Samstag, 12. November 2016

selbstgemachte Hustenzuckerl


Bei uns in Wien tanzen gerade die ersten Schneeflocken aus einem trüben grauen Himmel... sie bleiben zum Glück (noch) nicht liegen. Ich zeige euch lieber Schönwetterfotos, die ich vor ein paar Tagen vom Stephansdom in einen blauen Nachmittagshimmel machen konnte. 



Der Christbaum ist bereits aufgestellt und mittlerweile ist auch der kleine Weihnachtsmarkt neben dem Dom offen. 

Am liebsten würde ich Weihnachten, dem Winter, dem Wetter, der Welt und überhaupt ja etwas husten... leider passt das bei mir derzeit sprichwörtlich, denn mich hat eine erste Erkältung niedergestreckt. Mit selbstgemachten Hustenzuckerln mit Salbei, Ingwer und Honig kann ich wenigstens meinen Hals beruhigen...


Hustenbonbons
Rezeptquelle: Doris
(für 12 Stück)
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 1 Handvoll getrocknete Salbeiblätter, in der Kaffeemühle fein gemahlen
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 nussgroßes Stück Ingwer, auf einer Reibe fein gerieben
  • jeweils 1 Messerspitze Nelkenpulver und Zimt (oder Galgant, wenn vorhanden)
  • ½ - 1 Bio-Zitrone, Schale und Saft 


Eine Bonbon-Silikonform und sämtliche Zutaten bereitstellen. Den Zucker in einer beschichteten Pfanne langsam schmelzen lassen, die restlichen Zutaten einrühren (wie das duftet!) und die Zuckermasse rasch in die Silikonform leeren (bevor sie hart wird!). Kühl stellen und dann die einzelnen Zuckerl rausdrücken.


Tipp: nicht zu viel Zuckermasse in die einzelnen Förmchen einfüllen und nicht zu viel Ingwer verwenden... die Bonbons sind sonst zu groß und schmecken beim Lutschen rasch ziemlich scharf...  



einen schönen Samstag trotz Mieselwetter!
Verlinkung zu Katjas Himmelsbildern Nr. 239


Kommentare:

  1. Da scheint die Kirche schier in den Himmel zu wachsen. So wie die Erbauer es gewünscht haben. Toll fotografiert.
    Gute Besserung Dir.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja beinahe, denn wir haben ja nur einen Turm statt zwei ;-)

      Löschen
  2. Hallo Friederike,
    auch ich wünsche dir baldige Besserung deiner Verkühlung.
    und danke für das Zuckerl Rezept, werde ich gleich ausprobieren,
    denn ich habe schon zweimal welche versucht zu machen, immer mit
    einem Ergebnis für die M-Tonne. sie wurden nicht hart, ich hatte
    immer nur kleine feuchte klebige Klümpchen am Papier,
    bei uns schneit es noch immer
    aber - ich liebe den Winter und dieses Wetter
    LG
    Hermine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. diese werden bestimmt hart, nämlich schon gleich nach dem Herausleeren in die Förmchen...

      Löschen
  3. die RICHTUNG Geschmack..hört sich gut an Friederike
    dachte bei der Überschrift es gibt nu etwas mit Rettich und Zucker.
    Danke für den Tip
    mit einem LG zurück vom katerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rettich und Zucker ist auch gut bei Husten!!
      lg

      Löschen
  4. Oh, liebe Friederike,
    die sehen nicht nur so hübsch aus, die klingen auch total gut! Kann man die auhc mit etwas anderem als Salbei machen? Das kann mein Holzwurm nämlich nicht vertragen ...
    Danke für dieses Rezept!
    Hab einen guten Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, mit allen Kräutern der Welt sozusagen...
      probiere es aus, Thymian ist zB. gegen Husten auch gut, mehr Zitrone...
      lg

      Löschen
  5. Du hast keine Ahnung, wie dringend ich gerade so ein Rezept brauchen kann! Ich geh sofort meinen Salbei rupfen.

    Und danke für den blauen Himmel, den ich hier gerade vergebens suche.

    AntwortenLöschen
  6. Gsund und zum Naschen, du machst jedem Fertigklump perfekt Konkurrenz wenn man mit den Zuckerln auch noch spielen kann hihi :-)
    lg. Sina

    AntwortenLöschen