Donnerstag, 14. April 2016

Zitronentarte "gierig Zitrone"


so üppige Zitronenbäume sieht man in vielen Gärten in Griechenland

Meine italienische Namensvetterin Federica hat hier so schöne Zitronenschnitten gebacken... auf italienisch trancetti golosi al limone... und was macht das automatische Übersetzungsprogramm draus (das ich meist befrage, ob ich alles richtig verstanden habe)? Scheiben gierig Zitrone

(tranciare = schneiden, goloso = gierig, aber golosi sind die Leckermäuler!)

Ich habe die mediterranen "Leckermäuler-Zitronen-Schnitten" rund gemacht:


Zitronentarte 



Boden:
155 (-160) g Dinkelmehl
45 g Stärkemehl
100 g Zucker
140 g Butter
1 Bio-Zitrone, nur die Schale

Fülle:
4 Eier
160 g Zucker (besser weniger!)
250 g Frischkäse
80 g Zitronensaft (ca. 2 Zitronen)
45 g Mehl
(30 g geschmolzene Butter, habe ich weglassen)


Für den Boden alle Zutaten verkneten und bei Bedarf etwas kaltes Wasser dazu geben. Den bröseligen Teig in eine runde Tarte-Form drücken und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Das Rohr auf 175/180°C aufheizen und den Boden ca. 10 Minuten vorbacken. In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Fülle gut verrühren, auf den Boden leeren und fertig backen (ca. 30 Minuten), bis die Masse gestockt ist. Nicht gleich anschneiden, sondern auskühlen lassen.


Schmeckt sehr gut und so frisch frühlingshaft und vor allem mediterran!! Durch den Frischkäse schmeckt die Fülle nicht gar so arg zitronig-sauer wie bei den intensiven Lemon Bars. Daher spielt es hier keine Rolle, wenn man "normale" Zitronen nimmt und nicht die feineren Meyer oder andere, die es bei uns eh nicht gibt...


Die Tarte schmeckt auch am nächsten Tag noch bestens! Und sie ist nicht heikel, wenn man sie transportieren will. Hier habe ich Lemon Bars gebacken.


Noch ein paar Zitrusbilder aus Athen:










Die Orangenbäume tragen meist Früchte und gleichzeitig Blüten - dabei muss man sich den intensiven Duft dazu vorstellen, der ist einfach betörend! Hier im schönen Park (eine Ruheoase in der lauten Stadt) hinter dem Parlamentsgebäude gibt es besonders viele Orangenhaine und die meisten Bäume blühen zur Zeit. Man muss nur der Nase folgen ;-)





Auch die schönen rosa Judasbäume, die man überall schon von weitem sieht, stehen in voller Blüte...


Kommentare:

  1. Welch traumhafte Bilder! ... und die Zitronentarte hinterlässt mich ziemlich sabbernd...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, ich wollte euch auch zum Sabbern bringen ;-)

      Löschen
  2. Schon wieder ein Rezept, das ich mitnehmen muss. Gierig auf Zitronen bin ich allemal. ;)
    Danke für die schönen Griechenlandfotos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin auch so eine Zitrusfreundin, in Griechenland kann man oft neben der Straße frisch gepflückte Orangen säckeweise und spottbillig kaufen... aber was tun damit im Urlaub, da ess ich vielleicht 1-2 am Tag...

      Löschen
  3. Genau sowas brauche ich jetzt zum Wochenende - die Bilder, und die Tarta golosa...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Tarta golosa" gibt bei Tante Gugl die wundersamsten Bilder...

      Löschen
  4. Liebe Friederike,
    Dein tolles Rezept kommt gerade recht, ihc hab große Lust, am Wochenende einen Kuchen zu backen... diese Tart sieht verführerisch lecker aus, und ich mag diesen Zitronengeschmack sehr gern!
    Danke dafür, und danke für die herrlichen Bilder!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und ein wunderbares Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, und diesen Kuchen kann man immer so nebenher backen und es kommt sicher alles weg ;-)

      Löschen
  5. Liebe Friederike,
    Zitronen und solche direkt vom Baum immer her damit, die sind wirklich toll, genauso wie Deine feine Zitronen-Tarte die mich anlacht. Ich hatte ja jetzt schon einige Tartes aber so wie in Deinen Rezept noch nicht, das gefällt mir sehr gut und danke ich nehme es mit. Die schönen Bilder von Griechenland laden sehr ein und sind wunderschön.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mich ja gefragt, ob die vielen Zitronen und Orangen in Griechenland irgendwer pflückt... sie müssten längst reif sein!

      Löschen
  6. der Kuchen wirkt FLUFFIG LECKER Friederike
    so ein Baum mit der MENGE Zitronen herrlich.
    LG zum Wochenende vom katerchen der es auch gerne wärmer hätte.

    AntwortenLöschen
  7. Ciao Federica ^__^ Grazie di cuore per la fiducia sono contenta ti sia piaciuta!!! Ho inserito il tuo link nel mio ^_* A presto e grazie ancora. Ciao ^_^

    AntwortenLöschen
  8. P.s ti ho condiviso anche nella mia pagina Facebook ^_^
    https://www.facebook.com/lacucinadifederica/

    AntwortenLöschen