Mittwoch, 1. Mai 2019

jetzt ist Wildspargel-Zeit


Genau jetzt im schönsten Frühling ist die Zeit für den wilden mediterranen Spargel!! Der Wildspargel wird jetzt in Kroatien oft am Straßenrand und auf Märkten angeboten. Da heißt es zugreifen und er hält sich in einem feuchten Tuch problemlos auch ein paar Tage. Wir haben unsere 2 Bund schönen Wildspargel (auch den Knoblauch und Olivenöl) einem alten Bauern an der Straße außerhalb von Zadar abgekauft. 

In der Natur fündig zu werden, gelingt leider nur Kennern, wir gehören (noch) nicht dazu ;-) Wir wussten bis jetzt aber auch zuwenig über den Spargelstrauch (Asparagus acutifolius) oder "Stechender Spargel", vielleicht werden wir nächstes Jahr unser Glück versuchen. Die Ausläufer, die dieser struppige Strauch bildet, das ist der begehrte Wildspargel. 



Das Vorbereiten des Wildspargels ist einfach... kurz waschen und mit den Fingern von der Spitze her in etwa 2 cm lange Stücke brechen, bis zum holzigen Abschnitt, der sich nicht mehr abbrechen lässt.

NIE mit einem Messer schneiden, denn nur durch das Abbrechen kann man fühlen, wo der holzige Teil beginnt - und der ist nämlich wirklich hart. Ich weiß, wovon ich rede ;-)  Holzige Teile des Wildspargels bleiben ewig hart und werden auch durch Kochen nicht weicher und essbar.



was tun mit dem Wildspargel?
Vor mittlerweile 5 Jahren habe ich den kroatischen Wildspargel hier schon gezeigt. Er kann eigentlich genauso wie der gezüchtete grüne Spargel verwendet werden.

Er schmeckt mit Ei als Frittata, Eierspeis bzw. Rührei aber am besten! Probiert das aus bei Gelegenheit! Einige der Spitzen kann man auch extra braten und dazugeben:




Schnell gebraten, mit Creme fraiche gebunden und mit Pasta, am besten selbstgemacht zum Beispiel mit Emmermehl (so wie hier, aber ohne Bärlauch im Teig), ist der Wildspargel auch ein Gedicht:


Für Risotto passt er auch, hab ich mit Wildspargel aber noch nicht gemacht.

+++

Wildspargel könnte rein theoretisch hier irgendwo in der "Wildnis" (siehe unten) wachsen...




ob er hier wächst in der Pampa... wir wissen es nicht... schön war es hier im Süden Dalmatiens auf jeden Fall!!

Kennt ihr Wildspargel??



Kommentare:

  1. Liebe Friederike,
    herrliche Bilder aus dem Urlaub hast Du mitgebracht, dazu seher leckere Rezepte! Wildspargel kenne ich nur vom erzählen, oder, wie hier, von Blogposts. Selber hab cih noch nie welchen gegessen, wüßte auch nicht, wo ich ihn hier bekommen oder finden sollte ...
    Danke für den sehr leckeren Post :O)
    Hab einen freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß leider auch in Wien nicht, ob es ihn auf einem Markt gibt, sehr schade!
      lg

      Löschen
  2. Dass ein (hierzulande dermaßen heiß begehrtes) Gemüse einfach auch wild wachsen kann und dort im Kleinen angeboten wird, gefällt mir sehr und bestimmt ist dieser Wildspargel auch lecker.
    Hier werden die Felder ja inzwischen schon überwiegend beheizt (!!), damit früh geerntet werden kann, das verdirbt mir ehrlich gesagt ein wenig den Appetit.
    Mach’s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich, bei deinen Bildern bekommt man Hunger und Fernweh :) Leider hab ich noch nie wilden Spargel gegessen. Ich hab am Wochenende grünen Spargel als Beilage gekocht, der war allerdings vom Markt.
    Ich wünsch dir noch einen sonnigen Tag, Petra

    AntwortenLöschen