Sonntag, 16. Juni 2019

Nusswein aus grünen Juni-Nüssen - eine Erinnerung


Vor einem Jahr habe ich diesen französischen Nusswein aus grünen Nüssen angesetzt (klick) und jetzt endlich haben wir daran gedacht, ihn zu verkosten. Er ist nach der langen Ruhezeit sehr rund im Geschmack geworden.


im Juni vor 1 Jahr angesetzt

Das französische Rezept sah vor eine Mischung aus Rotwein und Wodka (im Verhältnis ungefähr 2:1) vor - das machte ihn leichter als einen herkömmlichen angesetzten Nusslikör. Für ein 2 Liter-Glas verwendete ich 10 grüne Walnüsse und rd. 70 g Zucker.

Achtung! Das Glas mit der angesetzten Flüssigkeit zieht Insekten und die unangenehmen kleinen "Essigmuckerl" (wie sagt man richtig? Fruchtfliegen, Essigmücken) magisch an, es muss daher mückensicher verschlossen werden. 

Ich hatte vor einem Jahr auch eine Weißwein-Variante hergestellt, aber geschmacklich und optisch ist kaum Unterschied zum Rotwein. Die grünen Nüsse färben sowieso alles dunkel und geben ihren Geschmack an die Flüssigkeit ab.

im September abgeseiht und abgefüllt

Was ich nächstes Mal anders machen würde: etwas mehr Zucker verwenden und zusätzlich Gewürze wie Zimt, Anis, Kardamom etc...


Pflückt grüne Nüsse jetzt im Juni, solange sie noch weich zum Schneiden und Ansetzen und Einlegen sind!!



Prost! Der Nusswein ist auch gut für den Magen...

einen schönen Sonntag noch! 





Kommentare:

  1. Mit Rotwein?! Das klingt ja spannend!

    Dieses Jahr haben wir fast keine grünen Nüsse; Anfang Mai hat's noch geschneit, das tat den Bäumen wahrscheinlich nicht so gut. Aber das Rezept nehme ich mir mal fürs kommende Jahr mit. Das ist sicher eine schöne Abwechslung zu dem normalen Nusslikör, den ich sonst immer mache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe heuer noch gar nicht nachgeschaut, ob es überhaupt Nüsse gibt...
      Ich würde gern noch grüne Nüsse im Ganzen einlegen.

      Löschen
  2. Ach schau, du bist schon wieder fleißig! Bis ich es schaffe, zu dem beerntbaren Nussbaum in der Botanik zu pilgern, ist wahrscheinlich in Griffhöhe nichts mehr zu finden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eine kleine Leiter mitnehmen? vorausgesetzt, das Pilgern ist nicht zu weit...

      Löschen
  3. Hallo Friederike, ich danke dir für deine immer so lieben Kommentare
    und sende dir liebe Grüße aus dem Waldviertel
    Hermine

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. ich würde am liebsten noch viel viel mehr (wilde) Pflanzen einlegen...

      Löschen
  5. Erinnerung? Auch ich habe eine Erinnerung an «Nusswasser», wie das bei uns genannt wurde. Ein Fläschchen stand immer in der (verspiegelten!) Hausbar im Buffet des Wohnzimmers. Grüne Nüsse wurden stets im Juni eingelegt, oder eben als Likör angesetzt. Gut 50 Jahre her...
    Danke für diese nette Erinnerung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerne
      Ich mochte den Nussschnaps, wie er bei uns heißt, nie, aber selbstgemacht ist etwas anderes...

      Löschen
  6. Liebe Friederike,
    hmmm, das klingt lecker! Wenn ich wüßte, wo ich grüne Nüsse herbekommenkönnte, würde ich das glatt mal ausprobieren!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen