Freitag, 18. April 2014

Presnitz, Osterbaum und Antworten


Bevor ich in den (wohlverdienten) Urlaub abzische, will ich noch ein paar Dinge erledigen ;-)


Ich backe noch schnell einen Presnitz. Das ist nach den Pinzen von neulich eine weitere typische Osterspezialität aus dem alten Triest. Das Rezept dieses feinen Strudels mit Orangen-Nuss-Fülle habe ich einmal bei der Küchenschabe gesehen und ich backe es gern in halber Menge ohne Rosinen und meist mit gekauftem Blätterteig (Schande über mein Haupt).




Presnitz aus Triest frei nach Küchenschabe

1 P. Bio-Blätterteig

Fülle:
100 g verschiedene Nüsse bzw. Kerne, zum Beispiel:
                      60 g Walnüsse grob gehackt
20 g Mandeln grob gehackt
20 g Pinienkerne ganz
85 - 100 g verschiedene kandierte oder getrocknete Früchte, am besten sind:
                      2/3 Aranzini fein gehackt oder geschreddert
1/3 Cranberries fein gehackt
20 g dunkle Schokolade grob gehackt
40 g Kekse oder Zwieback zerbröselt
1-2 Bio-Orangen – Schale
1 Bio-Zitrone – Schale
20 g Butter zerlassen
(Zimt)
75 ml Weißwein oder Orangensaft vermischt mit
1 schwachen EL Zucker (im Original 55 g, aber das ist mir zu süß, vor allem wenn man kandierte Früchte und Saft reintut). 



Die Zutaten für die Fülle vermischen. Ich hacke nur die kandierten oder getrockneten Früchte ganz fein, die verschiedenen Nüsse und die Schokolade bleiben bei mir grob, weil ich gern "Biss" habe, wer will hackt alles kurz und klein ;-)  Rosinen oder getrocknete Feigen würden wahrscheinlich gut passen, wenn man sie mag.
Die Fülle auf den ausgerollten Blätterteig streichen, einrollen, mit Ei bestreichen und bei 175°C ca. 25 Minuten backen.



Von der nördlichen Adria stammt auch dieser Osterbaum mit Olivenbaumzweigerln. Die giftige Blonde sucht ja ein originelles Osterei für ihr Osterevent und ich hab leichtsinnigerweise gemeint, ich hätte da was für sie. Aber statt einem verkochten, gebackenen oder besonders künstlerischen Osterei habe ich halt nur diesen ganzen mediterranen Osterbaum gefunden...



bitte sehr!
vorige Ostern gesichtet in Caorle in Norditalien




Zuletzt bekommt auch Nikky von Kitchen Stories noch schnell ihre Fragen beantwortet, so von Wien / Waldviertel nach Waldviertel / Wien. Ich befolge aber die Award-Regeln nicht und leite keine Fragen an andere Blogs weiter, aber wer will, fängt sie auf:



Nikkys Fragen an mich:

1.      Wie viel Einfluss auf deine Küche hat die Region/die Stadt in der du lebst?
großen Einfluss, ich verwende am liebsten regionale Produkte und lasse mich gern von der Wiener Küche aber auch dem großen Angebot am "fremdländischen" kulinarischen Angebot in Wien verleiten. 
2.      Welches ultimative Gericht aus deiner Kindheit verbindest du mit Genuss und weshalb?
das Erdäpfelgulasch meiner Mutter, weil ich es nur so mag, wie sie es immer schon gemacht hat mit den mehligen Erdäpfeln und der Dürren Wurst und die Sauce so mollig, ich könnte es Tage hintereinander essen…
3.      Wie kaufst du deine Lebensmittel ein… Bio, regional oder ganz egal?
zunehmend bio und regional, immer weniger egal
4.      Welche drei (oder auch vier, fünf,…) Produkte dürfen in deinem Kühlschrank/deinem Vorratsschrank nicht fehlen?
Kaffee, Milch und ein paar Kekse müssen immer da sein, dann ist wenigstens das Frühstück und damit der Tag gerettet, alles weitere findet sich
5.      Kochen/Backen bedeutet für dich….?
meist Entspannung, weil ich nicht täglich kochen muss, sondern es dann tun kann (meistens zumindest), wenn ich will
6.      Bei wem aus der großen Welt der Koch- und Backblogs wärst du gerne mal Gast?
Gast eher nicht, aber am meisten bewundere ich Hobbykochbloggerinnen, die sagenhafte mehrgängige Menüs auf den Tisch bringen
7.      Hast du einen Wunsch an mich? Was sollte ich mal „für dich“ kochen oder backen?
da fällt mir sicher für ein Gemeinschaftskoch-oder Backprojekt (siehe Osterpinzen) einmal etwas ein, oder?
8.      Wenn du eine Reise aus rein kulinarischen Gesichtspunkten gestalten würdest, wohin würde es dich führen?
am ehesten in den mediterranen Raum, aber eigentlich egal wohin, denn ich probiere überall gern was Landestypisches aus
9.      Welches Kochbuch würdest du mir empfehlen, bzw. was darf in meinem Bücherregal auf gar keinen Fall fehlen?
Das schöne und berührende „The Dining-Room Kochbuch“ von Angelika Apfelthaler. Nachschauen geh ich am ehesten in mein altes kleines rotes Schulkochbuch, dort sind alle Basisrezepte und grundlegendes Kochwissen drin, auf das man aufbauen kann.
10.  Kannst du mir ein Restaurant empfehlen und weshalb sollte ich dort unbedingt mal hingehen?
In Wien sollte man wenigstens 1x beim Plachutta einen Tafelspitz gegessen haben…
11.  Und zu guter Letzt: was bringt dich zum Lachen?
sogar die Aussprüche und Witze meines Südtiroler Chefs (das spricht FÜR ihn!)


Schöne Ostern euch allen! 


Kommentare:

  1. Liebe Friederike,
    Dein heller Flieder ist ein TRAUM!
    Der Kuchen ( Presnitz )sieht super lecker aus und auch Dein Osterstrauss gefällt mir sehr gut!
    Ich wünsch Dir und Deinen Lieben wunderschöne Ostertage !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, ich mag Flieder sehr gern und am liebsten in diesem blassrosa,
      lg

      Löschen
  2. Hi, danke fürs mitmachen und einen schönen Urlaub!
    lg Nikky
    P.S.: das "The Dining Room"-Kochbuch steht tatsächlich schon auf meiner übermenschlich langen Buch-Kauf-Liste!

    AntwortenLöschen
  3. Boah, ist der Flieder schon weit bei euch, wir haben man grade Knospen. Den Studel packe ich mal ein - aber natürlich mit selbst gemachtem Blätterteig. ;-) Schöne und entspannte Ostertage,
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Friederike!
    Fröhliche Ostern und einen schönen Urlaub wünsche ich Dir
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  5. Einen tollen Urlaub und ein sonniges Osterfest für dich.
    Der Strudel wird gleich eingepackt.
    Lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Einen tollen Urlaub und ein sonniges Osterfest für dich.
    Der Strudel wird gleich eingepackt.
    Lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Osterwünsche stelle ich lieber nicht mehr hier herein, denn Ostern ist längst vorbei, aber einen schönen, erholsamen Urlaub wünsche ich auch heute noch ;-)
    Der Strudel sieht nicht nur lecker aus, der wird auf Grund der vielfältigen Zutaten
    auch sicherlich gut schmecken. Rezept notiert, wird demnächst probiert.
    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen