Freitag, 9. November 2018

Apfelrisotto zum Tag des Apfels


Auch ein Zierapfelbaum ist ein Apfelbaum... und er darf zum heutigen österreichischen Tag des Apfels (9.11.) aufs Bild. Die Äpfel sind winzig klein und ganz schön herb, sie eignen sich höchstens für die Likörherstellung (was ich aber noch nicht ausprobiert habe; hat wer?). Nicht einmal die Vögel fressen diese hantigen Zierapferl ab.

Sina Giftigeblonde hat ein paar Bloggerinnen um sich geschart (danke!), die zum Tag des Apfels etwas Passendes bloggen, die Linkliste findet sich am Schluss.
Ich dachte mir, da wird es genügend süße Apfelspeisen geben und kochte daher etwas nicht-Süßes. Ein Apfelrisotto, das mit seiner gewissen leichten Süße nur vom Apfel, am besten zu gebratener Geflügelleber (Hühner-, Gänse-..) passt. Vorweg, die Kombination schmeckte seeehr genial!


Die Inspiration stammt aus diesem Mittelmeerkochbuch von Christoph Wagner aus dem Jahr 2004 (Werbung bzw. Namensnennung unverlinkt, unaufgefordert, unentgeltlich). Aber ich habe wie so oft sowieso einiges anders gemacht...

(mein) Grundrezept Risotto für Hauptspeise: 
pro Person 100 g Risottoreis, 
bei 200 g Reis (für 2 Pers.) werden 1 Glas Wein und 500 ml Suppe benötigt (idealerweise selbst gekocht!) 


Apfelrisotto
zu gebratener Hühnerleber
(für 2 Personen)

Olivenöl
1 mittelgroße Zwiebel, fein geschnitten
1 Knoblauchzehe
200 g Risottoreis
Thymian, Pfeffer
1 Glas Weiß- oder Apfelwein (im Original ungesüßten Apfelsaft)
500 ml heiße Hühner-Suppe
ca. 1 EL geriebener Parmesan
ca. 130 g Apfel (ich hatte 2 sehr kleine rote Äpfel mit je 65 g), vierteln, Kerngehäuse entfernen, schälen nicht unbedingt notwendig

Zubereitung:

Ein Risotto wie gewohnt zubereiten: 
In einem breiten Topf Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch hell anschwitzen, Reis einrühren, sodass die einzelnen Körner von Öl rundum benetzt werden. Würzen und mit Wein ablöschen. Dann unter oftmaligem Rühren nach und nach mit heißer Suppe aufgießen und jeweils verkochen lassen (bei nicht allzu großer Hitze).
Zum Schluss, wenn der Reis bissfest und der Herd bereits abgedreht ist, wird etwas Parmesan (nicht zu viel, soll nicht dominieren) und die in kleine Würferl frisch geschnittenen Äpfel vorsichtig untergerührt.
Das Risotto nur mehr kurz ziehen lassen - die Äpfel sollen noch Biss haben. Sie werden durch den heißen Reis sehr schnell "al dente".


Nebenher wird zugeputzte Hühnerleber (200 g) rundum in etwas Olivenöl sanft gebraten, gemeinsam mit einer grob geschnittenen Zwiebel, frischem Lorbeer und Rosmarin. Nur pfeffern, noch nicht salzen (erst bei Tisch) und mit sehr wenig Flüssigkeit (Rest-Suppe vom Risotto oder Wein) aufgießen und schön schmurgeln lassen. Aber nicht allzu lange, denn innen soll die Leber noch rosig sein.

Anrichten:

  • Risotto und frische Apfelscheiben, 
  • Hühnerleber mit mitgebratenen Zwiebeln und Bratensaft,
  • sowie - sehr wichtig - gutes Meersalz in Flocken zum Bestreuen der Leber (jede/r selbst).
  • Ein Gläschen Weißwein (bei uns ein Rotgipfler aus der Thermenregion südlich von Wien) rundete das Essen ab.

für mich die besten Meersalzflocken, natürlich aus Kroatien
(Werbung unverlinkt, unaufgefordert, unentgeltlich)

Ein sehr feines und harmonisches Gericht, einfach toll, unbedingte Empfehlung! Es macht optisch mehr her, wenn Äpfel mit roter Schale ins Risotto kommen (das sieht schöner aus, als Apfelwürfel ohne Schale).



Linkliste zum österr. Tag des Apfels:

Apfelkuchen mit Walnüssen und Marzipan von Sina Giftigeblonde

Apfelchips von Christina, the Apricot Lady

eine "Kindernachspeise" von Susi Turbohausfrau

 Apfel-Zimt Schnecken von Michaela vom Genussatelier Lang

Apfeltorte von Maria Mädel vom Land

Ich bin gespannt auf die süßen Köstlichkeiten, und mein Risotto ist tatsächlich das einzige nicht-Süße...


Übrigens, der deutsche Tag des Apfels ist am 11.1.   ❤



Kommentare:

  1. Liebe Friederike,
    da hast Du wieder ein feines Rezept gemacht! Apfelrisotto jetzt um die Apfelzeit, wo bei mir jedemenge Äpfel warten für ein Rezept, den die halten einfach nicht so wie immer und müssen verarbeitet werden. Was aber nicht heißt nur weil die Äpfel weg müssen mache ich Dein tolles Rezept nee, ich danke Dir für das schöne Rezept. Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. ui das lacht mich an! Im Dezember krieg ich wieder Bio Kalbsleber von meiner Rindfleischbäuerin und da werde ich gleich so ein Risotto dazumachen.

    Ein interessantes Rezept und passt wirklich super zum Tag des Apfels!

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, mit Kalbsleber auch perfekt!
      Hast du das Salz gesehen? Ich hätte nicht gedacht, dass man soo einen Unterschied zu "normalem" schmeckt.
      lg

      Löschen
    2. ha irgendwie ist meine Antwort verschwunden, dann nochmal
      also ja klar kenn ich das und das steht bei mir auch rum ggg,..eines der besten von denen dieich so kenne, im April bin ich in Slowenien und da werde ich mir auch wieder eines aus piran mitbringen hurra! Und im Juni dann wieder aus Nin, auf das mir nie das Salz ausgehe

      Löschen
  3. Das ist eine Kombination, die mich sofort anlacht! Leber und Äpfel gehen ja sowieso sehr gut zusammen, dann noch mit Risotto - das muss sehr gut schmecken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mmmhhh ja, Leber verträgt sich ja bestens mit etwas leichter fruchtiger Süße :-))

      Löschen
  4. Ich liebe Risotto, aber mit Äpfel habe ich es noch nie zubereitet. Muss ich unbedingt bald nachholen :-)

    AntwortenLöschen
  5. Apfelrisotto, hmm, liebe Friederike, das klingt sehr lecker!
    Auf die Leber verzichte ich allerdings, ich würde es pur geniessen ;O)
    Hab ein zauberhaftes und entspanntes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Friederike,
    sogar ich wage mich über dieses Rezept, denn ich liebe Reis und Äpfel und wenn dann statt Hühner noch Kalbsleber dabei ist, ist es perfekt.
    Gebratene Leber, Apfelringe und Calvados - ich mag's einfach.

    Liebe Grüße und hab' ein schönes Wochenende
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Calvados dazu oder hinein zum Ablöschen ist natürlich das Beste...
      gutes Gelingen, lg

      Löschen
  7. Fein, deine Kombination, das passt sicher ganz hervorragend!
    Alles Liebe vom Mädel! :-)

    AntwortenLöschen