Montag, 6. Juni 2016

Rhabarbersirup und Semifreddo

Kennt ihr dieses schöne online-Magazin Living & Green von Elisabeth aka Tante Mali? Die Themen reichen von Garten über DIY Basteleien, Wohnideen bis zu ausgewählten Rezepten, aber das schönste sind die Bilder! Die wunderschönsten Fotos ever... wie sie Elisabeth auch in ihrem bezaubernden Blog Tante Malis Garten zeigt.
(Das online-Magazin enthält Werbung.)

öffentlicher Garten in Hollenstein an der Ybbs

Von den Rezepten in Living & Green habe ich mir neulich ein süßes Semifreddo-Dessert mit Rosensirup zu Herzen genommen, aber die Zutaten ein bisschen abgewandelt. Zuerst habe ich einen sehr fruchtigen, hellroten Sirup aus Rhabarber gekocht, bevor die Rhabarberzeit wieder vorbei ist.. Rosen blühen ja noch den ganzen Sommer lang...


Rhabarber-Sirup
für 2 Flaschen à 250 ml
  • ½ kg Rhabarber, wenn möglich eine rote Sorte (Farbe!)
  • 300 g Zucker
  • ½ Zitrone, ausgepresst
  • 200 ml Wasser
Den Rhabarber gut waschen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf die Rhabarberstückchen (inkl. der Fasern!) mit dem Zucker vermischen und rd. 3 Stunden zugedeckt ziehen lassen.
Dann Zitronensaft und Wasser dazugeben und 20 Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb, das mit einem Baumwolltuch ausgelegt ist, abseihen, abtropfen lassen und ausdrücken. Nochmals kurz aufkochen und in sterilisierte Flaschen abfüllen. 


Im Originalrezept wird die doppelte Menge eingekocht! Da ich meine Sirupe aber gern zeitnah aufbrauche und sie im Kühlschrank stehen, habe ich das nochmalige Aufkochen entfallen lassen.

***



Semifreddo - Dessert mit Frischkäse und Rhabarber-Sirup 
für 4-6 Personen

Creme:
  • 3 Eidotter
  • 50 g Zucker
  • 200 g Frischkäse
  • 150 ml Schlagobers/Sahne, steif geschlagen
  • (150 ml Kokosmilch, habe ich weggelassen)
  • 1 Bio-Zitrone, nur die abgeriebene Schale
  • ca. 6 EL Rhabarber-Sirup (im Original Rosen-)
Dotter mit Zucker in einer Schüssel über Dampf so lange mixen, bis es eine weißliche Farbe bekommt, danach in eine größere Schüssel mit eiskaltem Wasser stellen und weiter schlagen, bis die Masse fest und abgekühlt ist.
Frischkäse mit Sirup verrühren.
150 ml Obers steif schlagen und mit den restlichen Zutaten vorsichtig!! vermischen.

Anrichten:
  • Biskotten/Löffelbiskuits oder Butterkeks, grob zerbrochen
  • ca. 3 Pfirsiche (im Original Marillen/Aprikosen), sehr klein geschnitten
Den Boden der Gläser mit den Kekserln bedecken, danach die Hälfte der Frischkäse-Masse einfüllen, Früchte darauf verteilen und die Gläser mit der Creme auffüllen.
Etwa 4 - 6 Stunden ins Gefrierfach stellen, je nachdem, wie groß die Gläser sind.



Die Früchte, die im Dessertgläschen mitgefroren werden, sollten unbedingt ganz klein geschnitten werden (meine waren etwas zu groß). Nächstes Mal würde ich die Früchte frisch dazu servieren.



Kommentare:

  1. Der Blog von Elisabeth ist wirklich toll und mit dem Online-Magazin hat sie etwas Wunderschönes ins Leben gerufen. Trotzdem ein großes Dankeschön an dich, dass du das Rezept ohne Rosensirup gemacht hast, denn den kann ich mangels Duftrosen leider nicht zimmern, aber Rhabarbersirup mache ich jedes Jahr.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Friederike,
    Du verwohnst uns wieder mit herrlichen und erfischenden Leckereien! Da könnte ich jetzt gerne zugreifen, als abkühlung ... hier ist es so heiß und schwül, man kommt aus dem schwitzen nicht heraus ...
    Danke für die tollen Rezepte!
    Ich wünsche Dir noch einen wundervollen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. gut ich konnte nicht aus dem glas naschen Friederike..sonst...
    Danke für die Reszepte
    mit einem Lg vom katerchen zum wochenende

    AntwortenLöschen