Sonntag, 17. April 2016

Athens Graffiti


Zu Athen und seinem heutigen Stadtbild mit den vielen Graffiti muss ich noch einen Beitrag schreiben, weil diese mich mehr beeindruckt haben als die wirklich tollen neolithischen und antiken Kostbarkeiten, die man hier in den Museen und auf Schritt und Tritt bewundern kann.

so schöne neolithische Frauenfigurinen aus der Kykladenkultur in diesem Museum

heutiges Frauen-Graffito auf der Straße

So zeigt sich Athen abseits der Touristen-Hotspots:




Wir haben gesehen, dass besonders Athen durch die Krise der letzten Jahre besonders gelitten hat, viel mehr als das ländliche Griechenland. Das betrifft nicht nur die geplagten "kleinen Leute", sondern das Stadtbild hat sich stark verändert. Zufällig habe ich heute hier einen Artikel gefunden, der genau das anspricht, was wir empfunden haben.


Oben der elegante Syntagma-Platz beim Parlament, aber schon ein paar Gassen entfernt stehen die Geschäfte leer, verfallen Häuser, werden Brachflächen von Gestrüpp überwuchert und ist jede Mauer, jedes Tor mit Schriftzügen und Bildern beschmiert... aber gibt es daneben auch die herrlichsten Graffiti... die Grenze ist fließend...








Man kann in Athen englischsprachige Graffiti-Führungen buchen (Tante Gugl fragen), aber wir sind einfach so losgezogen und haben viel entdeckt. Wie in jeder anderen Großstadt gilt, keine Wertsachen auffällig mittragen und auf seine Siebensachen aufpassen!

Nachtrag: Beitrag und Link zu Athen-Führungen



Athen, wir kommen bald wieder!! 



Kommentare:

  1. Hallo Friederike,
    ich wollte schon länger Deine Griechenland-Artikel hier im Blog kommentieren. Sehr interessante Bilder und Beobachtungen. Wie Du weißt, hat mich Athen ebenfalls sehr fasziniert. Schön, dass Du schreibt: "Athen, wir kommen bald wieder!!" :-)
    Gestern bin ich zufällig über folgenden Artikel auf Twitter gestoßen, der Dich vielleicht interessieren könnte: http://thelink.berlin/2016/03/klick-klack-kolonaki/

    LG aus Apulien,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke f.d. interessanten Link!!
      und den lieben Kommentar, dank dir waren wir auch ein paar Tage auf Lefkada!!
      Tipp für dich: Ausgrabungen von Kassope in Epirus!
      lg

      Löschen
  2. Antworten
    1. wir konnten nicht aufhören zu fotografieren... an jeder Ecke ein neues Bild...

      Löschen
  3. Ich bin da ein wenig "gespalten"
    Graffitis haben mich eigentlich schon immer angezogen und ich habe sie auch des Öfteren in meinem Blog "verewigt".
    Viele finde ich recht ansehnlich, manche zum Vergessen.
    Bedenklich finde ich allerdings, wenn in einer Stadt wie Athen, die City damit beglückt wird.
    Abgesehen von der Wirtschaftsmisere, die in diesem Land herrscht, wäre ja auch das Fehlen der Touristen in weiterer Folge kontraproduktiv, denn wer kommt nach Athen um sich Graffiti anzusehen? Die historischen Gebäude werden vernachlässigt, deretwegen viele die Stadt (auch) besuchen wollen.
    Ja, ich weiß .... Pessimistin....durch und durch ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast schon recht und leider sieht man auch Schmierereien (keine Graffiti) an frisch renovierten Häusern, aber das ist bei uns nicht anders :-(
      lg

      Löschen
    2. was ich noch schreiben wollte: ein elegantes Athen mit ebensolchen Geschäften und Lokalen gibt es unserer Meinung nach nicht (mehr). Manche Stadtviertel sehen besser aus als das Zentrum, zB. hinter dem Parlamentsgebäude oder beim neuen Akropolismuseum... aber sonst :-((
      das hat mich doch überrascht

      Löschen
    3. Schade, diese Entwicklung ;-(
      Mein letzter Aufenthalt in dieser Stadt, liegt leider so lange zurück, dass ich mich nur an schöne und angenehme Erlebnisse erinnern kann.
      Aber auf Rhodos und Kreta habe ich im Jahr 2013
      den "Niedergang" bereits erleben müssen.
      LG

      Löschen
  4. Friederike ich finde auch HIER sind die Städte ..um die Ecke nicht so erste Sahne..nur wo VIEL los ist ,ist es für die Augen schön.
    Graffiti ist auch Farbe..manchmal wunderschön und manchmal nur Schmiererei...
    LG vom katerchen zum Wochenstart

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist in Wien nicht anders... nur bei uns gibt es eher die finanziellen Mittel die Schmierereien auch wieder zu entfernen, in Athen derzeit nicht.
      lg

      Löschen
  5. Tolle Graffiti! In Wien krieg ich immer wieder die Krise wegen der vielen Schmiererein, mit denen leider auch schöne Graffiti angeschmiert werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau, da wird doppelt und dreifach drübergeschmiert, da wie dort...

      Löschen
  6. Ich werd verrückt! Genau dein erstes Bild mit den drei bunten Köpfen habe ich vor 6 Wochen im Athen-Urlaub auch fotografiert! Ich dachte gerade echt ich fall vom Stuhl :-) Eine Bitte, passt auf Eure Wersachen auf. Mir haben Diebe leider mein Smartphone geklaut. Trotz Anzeige bei der Polizei werde ich das nie wieder sehen.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das war in Akropolisnähe...
      Wir hatten auch so ein Erlebnis, wo wir vor der Hotelgarage auf unser Auto gewartet haben. Sofort waren 2 Typen da, die uns vom Gepäck wegdrängen wollten. Wir waren aber aufmerksam und sie sind unverrichteter Dinge davon. Darum habe ich geschrieben, dass man aufpassen soll!!
      lg

      Löschen
  7. Irgendwie gleichzeitig interessant und traurig. Ich kenne Athen überhaupt nicht, danke für die "Führungen"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, irgendwie traurig leider...
      trotzdem: Athen ist Athen ist Athen...

      Löschen