Montag, 5. April 2021

März 12tel Blick, Jahresprojekt, Insektenfutter

 

die schöne Monatsbilder-Sammlung gibt es wie immer bei Eva.


mein März 12tel Blick mit dunklen Wolken

Im Rückblick hatte der März bei uns ein bisschen was von Aprilwetter und sogar wieder ein paar Tage Winter -- der total unpassend genau zum Frühlingsanfang hereinschneite 👎

Ich wollte als 12tel Blick Monatsfoto nicht schon wieder Schnee zeigen, sondern habe einen typischen Aprilwetter-Tag im letzten Monatsdrittel gewählt. Die drohenden dunklen Wolken wechselten sich mit Sonne und Schauern ab. Das große Feld ist bereits mit der Egge bearbeitet worden, dann wird teilweise angesät und die Parzellen abgesteckt. Ich freue mich schon aufs Garteln ab etwa Ende April! 




Das war der heutige frühlingshafte Blick in den Garten (Anfang April) und auch rundherum ist der Frühling ausgebrochen, wie die Fotos unten zeigen.



In diesem herrlichen Busch summte es wie verrückt... die Bienen und anderen Insekten stürzen sich auf jede Blüte, dass es eine Freude ist! Hier wird deutlich, wie wichtig solches "Insektenfutter" ist. Doch in immer mehr Gärten wird der unsägliche Kirschlorbeer oder die Thujen gepflanzt, die für heimische Tiere genau nichts bringen bzw. beide giftig sind 😢

Dabei wächst eine Hecke mit heimischen Pflanzen vielleicht nicht so rasant, aber trotzdem auch schnell in die Höhe. Und vor allem bringt sie Nahrung und Unterschlupf für viele Tiere. Die top 3 der heimischen Sträucher, die Insektenfutter bieten, sind Salweide, Schlehe und Weißdorn. Vögel besuchen bevorzugt Holunder und Vogelbeeren. 

In sterilen und rasengrünen Gärten finden Tiere nichts... wenn man das Insekten- und Vogelsterben aufhalten will, muss man ihnen etwas bieten! Hier können wir ALLE, die Freiflächen besitzen, unseren Beistand leisten!

Aber das Thema Insektensterben in Zusammenhang mit industrieller Landwirtschaft,  Flächenversiegelung etc. ist ein noch viel gravierenderes Problem...


--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Jahresprojekt bei Andrea


Meine sportliche Jahresprojekt-Challenge hat im März leider keine Wanderung gebracht und "schuld" war wieder das meist ungemütliche Wetter. Ich hoffe auf Besserung des Wetters, denn damit steigt auch die (bzw. meine) Lust auf sportliche outdoor-Aktivitäten 😉 


Aber es gingen sich viele schöne Spaziergänge aus, auch im Wienerwald, der schön langsam aus der Winterruhe erwacht...


Der Bärlauch ist momentan genau richtig, also musste er mit nach Hause (klick). Ich freue mich jedes Jahr auf das erste Grün aus dem Wald! 

Vor einem Jahr habe ich ebenfalls über das Bärlauchpflücken geschrieben und die Hoffnung geäußert, dass der Corona-Kelch bald an uns vorüber gehen solle. Naja, leider hat das nicht funktioniert wie gewünscht...




So kam es, dass ich meine geliebten Yogaübungen nicht wie früher mit Gleichgesinnten im Kurs, sondern leider viel zu halbherzig allein zu Hause gemacht habe. Zu meiner Schande habe ich es erst im März geschafft, endlich meine Yogamatte zu entstauben, auszurollen und "richtig" Yoga zu üben! Nicht wie in den letzten Monaten nur so zwischendurch. Was für ein Unterschied... die sanften Bewegungen tun doch soo gut und ich hatte sie vermisst! 

Ich bleibe dran und bin nun froh über einen weiteren erfolgreichen Schritt in meinem Jahresprojekt, Andrea sei Dank 😊

Liebe Grüße!



Kommentare:

  1. Da lockt doch die Natur so sehr, wenn ich mir die frühlingshaften Bilder anschaue. Immerhin bist du beim Yoga so richtig in Schwung gekommen. Super!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Das Foto von dem weiß blühenden Baum ist ein Wahnsinn! Wunderschön.

    Und ja: der April kanns heuer wirklich! Und noch einmal ja: Ich hab mich auch geirrt, als ich vor einem Jahr dachte, lang kann der Corona-Mist ja nimmer dauern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der blühende Baum hat mich sehr begeistert, ich muss bald wieder dort vorbeigehen und nachschauen!

      Löschen
  3. Servus Friederike, gesund bleiben ist das wichtigste Jahresprojekt, dazu ist Yoga und frische Luft bestimmt ein guter Weg.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  4. bei uns kommt morgen Bärlauch mit der Gemüsekiste - ich freu mich schon drauf. Ansonsten ja - ich geh zwar wirklich jeden Tag mit dem Babybuben spazieren, aber Yoga würde mir auch wieder mal gut tun. Die Matte steht sogar griffbereit ...

    Alles Liebe
    nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir stand die Matte auch herum und verstaubte... es gibt übrigens auch "Baby Yoga", also Elternteil + Baby gemeinsam auf der Matte ;-)

      Löschen
  5. Liebe Friederike,
    SEHR GUT! Dranbleiben! Ich muss mich auch manchmal in den Hintern treten, um meine Turnübungen außerhalb meiner früheren Mrs.Sp*rty-Stunden durchzuziehen, aber ich merke es binnen einer Woche, wenn ich die Sache schleifen lasse. Also lieber ein bisserl Selbstdisziplin, habe aber dafür weniger Schmerzen...
    Ich verstehe gar nicht, wieso die Menschen zwar einerseits Blüten lieben und das Gesumm von Bienen mögen, aber seit einiger Zeit andererseits lauter insektenfeindliche Einheitsgärten anlegen. Da muss irgendeine depperte Mode ausgebrochen sein, die hoffentlich bald wieder vorübergeht. Wir haben hier auf der einen Gartenseite zwar auch eine Thujenhecke, die haben die Vorbesitzer gepflanzt, aber auf der anderen Seite gibt es jede Menge Blüh-, Vogel- und Insektenfuttersträucher. Trotzdem möchte ich gern noch ein paar Thujenstücke herausnehmen lassen, und die dann gegen Dirndln, Schlehen und Holler austauschen.(Wird alles auch von uns kulinarisch genützt ;-))
    Liebe Frühlingsgrüße,
    Traude
    PS: Du wolltest wissen, was ich für meine Collagen verwende: Ich erstelle meine Collagen mit PhotoScape und seit kurzem auch mit PhotoScapeX - kann man beide gratis herunterladen. Zu PhotoScapeX gibt es dann auch noch (zu bezahlende) Erweiterungen, aber ich denke, man kann ganz gut ohne sie auskommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke f.d. Tipp, ich schau mir das Programm gleich an!

      Löschen
  6. Liebe Friederike,
    wow, sind das tolle Blüten, soweit ist es bei uns noch nicht. Es schneit ganz dicke Flocken... . ❄️ Ich kann dir da leider nur zustimmen. Es wird von allen einfach zu wenig für die Insekten gemacht. Aber es geht auch anders und wir merken das ein umdenken statt findet, wenn auch im kleinen. Ich mag keinen Lorbeer, der verursacht an unserer alten Birnensorte leider den fiesen Birnenrost. 😒 Aber bis jetzt kämpfen sich die Bäumchen dadurch. Wir müssten und müssen uns wohl alle immer wieder neu organisieren und die Dinge wieder tun die uns gut tun. Wenn auch leider alleine... Viel Spaß bei deinen Projekten 😁

    und viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei uns ist nach den schönen Frühlingstagen leider auch wieder der Winter ausgebrochen...
      Irgendwer hat geschrieben, besser eine Betonmauer als einen sterilen Kirschlorbeer, denn auf der Mauer könnte wenigstens Moos wachsen ;-))

      Löschen
  7. Liebe Friederike, auch bei uns war das Wetter im März durchwachsen, momentan dürfte es so weitergehen, Sonne und manchmal Schneeschauer.
    Dein Blütenbaum ist eine Pracht und der Klick zu den knusprigen Bärlauch gefällt mir ausgezeichnet! Liebe Grüße aus dem heute sonnig-windigen Burgenland!

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine schöne Yogamatte. Wir machen hin und wieder etwas illegal zu dritt und viert yoga, mit Abstand und offenen Fenstern. Sonst wirst ja deppert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habt ihr ganz recht!!
      Die Matte ist leider ein bissl dünn, aber mein Kreuz gewöhnt sich dran...

      Löschen