Dienstag, 3. Januar 2017

vom Wind gebeutelt...


... wurden wir bei unserer Neujahrswanderung zum Glück nicht (heute bläst der Wind ordentlich), dafür gab es zum Jahreswechsel bei uns zweierlei Windbeutel oder Brandteigkrapferl - einmal pikant und einmal süß.


gebacken und zur weiteren Verwendung aufbewahrt - so stark gehen sie nicht auf

Brandteigkrapferl / Windbeutel
(ca. 50 Stück, 2 Bleche)


  • ¼ l Wasser
  • ca. 1 sehr schwacher TL Salz
  • 50 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 5 Eier
  • ½ P. Backpulver

Wasser mit Salz und Butter in einem Kochtopf langsam zum Kochen bringen, wegstellen und sofort das Mehl auf einmal hineingeben. Mit einem Kochlöffel zu einem glatten „Knödel“ rühren. Den Topf zurück auf den Herd stellen und die Masse ca. 1 Minute vorsichtig unter Rühren erhitzen (daher „Brand“-Teig), kurz auskühlen lassen.
Die Eier nach und nach mit dem Handrührgerät in den Teig einarbeiten, bis er stark glänzt, zum Schluss das Backpulver unterrühren.
Den Teig in einen Spritzsack füllen und beliebige kleine Formen auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) dressieren. 
Im vorgeheizten Rohr bei 190°C 15 Minuten goldgelb backen. Wenn sie ausgekühlt sind, schneidet man sie mit einem scharfen Sägemesser auseinander und füllt sie mit pikanter oder süßer Fülle. 


für pikant:


Brandteigkrapferl / Windbeutel mit Räucherlachs-Fülle

Fürs Silvesterbuffet (oder schon bald für ein fischiges Faschingsbuffet) sehr perfekt eignen sich die kleinen Häppchen mit einer Fülle aus Frischkäse, Räucherlachs, Petersilie, Zitronenabrieb und weißem Pfeffer! Ein Haps und weg, da greift jeder gern zu!


für süß:
Brandteigkrapferl / Windbeutel gefüllt mit Schlagobers / Sahne und überzogen
mit einer selbstgemachten Schokoladesauce


Schokoladesauce
frei nach Nikky


  • 300 g Wasser
  • 250 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Vanillezucker (selbstgemacht) oder das Mark einer Schote
  • 100 g echtes (ungesüßtes) Kakaopulver
  • ½ Bio-Zitrone, nur die abgeriebene Schale
  • 1 guter Schuss Limoncello oder Inländer-Rum…

Wasser mit den Gewürzen aufkochen lassen und den Kakao mit einem Schneebesen einrühren. Bei nicht zu großer Hitze lässt man die Sauce ein paar Minuten unter Rühren einkochen und eindicken. Dann den Herd abdrehen und mit Zitronenabrieb und Likör verfeinern. 
Die Sauce zur sofortigen Verwendung in ein schönes Kännchen umfüllen oder in eine sterilisierte Flasche.



Diese schnelle Schokosauce lege ich euch als Herz... sie passt so wunderbar zu selbstgemachtem Vanillepudding, zu Eis (ich denke gerade sehnsüchtig an einen sommerlichen Bananensplit), zu Palatschinken / Crepes und unzähligen süßen Gerichten, die eine schokoladige Note verlangen! Sie hält sich im Kühlschrank einige Zeit und ist jederzeit griffbereit... so einfach und so gut und mit Zutaten, die man selbst auswählt!


Kommentare:

  1. Komischerweise hab ich jetzt soooo einen Gusta auf was Süßes - du bist gemein *lach* Sieht richtig gut aus ... mhmmm!

    Alles Liebe ins neue Jahr,
    nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das war Absicht, Gusto auf süß zu machen!!
      lg

      Löschen
  2. Brandteigkrapferl sind etwas sehr, sehr Feines, das bei mir viel zu selten auf den Tisch kommt. Danke für die Erinnerung. Und für die Schokosauce!🍫

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei mir gibt es sie auch nur selten, dabei sind sie so schnell fertig und so vielseitig!

      Löschen
  3. Liebe Friederike,
    ich wünsche Dir ein schönes, zufriedenes, glückliches, kreatives und vor allem gesundes Neues Jahr!
    Das war sicher eine wunderbare Schneewanderung!
    Die Windbeutel sehen so lecker aus, da bekomm ich direkt Lust zum backen :O) Danke für das schöne Rezept dazu! Ich hab sie bisher noch nie selber gemacht ...
    Hab einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Windbeutel! Genau das Richtige für einen windigen Tag - auch hier, übrigens. Ich wünsche dir alles Schöne für 2017!

    AntwortenLöschen
  5. Brandteigkrapferl gehen wirklich immer :-)
    Happy New Year, liebe Friederike!

    AntwortenLöschen