mit Dinkel ;-)
      Und in der Keksdose werden auch sie herrlich mürbe!

      Löschen
  2. Vanillekipferl zu verpacken hätte ich auch noch nie geschafft; die sind meistens weg, bevor man überhaupt eine Schere gefunden hat :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, genau so isses, wenn man nicht ein paar Kipferl rechtzeitig beiseite schafft...

      Löschen
  3. Herrlich dein Rezept, danke! Habe ich mir gleich in meinem Backbuch notiert! Ich liebe Vanillekipferl!
    Alles Liebe!
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich, liebe Karen, wenn du sie nachbackst!

      Löschen
  4. Uiii ... die waren aber schnell weg (was ich sehr gut verstehen kann ;-) )
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe in der Keksdose noch einen gut gehüteten Rest Kipferl...

      Löschen
  5. Oh, ein leckeres Vollkornrezept - das wird gleich notiert. Vielen lieben Dank.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei Gebäck aus Vollkorn ist das schlechte Gewissen kleiner, wenn man zu viel nascht ;-)

      Löschen
  6. Liebe Friederike, wie immer ein Geschmackstreffer hier bei Dir!
    Eigentlich müßte ich schon in der Küche sein, beim Nachmachen:),
    Vollkorn-Kipfeln wie fein ist das denn?!. Danke für das klasse Rezept. Einen wunderschönen 1. Advent und herzliche Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du bist noch nicht beim Nachbacken? ;-))
      sie gehen wirklich blitzschnell, lg

      Löschen
  7. Ha! Jetzt weiß ich was ich mit den Tonnen Dinkelmehl mache, die ich einmal in einem Anfall von Gier gekauft hab..also schon dieses Jahr, nicht vor ein paar Jahren ggg.

    ERst fahr ich noch nach HR, aber vielleicht back ich dann ja noch etwas :))
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hoffe du verloggst deinen HR-Aufenthalt!
      lg

      Löschen
  8. Grins, ich glaube, ich wäre auch für Selberessen und eventuell neue backen ;-) Du hast mir jetzt einen Riesenguster auf Vanillekipferl gemacht, liebe Friederike!
    Danke auch für deinen lieben Kommentar bei mir. Ich weiß nicht, ob due meine Antwort dort gesehen hast, jedenfalls sind das ja ganz schöne Parallelen! Übrigens war mein Opa (väterlicherseits) auch Jahrgang 1900 und ist in den 1960ern verstorben. Meine Oma Lintschi durfte etwas länger leben, bis in die 1980er hinein.
    Ich schicke dir herzliche Adventgrüße aus dem leicht verschneiten Rostrosenhausen und wünsche dir ein wundervolles Wochenende,
    die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/11/island-kreuzfahrt-teil-11-im-land-der.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich schau gleich bei dir rein, liebe Traude

      Löschen
  9. Ich liebe Kipferl!!!! Muss ich mehr sagen? Die waeren bei uns schon nicht mehr vorhanden....

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei mir zu Hause mögen nicht alle DINKEL-Kekserl, gut für mich!! lg

      Löschen
  10. Mmmmh... Sonst noch Fragen?

    LG Britta

    AntwortenLöschen
  11. Deine Vanillekipferl könnten glatt Konkurrenten sein für meine nach dem Rezept meiner Mama ... Werde ich ausprobieren!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hast du sie verbloggt? Ich geh gleich suchen,
      lg

      Löschen
  12. Oh - so ein Kipferl würde ich jetzt auch gerne vom bunten Teller naschen. Die sehen wirklich sehr lecker aus :)

    LG,
    Katha

    AntwortenLöschen
  13. Ich liiiebe Kipferl und bin hier leider die einzige in einer Familie. Aber vielleicht verführe ich sie einfach nochmal mit Deiner Version! LG rike

    AntwortenLöschen
  14. Ja, Vanillekipf dürfen auf keinem Adventsteller fehlen. Bisher kannte ich sie nur aus Mandelmehl und Kuchenmehl, darum finde ich die Variante mit Dinkelmehl sehr interessant! Mal sehen, wie ich es in meine Backaktivitäten einplanen kann.
    Lieben Gruß aus München, Sylvia

    AntwortenLöschen
  15. Deine Vanillegipfel sehen toll aus! Ich backe sehr gerne mit Dinkelmehl und verwende meist dunkles und helles UrDinkelmehl.
    Liebe Grüsse
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich backe immer öfter mit Dinkelmehl, ich mag es sehr!
      lg

      Löschen
  16. Hallo liebe Friederike,
    eine schöne Kipferl-Variante mit dem Dinkel hast du da gezeigt. Klingt für mich sehr gut und sie sehen auch schön mürbe aus wie ich es mag!
    Dir ein schönes Adventswochenende und liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  17. Ich liebe Kipferl. Habe ja noch Urlaub und die werden auf jedenfall ausprobiert.
    Gruß Katrin

    AntwortenLöschen
  18. Solche Rezepte mag ich! Und mit Dinkel finde ich das klasse. Mein perfektes Kipferlrezept suche ich noch. Deins probiere ich mal aus.

    AntwortenLöschen