Samstag, 12. April 2014

Schratzen oder Flussbarsch


Abend ist´s am Fuschlsee im Salzkammergut


der See liegt ganz ruhig da - gehen wir was essen! Wie wär´s mit heimischem Fisch?  


In einigen Salzkammergut Fischrestaurants, die sich zu einer Kooperation zusammengeschlossen haben, wird großes Augenmerk auf den heimischen Fisch und strenge Qualitätskriterien gelegt. Wie gut solche Fischgerichte schmecken, haben wir ausprobiert und haben Saibling und Schratzen gegessen.

Schratzen? Hatte ich vorher auch noch nie gehört, aber es handelt sich um Flussbarsch. Ob der Schratzen jetzt eine "Unterart" der Flussbarsche ist oder nur eine regionale Bezeichnung, konnte ich nicht zufriedenstellend herausfinden. Genausowenig wo er zu bekommen ist. So habe ich kurzentschlossen norddeutsche Flussbarschfilets hier erstanden und das delikate Fischgericht von Fuschl nachgekocht.




Flussbarschfilets mit getrüffeltem Erdäpfelpüree und knackigem Gemüse

Pro Person 2 Filets einfach nur salzen, pfeffern und in Butter-Öl-Gemisch braten, ein paar Knoblauchzehen mitbraten und herausnehmen.

Ein nicht zu stark gewürztes Epü bereiten und mit Trüffelöl aromatisieren, Achtung, ein paar Tropfen genügen schon, lieber nachwürzen als zu viel erwischen. Mein Trüffelöl stammt aus Istrien und ich habe es in Vorfreude auf den kommenden Urlaub hier kaufen müssen.

Karotten vorgaren und gemeinsam mit Zucchini, Radieschen etc. in Butter braten, ohne Farbe nehmen zu lassen, bisschen salzen,

dann ein Gläschen Wein einschenken und gemeinsam genießen...

das ist wie Urlaub zwischendurch...



Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus! Fisch esse ich auch sehr gerne!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, besonders, wenn man weiß woher er kommt, gell?
      lg

      Löschen
  2. Oh das schaut gut aus!
    Trüffelöl aus Istrien hab ich auch noch hier, das könnt ich auch mal wieder verwenden.
    Weißt du dass in Istrien jetzt auch der grüne wilde Spargel grad geerntet wird?
    Seid ihr auch in Istrien oder eher Küste runter?

    lg Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eher Küste runter, Istrien nur quer durch von Triest,
      ich hoffe sehr, dass ich diesen Wildspargel wo sehe, ich hab einmal in einem urigen Lokal Frittata gegessen, frisches Brot dazu, perfekt!
      lg

      Löschen
  3. Bin zwar noch "frühstückslos" (09h00), aber den Teller mit Fisch und Gemüse würde ich jetzt gerne vor mir haben - so lecker sieht das Zubereitete aus.
    Trüffelöl aus Istrien habe ich vor zwei Wochen in Rovinj auch gekauft, aber noch nicht verwendet.
    Istrien ein kulinarisches Erlebnisgebiet.
    Liebe Grüße E.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ah, du warst in Istrien, es hat sich in den letzten ca. 10 Jahren wirklich "gemausert", kommt mir vor...
      lg

      Löschen
  4. Hallo Friederike!
    Das ist ein köstliches Essen, das hätte ich jetzt auch gerne.
    Eine schöne Woche wünsche ich Dir
    Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke,
      dir auch eine schöne Osterwoche,
      lg

      Löschen