Freitag, 1. November 2019

backt doch einen "Allerheiligen" - Striezel !


Jetzt zu Allerheiligen und auch zu Ostern - das sind die Zeiten, wo bei uns eigentlich immer ein süßer Striezel bzw. Zopf aus Germteig (Hefe-) auf dem Tisch steht. Ich backe sie sehr gerne und sie sind dann auch immer im Nu weg...


So wie letztes Jahr wurde es auch heuer wieder der tolle Wolkenzopf von Maria, der ist ja an Flaumigkeit nicht zu überbieten! Ein wirklich einmaliges Rezept! Große Empfehlung!

Ich habe diesmal 1 Löffel mehr Zucker in den Teig gegeben und habe aus der "richtigen",  also Marias Teigmenge mehrere kleine Zöpfchen oder verschlungene Knoten, so wie oben, gebacken.

Auch als Mitbringsel bestens geeignet. 



Sehr gut schmeckt uns immer wieder der feine Butter-Brioche und auch der nicht so süße Brioche für meist herzhafte Begleitung.

Auch am Blog zu finden ist der feine Germteig von meiner Oma, der sich für Striezel und Buchteln perfekt eignet.



Ein schönes langes Wochenende wünsche ich euch!



Kommentare:

  1. So schön! Ich wollte ich hätte gerade die Geduld dafür. Aber merken kann ich mir deine Anregung....

    AntwortenLöschen
  2. Die hast du wieder wunderbar gemacht, liebe Friederike :-)
    Ich habe heuer meinen Germteig erstmals von Hand geknetet, weil die Menge zu groß war für die Küchenmaschine... Auch eine schöne Erfahrung :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab gar keine Küchenmaschine... aber Germteig knete ich mit dem Mixer, Brot auch mit der Hand

      Löschen
  3. Germteig ist wirklich etwas Tolles, bloß das Flechten von Zöpfen lerne ich nie! Daher habe ich dieses Jahr den Allerheiligenstriezel gekauft, damit er ausnahmsweise einmal schön ausschaut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na geh, ich bin auch nicht die große Flechterin, aber irgendwie gehts schon und aufgeschnitten sieht das kein Mensch mehr ;-)

      Löschen
  4. Klingt köstlich, liebe Friederike,
    ich hab das Rezept gleich mal an meinen Mann weitergegeben, der ist hier im Haus der Germteigspezialist ;-)) Und wie ich sehe, hast du Herbstastern in einem wunderschönen Farton in deinem Garten - meine hier sind violett, solche lilapinken mag ich mir auch noch suchen! :-))
    Herzliche Rostrosengrüße,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/11/von-herbstastern-inspiriert.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die Herbstastern blühen heuer wieder sehr üppig, ich habe deine auch schon bewundert! Ich mag sie sehr gern, weil sie am Ende der Blühsaison nocheinmal alles geben...
      lg

      Löschen
  5. Auch jetzt noch Allerheiligen hab ich mir das Rezept gespeichert - denn ich muss ganz ehrlich sagen: selbstgemachte Striezel waren mir bis jetzt immer zu trocken :(
    Und vom Heldenbrot weiß ich ja, das ein Reiskorn Germ mehr als ausreichend ist, wenn der Teig Zeit hat zum gehen - also probiere ich das Rezept jetzt wirklich demnächst gleich aus!

    Hier möchte ich mich auch nochmal für deinen "Stupser" bedanken um wieder unters bloggende Volk zu kommen ;)

    Alles Liebe und bis bald,
    nima

    AntwortenLöschen