Sonntag, 24. September 2017

"Kipferlkoch" süßer Auflauf und Resteverwertung


Altbackene oder bereits harte Kipferl, süße Striezel und diverses Weißbrot sind viel zu schade zum Wegwerfen und doch landen täglich unglaubliche Mengen an nicht verdorbenen Lebensmitteln im Müll.
Gebäckreste wie oben eignen sich zum Beispiel zum Brösel reiben, einen Scheiterhaufen backen oder aber etwas ganz besonderes: für ein "Kipferlkoch" aus der Altwiener Küche -- diese ist in den letzten Jahren fast so etwas wie mein Steckenpferd geworden.



Kipferlkoch - süßer Auflauf
(für 6 Pers. als Dessert im Glas)

200 g altbackene oder harte Kipferl, Striezel oder Croissants (etwa 1/3 kann durch Semmeln oder Weißbrot ersetzt werden)
1/8 - 1/4 l Milch
2 Eiklar
1 Prise Salz
2 Eidotter
40 g weiche Butter
1 - 2 EL Zucker (je nach Süße des verwendeten Gebäcks)
1/2 bio Zitrone, Schale und Saft
1 Apfel
(optional etwas Inländer-Rum und Rosinen)
Butter und Semmelbrösel für die Förmchen

kleine Weckgläser oder Kaffeetassen verwenden

  • Das Rohr auf 180°C vorheizen, 6 Förmchen mit Butter befetten und mit Bröseln ausstreuen. Ein Wasserbad (tiefes Blech) für die Förmchen bereitstellen mit ca. 1-2 Finger hoch Wasser.
  • Die Kipferl in eher dünne Scheiben oder Würfel schneiden, in einer Schüssel mit der Milch befeuchten und gut anziehen lassen.
  • Den Apfel schälen, in kleine Würferl schneiden und mit dem Zitronensaft vermischen.
  • Eiklar mit Salz zu Schnee schlagen.
  • Dotter mit Butter, Zucker und Aromen schlagen, die Kipferlmasse und die Apfelwürferl einmengen und zum Schluss den Schnee vorsichtig unterheben.
  • Die Masse in die Förmchen füllen, diese ins Wasserbad stellen und im Rohr 35 - 40 Minuten backen. Herausnehmen und bezuckern. Servieren zum Beispiel mit Kompottfrüchten, Apfelmus oder einer Fruchtsauce.  

Kipferlkoch mit eingelegten Weinbergpfirsichen

frisch eingeweckt

die pelzigen Weinbergpfirsiche werden im Spätsommer reif

Alternativ kann das Kipferlkoch so wie der (geschichtete) Scheiterhaufen in einer Auflauf-Form gebacken werden. In der Prato, dem berühmten Kochbuch aus dem 19. Jahrhundert sind gleich mehrere Varianten des Kipferlkochs enthalten. Anregungen für mein Rezept kommen heute wieder aus dem Kochbuch "Vom Essen auf dem Lande", so wie die Fruchtknödel von hier.



Wer kennt denn so ein Kipferlkoch?



Kommentare: