Freitag, 1. November 2013

November und gruselige Vergänglichkeit



Den heutigen Feiertag mit seinem ruhigen Herbstwetter haben wir einfach wieder nutzen müssen !! und sind in die Berge gefahren. Die Sonne und der blaue Himmel haben heute länger auf sich warten lassen, aber macht nichts - ich hab den Nebel als sehr stimmungsvoll empfunden und er passt ja wunderbar zu Allerheiligen und Samhain.




Wir sind ja meist "querwaldein" unterwegs und so habe ich zufällig mitten im Wald dieses Kreuz entdeckt:
ein junger Mann ist vor einigen Jahren verunglückt, wahrscheinlich bei Waldarbeiten. Er ist sicher auf dem Friedhof unten im Tal begraben und nicht im Wald - aber wäre es hier nicht schöner??
Heute am Allerheiligen-Tag hat jemand für ihn im Wald eine Kerze angezündet und bunte Blumen gebracht.




Über das (Ab-)Sterben hat auch Elisabeth heute gebloggt ("kann (ab-) sterben schöner sein")  mit schönen Bildern aus der Natur - ich schließe mich an, aber Achtung! meine Fotos sind nicht schön, sondern gruselig:

die Huflattichblätter werden total schwarz

und auch dieser Pilz zerfließt schwarz

eigentlich essbare Pilze, wenn sie schön weiß sind: Schopf-Tintlinge

... igittttt




Kommentare:

  1. schöne fotos! besonders gefällt mir, dass auf dem foto mit den tintlingen die sonne einen hellen fleck hineinmalt! selbst das (ab)sterben ist nicht ohne hoffnungsschimmer...

    lieben gruß!

    susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaa, so kann man es auch sehen, schöner Gedanke!
      lg

      Löschen
  2. Sehr gruselig - die Fotos mit den Pilzen! Aber für Allerheiligen so richtig passend!
    Die Waldaufnahmen sehen sehr schön aus, so verwunschen irgendwie.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin gern im Wald und du auch, wie ich oft bei dir sehe...
      lg

      Löschen
  3. Hallo Friederike!
    Nein, die Pilze möchte ich nicht essen.
    Die Aufnahmen im leichten Nebel gefallen mir sehr gut.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, diese zerfließenden Pilze sehen ekelig aus, aber es waren schöne weiße auch dabei, ich hab aber im Wald noch nicht gewusst, dass sie essbar sind..
      lg

      Löschen
  4. Antworten
    1. je öfter ich das 2. Pilzfoto anschaue, desto mehr graust mir...
      lg

      Löschen
  5. Ich finde die Bilder auch nicht gruselig. Ich finde es eher schön zu wissen, dass sich die Natur über den Winter ausruhen wird und dann alles nur um so grüner wieder hervorschießt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, schon, aber schöner als dieses schwarze Vergehen sind halt doch bunte Blätter...

      Löschen
  6. Oh, an so einem Standort habe ich die Schopftintlinge noch nicht gefunden.
    Die scheinen wirklich anpassungsfähig zu sein.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, offenbar, denn dass sie auch in Gärten wachsen, war mir neu..
      lg

      Löschen