Mittwoch, 30. November 2016

Teigtaschen Challenge - Kletzennudeln

das sind meine Kletzennudeln / Dörrbirnen-Teigtaschen

Sina Giftigeblonde hatte die Idee zur süße Teigtaschen-Challenge (siehe ganz unten)! 

Teigtaschen in allen Varianten sind für mich zwar eine besondere Herausforderung, aber ich wollte schon längst die berühmten Kärntner Kletzennudeln nachbasteln... das sind Nudelteigtaschen mit einer süßen Dörrbirnen-Fülle. In Kärnten sind sie - so wie noch mehr die pikanten Kasnudeln - Hausmannskost und wahrscheinlich hatte früher jede Familie ihr eigenes Rezept.



Die allerbesten Kletzennudeln habe ich vor ein paar Jahren hier in Zell Pfarre ganz im Süden von Kärnten hart an der slowenischen Grenze gegessen. Die Wirtin des Gasthauses im Ort hat mir zwar nicht das genaue Rezept verraten (wahrscheinlich brauchte sie gar keines), aber hat mir gern die Zutaten aufgezählt: Dinkel-Nudelteig, Kletzen, Nüsse, Topfen, Zucker, Zimt und Orangensaft.
Gut, also los...



Kletzennudeln
in Zell Pfarre (oben)
und in 2 anderen Orten

Die Kärntner Nudeln / Teigtaschen sehen überall anders aus, oft unscheinbar oder kunstvoll "gekrendelt" und auch die Rezepte im www sind sehr unterschiedlich. Also habe ich mich beim Nudelteig an Ariane orientiert und die Fülle nach den knappen Notizen einfach selbst zusammengerührt, so wie ich den Geschmack noch in Erinnerung hatte. Ich behaupte nicht, dass das Original Kärntner Kletzennudeln sind... schmecken tun meine wienerischen Teigtaschen aber mindestens genauso gut!

 


Kletzennudeln / Dörrbirnen-Teigtaschen


Dinkel-Nudelteig:
(für ca. 16 Teigtaschen, frei nach Ariane)
  • 150 g Dinkelmehl
  • 50 g Hartzweizengrieß (Semola di grano duro rimacinata)
  • 2 mittlere Eier
  • 1 schwacher TL Salz
  • ein paar Tropfen Olivenöl
  • (eventuell etwas Wasser oder noch etwas Hartweizengrieß)

Fülle:
  • 250 g Kletzen / Dörrbirnen ergeben nach Verarbeitung ca. 350 g
  • 90 – 110 g Kristallzucker nach Geschmack
  • 150 g Topfen / Quark
  • 1/2 Bio-Orange, Schale und Saft
  • 40 g geriebene Haselnüsse
  • Zimt 
  • (Nelkenpulver)
  • (Inländer-Rum)
(in vielen Rezepten wird gleich viel Topfen und Kletzen verwendet)



Als erstes werden die Dörrbirnen für die Fülle über Nacht oder zumindest einige Stunden in Wasser eingeweicht, dann in frischem Wasser weichgekocht. Nach einem kurzen Auskühlen schneidet man sie klein und entfernt dabei Stängel und Kerne. Man kann die klein geschnittenen Kletzen nun entweder mit dem Messer fein hacken oder durch den Fleischwolf drehen.

Die nun entstandene (unansehnliche und klebrige) Masse bitte abwiegen und mit einem Kochlöffel mit den restlichen Zutaten verrühren, die Mengen ggf. anpassen. Zucker, Zimt und Rum bitte nach eigenem Geschmack dazugeben. Es soll eine angenehm süß-fruchtige Fülle für den neutralen Nudelteig werden. Sollte sie zu weich sein, dann mengt man noch mehr Nüsse ein. Kugerl formen.




Für den Nudelteig werden alle Zutaten sehr gut (mit der Hand) miteinander verknetet, bis ein elastischer Teig entsteht. Dann lässt man ihn im Kühlschrank mind. 1 Stunde rasten, unbedingt zugedeckt, weil die Oberfläche sonst zu sehr austrocknet. 


Die Weiterverarbeitung des Teiges habe ich ähnlich wie hier gemacht (diese Methode fällt mir leichter als das Ausrollen einer größeren Teigplatte):
Teig halbieren, jeweils zu einer Rolle formen und 8 (- 9) Stücke abschneiden, jedes Teil bemehlen und mit den Fingern flach auseinander drücken (oben links).



Dann werden diese flachen Teiglinge jeweils mit dem Nudelwalker / Rollholz auf gut bemehlter Unterlage dünn ausgerollt, gefüllt und verschlossen ("gekrendelt", d.h .den Rand überlappend nach innen zugedrückt).



In einem großen breiten Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Teigtaschen portionsweise schwach kochen lassen. Das dauert nur ein paar Minuten, dann beginnen sie, nach oben zu steigen. 

Herausnehmen, auf Teller anrichten, mit flüssiger Butter beträufeln und mit Zimt und Zucker bestreuen. Es passt ganz gut dazu ein Apfelmus, beliebiges Kompott oder frische Früchte je nach Saison... im Ebriachtal wurde mir ein Glas kalte Milch dazu angeboten.



Ein Gedicht! Wieso habe ich die Kletzennudeln nicht schon früher gemacht... 
Empfehlung! Und keine Hexerei!

Die Kletzennudeln bieten sich durch die Gewürze auch als weihnachtliches Dessert an, zum Beispiel mit einem Bratapfelmus. Man kann sie gut vorbereiten und im Kühlschrank oder Tiefkühler parken, dann nur auftauen und sanft erwärmen.  
Übrig gebliebene Fülle passt für süße Tartes... auf einen beliebigen Teigboden streichen und mit Äpfel, Birnen, frischen Cranberries etc. belegen, backen.




Südkärnten! Karawanken! Immer eine Reise wert! 
2013 habe ich diesen Beitrag gepostet, wo ich sogar die Kletzennudeln schon gezeigt habe.



Das war die süße-Teigtaschen-Challenge: 

 Sina Giftigeblonde und 


 Susi Turbohausfrau und Powidltatschkerl



Susanne Magentratzerl und Quarktaschen mit Topfenblätterteig


meine Kletzennudeln / Dörrbirnen-Teigtaschen
Hat großen Spaß gemacht!

Kommentare:

  1. Jetzt bin ich fast froh, dass ich keine Kletzen bekommen habe, sonst hätte ich müssen mit diesen traumhaften Kletzennudeln konkurrieren. Deine Idee, mehr Kletzen als Topfen zu nehmen, gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, zuviel des Lobes!!
      es ist aber auch interessant, wie 2 Personen das gleich auf verschiedene Weise tun, wie man bei den Böhmischen Palatschinken zB. gesehen hat,
      lg

      Löschen
  2. schön san die, deine Kletzennudeln! Und ich find des toll, dass du auch immer alles nachmachen willst, was du irgendwo siehst ggg..Wo hast du die Kletzen bekommen jetzt? Susi hat ja keine gefunden.
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich will genauso alles nachmachen ;-)
      die (steirischen) Kletzen hab ich im Intersp*r in St. Meidling glücklich ergattert, halten sich ewig im Kühlschrank
      lg

      Löschen
    2. sowas ist echt a Glück, bei unserem Spar hab i die no nie gesehen leider

      Löschen
  3. Lieeb friederike,
    jetzt hab ich Appetit auf was Süßes! Danke für dieses tolle Rezept, die Füllung klnigt sehr lecker!
    Hab noch einen zauberhaften Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Superschöne Idee - wo ich Teigtaschen aller formate so liebe.

    AntwortenLöschen
  5. salop gesagt..sicher kann man sich damit richtig BENUDELN..hört sich sehr lecker an Friederike
    mit einem LG zum 2. Advent vom katerchen

    AntwortenLöschen