Freitag, 11. Dezember 2020

reloaded: Röstkarfiol-Salat mit Tahin und Granatapfel



Beitrag von 2014 reloaded:

Vor mehreren Jahren hat mich das vegane Projekt von Katharina Seiser auf esskultur.at  beeindruckt. Sie hatte sich drei Wochen lang rein vegan ernährt und es täglich auf ihrem Blog und für eine Zeitschrift dokumentiert. Mittlerweile (2020) ist aus dieser Aktion die Fortsetzung ihres 1. vegan-Kochbuches mit dem neuen Titel "Immer wieder vegan"  und mit neuen Rezepten erschienen. 
(Werbung unverlangt und unentgeltlich!)

Ob darin ein veganer Salat mit Karfiol / Blumenkohl, Tahin-Dressing und Granatapfelkernen enthalten ist, weiß ich allerdings nicht. Ich habe das Rezept vor längerer Zeit bei Sabine gefunden und seither immer wieder gern auf den Tisch gebracht. Bei ihr heißt er "Gewürzblumenkohlsalat", weil so gut duftende frisch gemörserte Gewürze wie Korianderkörner und Kardamom verwendet werden. Piment passt auch und auch Brokkoli statt Karfiol. 

Das Dressing habe ich nun ein wenig überarbeitet, mit einer süßlichen Komponente (Granatapfelsirup) ergänzt und poste es mit neuen Fotos jetzt neu.


Ofengerösteter Karfiolsalat mit Tahin-Dressing und Granatapfelkernen

(Blumenkohlsalat)
(für 2 Personen)

Ofen-Karfiol / Blumenkohl:
  • 1 kleiner bzw. halber Karfiol, in Röschen geteilt
  • einige Korianderkörner
  • 2 Kardamom-Kapseln
  • Salz 
  • Olivenöl  
Die Gewürze mörsern und die Röschen mit allen Zutaten vermischen. Im vorgeheizten Rohr bei 180°C auf einem Backblech + Papier ca. 30 Minuten braten. In eine Schüssel geben und mit dem Dressing vermischen.

Tahin-Dressing:
  • 2 EL Tahin (Sesampaste)
  • Zitronensaft von 1 Zitronen 
  • reichlich Olivenöl 
  • 1 Prise Salz
  • Harissa oder Cayennepfeffer
  • ca. 2 EL türkischer Granatapfelsirup
Alle Zutaten mit einem Schneebesen geschmeidig verrühren. Mit dem Zitronensaft aufpassen, lieber einmal kosten, dass das Dressing nicht zu säuerlich wird. Nicht zu viel Salz verwenden, denn der Röstkarfiol ist auch gesalzen. 

Anrichten:
  • Ofenkarfiol mit dem Tahin-Dressing
  • beliebigen grünen Salat nach Saison, nur leicht mariniert (Salz, Zitronensaft, Olivenöl) 
  • reichlich Granatapfelkerne zum Bestreuen
  • optional etwas Koriander oder Petersilie zum Bestreuen



Der Salat "lebt" vom Röstgeschmack des Karfiols! 
Je nach Saison und Vorlieben kann man auch andere frische grüne Salate, Radicchio etc. verwenden. 
Wir haben den Salat als Abendessen mit (türkischem) Brot genossen. Wäre auch als Vorspeise für mehrere Personen gut. 
Ist vollkommen vegan. Und gesund. Ein idealer Wintersalat! 
Empfehlung! 




Kommentare:

  1. Oh was für ein herrlicher Salat, ich liebe Blumenkohlsalat, deine Idee muss ich gleich ausdrucken und mal für mich kochen ;)

    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde ja ofengeröstetes Gemüse so genial, ich hab Karfiol früher nur gedünstet gekannt,
      lg

      Löschen
  2. Der wäre ja gerade passend für mich! Ernähre mich ja grad zuckerfrei und möglichst Kohlenhydratfrei. Sehr sehr lecker sieht dein Salat aus!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es scheint, als würden viele nach den Feiertagen auf gesund und abspecken umsteigen (ich auch)
      ;-)

      lg

      Löschen
  3. Sieht sehr gut aus, und ansprechend klingt das auch alles.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das Dressing ist ja ziemlich unschön, aber mit grünen und roten Farbtupfern gehts!
      lg

      Löschen
  4. Also die Optik ist hervorragend - meine naive Frage aber dazu: Ist der Blumenkohl dann nicht etwas welk, trocken oder hart?
    Karfiol ist gedünstet auch nicht wirklich meine Leibspeise, aber so als Salat macht der, mit den anderen Zutaten, schon was her.
    Liebe Grüße ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, er wird weder trocken noch hart noch... er hat Biss und schmeckt durch die Röstaromen und Gewürze einfach wunderbar!
      lg

      Löschen
  5. Hallo Friederike!
    Auf dieses Essen bekomme ich gleich Appetit.
    Danke für das Rezept.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Karfiol, ich mag das sehr gerne!! Und was noch lecker ist mit Käse überbacken im Backrohr *njamm*

    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja mit Käse überbacken ist natürlich auch nicht zu verachten ;-)
      lg

      Löschen
  7. Liebe Friederike, dein wunderbarer Karfiol aus dem Backofen hat mir so gut gefallen, dass ich ganz unglücklich war, dass ich weder Blumenkohl noch Tahin im Haus hatte. Ich fand aber noch Broccoli und Erdnussbutter.. Schau mal, was bei mir draus geworden ist...
    http://boulancheriechen.wordpress.com/2014/01/26/backofengerosteter-broccoli-mit-orangen-erdnussdressing/
    Vielen Dank für dein schönes Rezept!
    Ich wünsche dir eine gute Woche.
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    AntwortenLöschen
  8. Das neue Buch von Katha hab ich mir auch schon gegönnt (wie auch nicht!?) - bei ihren Büchern kann eigentlich gar nichts schief gehen, die kann man ungelesen kaufen, oder?
    Hätte ich dein Rezept eine Spur früher entdeckt, hätte ich gewusst, was ich mit dem etwas stiefmütterlich behandelten Granatapfel tun soll - klingt köstlich! :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ein Rezept nach meinem Beuteschema. Für das Buch habe ich eine Bestellung beim Christkind aufgegeben.

    AntwortenLöschen