Sonntag, 24. Februar 2019

selbstgemachtes Schoko-Haselnuss Mus


Das sonnige, aber derzeit ungemütlich kalte Wetter verlangte nach Soulfood... zum Beispiel ein molliges schokoladiges Dessert mit vitaminreichen Orangen und einer selbstgemachten Nougat-Creme bzw. Mus... dieses schmeckte uns so gut, dass ich gar kein Fertigprodukt mehr kaufen mag!



Schokolade-Haselnuss Mus
150 g Milch
50 g Rohrohrzucker *)
etwas (gemahlene) Vanille
70 g Butter
150 g dunkle Schokolade 70%
100 g Haselnüsse, trocken geröstet und gemahlen

Ziubereitung:
Die Haselnüsse vorbereiten, so wie hier beschrieben und je nach Belieben fein mahlen oder ein bisschen gröber für ein chrunchy Mus (ich).
Milch mit Zucker und Vanille erhitzen, Butter und Schokolade bei geringer Hitze darin schmelzen und zum Schluss die Nüsse einrühren.
Abschmecken (Zucker, Likör?), in ein Glas leeren und auskühlen lassen.

*) Achtung! Ich habe die Zuckermenge radikal reduziert. Wer es gern "normal" süß mag bzw. die Süße von N*tella möchte, kann bis zur doppelten Menge oder mehr Zucker verwenden. Am besten das fertige Mus kosten und ggf. mit Staubzucker nachzuckern. Uns schmeckte es weniger süß besser! 


Übrigens, in der besagten handelsüblichen Nougatcreme sind pro Esslöffel mehr als 10 Gramm Zucker enthalten - Daumen mal Pi umgerechnet auf meine Rezeptmenge wären das weit über 100 Gramm Zucker. Von Palmfett etc. spreche ich jetzt gar nicht... 

Das selbstgemachte Mus schmeckt natürlich schon ein bisschen anders als das handelsübliche Produkt... nämlich viel besser! "Süchtig-machend" ist es genauso und ich weiß, welche Zutaten drin sind.


Das Wochenend-Dessert war ein schnelles Nougat-Mousse: ein wenig Schlagobers / Sahne steif geschlagen und etwas vom chrunchy Schoko-Nuss Mus eingerührt. Mit dem selbstgemachtem Mus war das perfekt; mit einem gekauften würde ich das Dessert nicht so machen.
Dazu gab es ein wenig von meinen geliebten mazerierten Orangen (klick) und noch einen Nachschlag... 

Empfehlung!
Noch einen schönen Rest-Sonntag! Was gab es bei euch zum Dessert?




Kommentare:

  1. Mangels Haselnüssen bereite ich diesen Brotaufstrich schon seit einiger Zeit mit Kastanien zu: auch sehr lecker und fettfrei! Da bleibt die überall bekannte Schoko-Zucker-Fettcreme mit Haselnüssen (13%), viel Zucker (56%), Palmöl (31%) und etwas Kakao (7%) glatt auf der Strecke!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh mit Kastanien, das stelle ich mir gut vor, muss ich ausprobieren!!!
      Auslöser dafür, dass ich dieses Mus nun zum 1.x selbst gemacht habe, war ein Medienbericht, dass es in der Hauptproduktionsstätte irgendwelche Probleme gäbe :-(
      lg

      Löschen
  2. mhmmm darauf hätte ich jetzt dann auch Gusta - Mousse hab ich schon sehr lange nicht mehr selbst gemacht und würde sich glatt anbieten, jetzt wo es noch schön kühl ist :)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich musste mich sehr zurückhalten, dass ich das Mus (und später das Mousse) nicht auf einen Sitz verdrücke ;-)
      lg

      Löschen
  3. Ein feines Dessert - und grad heute hab ich auch ein Schoko-Nuss-Creme angerührt, wie witzig :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast sie auch einmal verbloggt, wie ich weiß, ich geh gleich deine Anleitung suchen, ich möchte sehen, wie du es gemacht hast!!
      lg

      Löschen
  4. Liebe Firederike,
    hmmm, das klingt sehr lecker unc ich bin sicher es schmeckt fantastisch, vor allem wird man Schoko und Nüssen sehr fein schmecken, nicht so wie bei N****, wo alles von Süße übertüncht wird!
    Ich wünsche Dir einen schönen Altweiber-Donnerstag!🤡 ( ..ob mit oder ohne feiern !)
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für den Tippe mit der Altweiberfastnacht ;-) ist bei uns so gar nicht üblich, passt mir aber heute gut!!!
      lg

      Löschen