Sonntag, 24. Januar 2016

Winterbäume - Wintertiramisu


"Winterbäume" ist heute das Thema bei Lotta liebt blau und ihrer bunten Welt am Sonntag.


Ich mache hier zum 1.x mit, weil ich sofort an die vereisten Bäume von unserer Wanderung Anfang Jänner auf den Teufelstein in der Steiermark gedacht habe. Es war beim Hinaufgehen durch den Winterwald schön nebelig und auf der Hochfläche beim markanten Teufelstein-Felsen dann klirrend kalt und total vereist. Leider gab es durch den Nebel auch keine Fernsicht, die ist von dort oben auf fast 1.500 m Höhe sehr schön (klick 2013). Die vereisten Bäume waren zwar interessant zum Anschauen, aber wir schauten, dass wir in den schützenden Wald zurück und in die warme Wirtsstube des Gasthauses auf der Schanz kommen...  die Beuschelsuppe (Lunge) dort ist legendär (ich bekomme nix dafür).




Winterbäume für Lotta

Winterdessert sehr frei nach Sina und Susi mit einer bosnischen Creme:


Tiramisu mit Äpfeln und Nuss-Mascarpone-Creme

Das Rezept hat mich bei der Turbohausfrau total angelacht (hier), sie schwärmte so von der Creme, dass ich sie so-fort ausprobieren musste. Ich habe aber etwas Tiramisu-ähnliches daraus gemacht. Einfach Äpfel in Spalten in einem Sud nicht zu weich gar ziehen lassen (Apfelmus ginge auch), Biskotten (Löffelbiskuits, Neujahrs-Glücksfische) darin tränken und schichtweise mit reichlich Creme in eine Form geben. Nach einer kleinen Ruhezeit genießen! Die Creme mit den geriebenen Walnüssen ist ein Hit und verträgt meiner Meinung nach wechselnde Milchprodukt-Zutaten (Mascarpone, Schlagobers, Topfen).  


der Teufelstein verschwindet im Nebel, 
einen schönen Sonntag! 

Kommentare:

  1. Die Nebelbilder finde ich richtig schön stimmungsvoll! Dann nach einer Runde im Nebel dein feines Tiramisu genießen würde mir gefallen. Nur mit der Lunge-Suppe kannst Du mich jagen. Lunge muss ich gelegentlich für den Hund kochen (der findet sie roh gruselig...)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, dass ich diese Lungensuppe noch nie selbst gekocht habe, gruselig finde ich zum Beispiel Kutteln oder Hirn... könnte ich nie essen,
      lg

      Löschen
  2. Das erste Foto ist der Wahnsinn! Ich mag Nebel so gern, ich finde auch überhaupt nix Deprimierendes dran ;-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde Nebel auch fast immer schön, besonders in der freien Natur oder zB. in Venedig ;-)
      lg

      Löschen
  3. Liebe Friederike, Deine Bilder sind traumhaft schön.
    Diese mystische Stimmung, da gefällt mir auch S/W recht gut, was ich normalerweise nicht so schätze.
    Irgendwie finde ich den Aufenthalt im Wald mit Nebel richtig befreiend.
    Die Abneigung gegen die Beuschelsuppe habe ich geerbt ;-))

    Liebe Abendgrüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die Stimmung dort oben bei den vielen markanten Felsen (nicht nur beim Teufelstein) war wirklich mystisch, darum gehen wir besonders bei solchem Wetter gern hinauf, wo nicht so viele Wanderer unterwegs sind... etwas wärmer hätte es sein können...
      lg

      Löschen
  4. Liebe Friederike,
    die Winterbäume sind wunderschön fotografiert! Danke dafür!
    Und ein Löffelchen Tiramisu nehm ich mir jetzt auch noch mit *schmunzel* ..das klingt super köstlich!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn sogar unser Junior sagt, das Tiramisu wäre SEHR gut, dann ist das eine besondere Auszeichnung ;-)
      lg

      Löschen
  5. Stachelige Bäume hatten wir hier auch Friederike..wie im Märchenland wirkt es..bis es taut und die KRÜMEL wie dicker Schnee überall Glatteis zaubern.
    Kuchen den kenne ich mit Keksen (Leibniz),so mit den Nüssen stelle ich es mir besser vor..mit BISS.
    Hatte neulich ein Rezept in dieser Art in NL gelesen(die Übersetzung)..da waren die Kekse plötzlich ZIEGENBEINE..grins

    LG zum Wochenstart vom katerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich lese ganz gern italienische Rezepte und die automatische Übersetzung ist auch da oft witzig oder unsinnig...
      lg

      Löschen
  6. Beuschlsuppe! Hab ich noch nie gegessen, würde ich aber sofort.
    Echt blöd, dass du auch nix kriegst für die Werbung, oder? Zumindest eine Beuschelsuppe sollte drin sein. Leider fragt mich niemand, was ich für ein Stück Blunzen alles tun würde ... ;)
    Diese Creme ist echt toll! Auch unsere Freunde, die ich mit einer Schokobiskuitroulade gefüllt mit der Creme beglückt hatte, waren ganz angetan. Ein Hoch auf die Bosnier, die so etwas erfunden haben. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die machen die Beuschlsuppe dort mit Paprika, nicht so hell, wie wir ein "normales" Beuschl in Wien kennen, köstlich. Leider bin ich auch nicht gefragt worden, ob ich den Heidelbeerstrudel als Nachspeise umsonst haben will ;-)

      Die Creme hab ich auch nicht zum letzten Mal gemacht!! danke für die Anregung!

      Löschen
  7. Bsnische Creme... Hab ich auch noch nie gehört. Schaut aber in allen Varianten sehr verführerisch aus! Was für tolle Bäume. Danach schmeckts im Witshaus einfach gleich doppelt so gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei Sina hat das Apfel-Dessert mit dieser Creme einen ganz anderen Namen (hab ich mir nicht gemerkt), egal, so einfach und so gut!!

      Löschen
    2. Entschuldige dass ich mich da einmische, ich hab keine Ahnung wie die Creme heißt, allerdings mein Rezept mit dieser Creme hat den schönen Namen Tufahije, so wird der gefüllte Apfel genannt. Ob die Creme überhaupt einen Namen hat weiß ich nicht,..ich musste das nur daheim unbedingt nachkochen ggg, weils soo gut ist. Mit dem Tiramisu ist das eine tolle Idee!
      Liebe Grüße Sina

      Löschen
    3. danke :-))
      bei mir läuft das jetzt unter bosnisches Dessert, lg

      Löschen
  8. Die Bäume schauen schön aus, liebe Friederike, irgendwie mystisch mit all dem Nebel rundherum.

    Ich mag Nebel – wenn ich weiß, wo ich bin… und wenn ich nicht Autofahren muss. Die Stille, die Nebel erzeugt, ist jedenfalls unvergleichlich…

    Beuschelsuppe kenne ich nicht, mein Vater hat aber ein sehr gutes Beuschel mit Knödel gekocht.

    Dein Tiramisu sieht auch verlockend aus!

    Ganz herzliche rostrosige Grüße von der Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/family-friends.html

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das erste Foto ist ein Wahnsinn! Das lebt richtig, superschön!
    Liebe Grüße vom Mädel :-)

    AntwortenLöschen