Dienstag, 3. September 2019

wo gehobelt wird, fallen Nockerl...



Diese schönen Nockerl bekommen ihre Farbe durch das dunkle Mehl aus "Kärntner Had´n" oder Buchweizen. Ich habe ihn HIER vor ein paar Jahren in süß schon einmal vorgestellt. 


Das sehr gesunde Buchweizenmehl kann man für ziemlich ALLES verwenden und am besten mit anderen (glutenhältigen) Mehlen mischen, die Nockerl schmeckten uns ganz besonders gut.


Buchweizennockerl / Spätzle
(für 2 Personen als Hauptspeise)

150 g Buchweizenmehl
100 g Dinkelmehl
1 guter TL Salz
geriebene Muskatnuss
ein wenig Pfeffer
2 EL Öl
1 Ei
ca. 100 ml Wasser bzw. mehr nach Bedarf

Zubereitung:

Die trockenen und die feuchten Zutaten jeweils vermischen und dann zu einem geschmeidigen Nockerlteig verrühren. Wenn nötig noch etwas Wasser dazugeben.
Den Teig etwas rasten lassen und währenddessen in einem breiten Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
Nockerl mithilfe eines Nockerl- bzw. Spätzlehobels einkochen. Die Nockerl steigen bald an die Oberfläche und können nach kurzer Kochzeit gleich abgeschöpft oder abgeseiht werden.



Sehr gut passen diese braunen aromatischen Nockerl zu Pilzen, Käse, Speck etc., also eher deftig...

Das sind meine ersten heurigen Parasole aus dem (eigenen) Wald! Bei genauem Hinsehen war die Lamellen-Unterseite leider nicht mehr einwandfrei, also war nix mit Panieren. Ich konnte die guten Teile der Pilzhüte nach dem Putzen nur mehr klein schneiden und in der Pfanne rösten - perfekt zu den Buchweizennockerln!


Buchweizennockerl-Pfanne mit gerösteten Parasolpilzen, Zwiebeln und ein bisschen rotem Paprika als Farbpunkte, alles bestreut mit etwas Parmesan.



Ich mochte Nockerl bzw. Spätzle früher nie und bin erst sehr spät draufgekommen, dass sie nur gut gewürzt werden müssen, um gut zu schmecken, oder?
In diesem Sinne liebe Grüße




Kommentare:

  1. Liebe Friederike,
    Nockerlteig selbst zubereitet mit normalem , griffigen Mehl ja, aber Buchweizen oder Heidenmehl noch nie probiert.
    Nockerln mag ich gerne, pikant mit Zwiebel und Speck. Sehe ich bei Deiner Portion "Schnittlauch" aber keine Petersilie?
    Sieht sehr lecker aus.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es war nur Schnittlauch da, Petersil hätte auch gepasst ;-)
      Die nächsten Nockerl von dieser Sorte habe ich mit Eierschwammerln und frischem Majoran gemacht, auch sehr gut!
      lg

      Löschen
  2. Liebe Friederike,
    Deine Nockerln sehen köstlich aus und das Pilzragout paßt hervorragend dazu! Da könnt icih glatt jetzt ein Gäbelchen kosten :O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich toll, dass du immer wieder heimische Zutaten vorstellst. Was mich daran erinnert, dass ich ja nun auch Riebel und Landmais mein eigen nenne. Ich mache mich ans Bloggen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und du erinnerst mich gerade, dass ich auch noch einen Landmais da habe...

      Löschen
  4. Jöööö, ich hatte schon ewig keinen Parasol mehr! Das ist wirklich eine schöne Kindheitserinnerung, danke dafür!
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe noch auf bessere Exemplare ;-)
      die werden dann paniert,
      lg

      Löschen
  5. Was für ein rundum rundes Essen! Und jetzt hab ich gelernt, was der Hadn ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Südkärnten, wo der Hadn gut wächst, veranstalten sie jedes Jahr ein Hadnfest, nächstes Wochenende ist es wieder soweit. Ich weiß aber noch nicht ob wir hinfahren wollen

      Löschen
  6. Herrlich, Parasol habe ich leider schon lange nicht mehr gefunden. Ich mag ihn paniert und geröstet sehr gerne. Ein einzigartiger Duft.
    Lg aus Wien ins W4tel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab das Gefühl, dass es bei uns heuer kein gutes Schwammerljahr ist , leider...

      Löschen
  7. I licked it, so it’s mine! Hey, i am looking for an online sex partner ;) Click on my boobs if you are interested (. )( .)

    AntwortenLöschen