Samstag, 3. Oktober 2020

pink im Oktober - Cupcakes

 

it´s Pink Ribbon time! 

Der Oktober ist ja seit vielen Jahren weltweit der Brustkrebsvorsorge gewidmet. Die berühmte rosa Schleife soll darauf aufmerksam machen und ist zugleich das sichtbare Zeichen der Solidarität mit Betroffenen. Der Erlös der pink ribbons und anderen rosa Produkten kommt der Forschung, Soforthilfe, Beratung, Information etc. im jeweiligen Land zugute. 

(Werbung durch Namensnennung, unaufgefordert, unentgeltlich!)

Immerhin ist bei uns jede 8. Frau von Brustkrebs betroffen. Die Heilungschancen sind umso größer, je früher er erkannt wird! Regelmäßig die Brust selbst konzentriert abzutasten und zur Mammographie zu gehen sind daher wirklich wichtige Maßnahmen! Vergesst nicht darauf.  


Ich werde das Thema im Oktober noch öfter aufgreifen und mit farblich passenden Posts daran erinnern. 


Zum Auftakt habe ich Cupcakes mit einem rosaroten Topping gebacken. Cupcakes sind ja die feinere Variante der Muffins, der heutige Teig kommt von meinem bewährten Sachertorten Rezept (klick). Ich habe unten die halbe Menge notiert, die auch für eine Tortenform von 18 cm passen würde. Bei mir wurden es 12 Mini-Cupcakes in Papierförmchen plus 6 "normal" große Muffins, also würden sich mit dieser Teigmenge 24 Mini-Törtchen ausgehen... 


Cupcakes in rosarot

(für ca. 24 Mini-Förmchen)

Teig:
3 Eier (M) 
75 g weiche Butter
85 g (Rohrohr-) Zucker
85 g dunkle Schokolade, erweicht
20 g (Dinkel-) Mehl
40 g Semmelbrösel
1 Prise Salz

Creme:
150 g Mascarpone
200 ml Schlagobers / Sahne
1-2 EL Zucker je nach Süße der Marmelade
rote Marmelade oder Gelee, zB. Himbeer-, Ribisel- oder Dirndlmarmelade (ich)
optional gefriergetrocknete Himbeeren, fein gemahlen und gesiebt 

Zubereitung:


Das Backrohr auf 175°C vorheizen und Silikon- oder Papierförmchen (ich) bereitstellen. Die Papierformen können ohne stabile (Muffins-) Form auf einem Backblech gebacken werden. Ich habe sie doppelt genommen, aber das wäre aus Stabilitätsgründen gar nicht notwendig gewesen. 

Für den Teig zuerst Schnee schlagen (Eiklar + Prise Salz) sowie die Schokolade über Wasserbad schmelzen. Eidotter mit Butter und Zucker gut schaumig schlagen, dann die Schokolade, die trockenen Zutaten und den Eischnee einmengen. Die Masse in einen Spritzsack füllen und die Förmchen zu 3/4 befüllen. Im Rohr ca. 15 Minuten backen. 

Für die Creme wird Obers mit Zucker steif geschlagen.
Nebenbei verrührt man den Mascarpone mit einem Löffel mit beliebig viel Marmelade (ohne Kerne bzw. durch ein Sieb gestrichen). Je nach Belieben kann Himbeerpulver dazugegeben werden, so dass eine schöne Farbe entsteht.
Künstliche Farbe, auch wenn sie lebensmittelecht ist, wollte ich nicht verwenden, daher ist meine Creme nicht pink geworden, sondern eher rosarot.
Zum Schluss wird das Schlagobers untergerührt und die Creme in einen Spritzsack mit gezackter Tülle gefüllt. Die Törtchen mit der Creme behübschen und eventuell noch mit Himbeerpulver bestreuen. 

Wie gesagt, meine Cupcakes sind rosarot geworden, nicht pink... dem Geschmack tut das keinen Abbruch! Sie sind so süß klein... ein Haps und weg... 


Vielleicht wollt ihr die Pink Ribbon Aktion, die es in jedem Land gibt, unterstützen. 

Liebe Grüße



Kommentare:

  1. Du hast mir Lust gemacht, gleich mal ins Archiv zu gehen auf die Suche nach einem Rezept in rosarot ... Dürfte bei mir nicht schwierig werden ;-)))
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es auch witzig, nach farblich passenden Speisen zu forschen... bin gespannt, was du findest bzw. auch verbloggst!!

      Löschen
  2. Danke für die Erinnerung, denn ich sollte eh wieder mal zur Mammografie gehen.
    Pink ist normalerweise nicht so sehr meine Farbe, aber einen deiner Cupcakes würde ich sehr gern nehmen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leuchtendes pink ist auch nicht meins, eher rosa bzw. Abend-rot ;-)
      Die mini Törtchen waren im Nu weg, das ist der Nachteil/Vorteil ? bei so Winzlingen.

      Löschen
  3. Mir gefällt das Rosa besser als Pink, weil bei letzterem oft mit Lebensmittelfarbe gearbeitet wird (obwohl, mehr Heidelbeeren rein... ;-)).

    So kleine Muffins könnte ich auch mal wieder machen. Deine Version mit dem schokoladigen Teig gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen