Sonntag, 5. Mai 2019

Rožata oder dalmatinische Creme caramell


Diese Rožata (oben) stand in der Kühlvitrine eines Restaurants in der Altstadt von Ston in Südkroatien, wo wir auf unserer Hochzeitsreise ein paar Tage Station machten. So unspektakulär das Dessert aussah, so wahnsinnig toll schmeckte diese dalmatinische Variante der klassischen Creme caramell (mit Rosenlikör, daher der Name Rožata).

Sie war nicht übermäßig süß und hatte eine Idee von Honig, Rosen und blühenden Kräutern der Macchie in der Sonne. So schmeckte auch der ortsübliche gehaltvolle Wein, der zum Dessert nach dem köstlichen Essen in einer der romantischen Altstadtgassen von Ston ebenfalls passte...




meine Rožata - Creme caramell wie in Dalmatien
(Dessert für 4 - 6 Pers.)

ca. 80 g Kristallzucker für das Karamell

Creme:
0,5 Liter Milch
1 Vanilleschote
optional ein paar frische Rosmarinnadeln
70 g Zucker
1 EL Honig
3 Eier (M)
etwas Zitronenabrieb
Rosenlikör oder ersatzweise Rum

(die meisten Rezepte im www verwenden mehr Zucker)

Zubereitung: 

  1. Eine große Guglhupf-Form oder 6 kleine Portionsförmchen (ich) aus Glas oder Metall bereitstellen sowie ein Wasserbad (tiefes Backblech), in dem die Formen Platz haben. 
  2. Den Zucker für das Karamell langsam unter Rühren nicht zu dunkel schmelzen und rasch ! in die Formen verteilen, vollständig auskühlen lassen, siehe Foto oben. 
  3. Die Milch aromatisieren, d.h .mit der Vanilleschote, dem Mark und ein paar Rosmarinnadeln erwärmen, vom Herd nehmen, den Honig, Likör und Zitronenschale einrühren und überkühlen lassen. Später abseihen. 
  4. Schließlich wird das Backrohr auf 150°C aufgeheizt und das Wasserbad mit heißem Wasser befüllt. 
  5. Für die Creme wird Zucker mit den Eiern nicht allzu luftig geschlagen und die Milch eingerührt. In die Förmchen verteilen.
  6. Die Formen ins Wasserbad stellen und im vorgeheizten Rohr etwa 50 Minuten stocken lassen, das gehärtete Karamell wird dadurch wieder flüssig. Die Creme soll noch "wackeln" und eher blass sein. 
  7. Herausnehmen, etwas überkühlen lassen und dann im Kühlschrank gut durchkühlen - auch über Nacht möglich, d.h. das Dessert lässt sich perfekt vorbereiten!  
schön gestockt, jetzt ab in den Kühlschrank

Vor dem Servieren fährt man mit einem dünnen Messer jeweils innen am Rand der Formen entlang und versucht, das Dessert möglichst unfallfrei auf Teller zu stürzen. 

nur noch die Glasschüssel abheben... 


optisch verbesserungswürdig, geschmacklich TOP!! Empfehlung!
Wer es gern schön süß mag, nimmt um 10 - 15 g mehr Zucker für die Creme, Rosensirup bzw. Rosenwasser statt Likör wären auch eine Option. 




Blick auf die Altstadt von Ston - eine Stadt der Superlative. In der Bucht befindet sich die älteste Saline des Mittelmeerraumes und die wieder begehbaren Mauern der Festungsanlage auf dem Berg sind nach der chinesischen Mauer die zweitgrößten der Welt.
Viele Häuser in der Altstadt sind nach den Kriegsschäden und einem Erdbeben, beides in den 1990-ern, wieder aufgebaut und schön renoviert worden, manche sind wohl nicht mehr zu retten. Der Besuch der Stadt (zum Beispiel auf der Durchreise zur Fähre nach Korčula) lohnt sich!


Ston auf der Halbinsel Pelješac - auszusprechen wie ...schatz und ein landschaftlicher und kulinarischer Schatz ist die Halbinsel ganz im Süden von Dalmatien tatsächlich! Wart ihr schon dort?



(Namensnennungen unverlinkt, unentgeltlich, unaufgefordert)



Kommentare:

  1. Eine Crème caramel dieser Art habe ich schon lange nicht mehr gemacht – danke für die Erinnerung. Deine Aroma-Empfehlung werde ich berücksichtigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön :-)
      Ich hoffe, es schmeckt und freue mich über eine Rückmeldung, lg

      Löschen
  2. mhmmm schaut das gut aus ♥ Ich glaub, das Rezept muss ich dem Helden zeigen - das schmeckt mir nämlich sicher *lach* Danke für das Rezept - wenn wir es ausprobieren, dann berichte ich gern!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  3. An diese Creme Caramel habe ich mich noch nie gewagt - ich kann ihren Duft geradezu riechen und möchte den Bildschirm ablecken. Schön, schön, schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ilse, die ist gar keine Hexerei, nix dabei, und schmeckt wirklich köstlich!!

      Löschen
  4. Mmmmm, liebe Friederike, ich liebe Karamell und ich liebe den Geschmack von Rosenblüten, also wäre dieses Dessert eindeutig etwas für mich (und bestimmt auch für meinen Mann!) Im Jahr 2014 waren wir übrigens auf der Halbinsel Pelješac und in Korčula ( https://rostrose.blogspot.com/2014/05/kroatische-impressionen-teil-1.html ) aber leider bekamen wir dort keine Rožata... Vielleicht schaffen wir's, uns die Zeit für dein Rezept zu nehmen, das klingt nämlich wirklich köstlich!
    Ganz herzliche Rostrosengrüße
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/05/zwei-bloggertreffen-in-munchen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab bei dir nun nachgelesen, ihr wart mit dem Schiff unterwegs, auch schön!!

      Löschen
  5. Servus Friederike, ston - habe ich noch nie gehört. Würde mir sicher auch gefallen. Interessant. LG aus Bad Traunstein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir hatten von Ston vorher auch nie gehört, überhaupt ist die Halbinsel eher unbekannt... lg

      Löschen
  6. Nachträglich alles Gute zum "Trauen" - was so lange währt, muss ja klappen! <3

    Kroatien kenne ich viel zu wenig, dabei sieht dieser Ort mit der Mauer sehr imposant aus. Die Creme caramell ist Dir wunderbar gelungen!

    AntwortenLöschen
  7. Da bekomme ich direkt Gelüste auf deine leckere dalmatinische Creme caramell. Und in Urlaubsstimmung versetzt sie mich zudem auch noch.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen