Freitag, 26. August 2016

herbstliches tierfreies Kürbis-Steinpilz-Gulasch

 herbstlich?? Es ist ja noch Sommer, sogar recht heiß momentan, aber irgendwie schleicht sich der Herbst langsam an...


Im Wienerwald habe ich an der Straße schöne Kürbisse und bereits geputzte Steinpilze gekauft... wer kann an den kleinen Verkaufsständen oder einfachen Tischen mit Ab-Hof-Produkten schon vorbeifahren...

derzeit gibt es hier fast täglich frische schöne Steinpilze
Kürbisse aller Art
Kürbisse? Steinpilze? Herbst?
perfekte Kombination für ein Gulasch!!

Das Rezept für dieses tolle aromatische Gulasch habe ich in dem interessanten Buch "Peace Food" von Rüdiger Dahlke gefunden. Es ist vegan - vorausgesetzt man verwendet zum Ablöschen und Aufgießen veganen Essig oder Wein oder Suppe.


Bemerkenswert fand ich die folgende Aussage über die vegane Lebensweise: Veganer würden öfter gefragt, ob sie nicht an Mangelerscheinungen aufgrund ihrer Essgewohnheiten leiden würden. --- Was für eine verkehrte Welt - dabei wäre es doch gerade die herkömmliche Protein-Fett-"Diät" oder "Mast", die anfällig für Mängel und Krankheiten vieler Art macht... 
Ich bin keine Veganerin, ich esse gern (bio) Fleisch und Milchprodukte und kann mir eine vegane Lebensweise in meinem Alltag (noch) nicht vorstellen, ABER viele Aussagen in den Büchern von Ganzheitsmediziner Dahlke rühren und rütteln mich bis ins Innerste.
Grob gesagt meint er in mehreren Büchern mit der Bezeichnung "Peace Food" die anzustrebende menschliche und tierische Gesundheit. Die Kapitel über Massentierhaltung etc. sind schwer verkraftbar. Trotzdem Lesetipp!
Zurück zum gesunden Essen:



Kürbis-Steinpilz-Gulasch
vegan, frei nach "Peace Food"
(für 4 Personen)

400 g Kürbisfleisch (Hokkaido oder Butternuss mit Schale), geputzt gewogen, würfelig geschnitten
200 g kleine Steinpilze (ersatzweise Champignons), geputzt und ggf. halbiert
2 mittlere Zwiebeln, würfelig
ein paar Knoblauchzehen, zerdrückt
gutes Öl
1 EL Tomatenmark
1 -2 EL Paprikapulver edelsüß (oder auch gemischt edelsüß + scharf)
ca. 1/8 l Weißwein zum Ablöschen (oder einen Schuss Essig)
Salz, Pfeffer
etwas Majoran
1 TL Kümmel
ca. 200 ml Gemüsesuppe (oder Weißwein) zum Aufgießen
etwas Petersilie gehackt zum Bestreuen

In einem großen Topf die Zwiebeln in Öl sanft anbraten und langsam goldgelb schmurgeln und vorgaren lassen. Dann kurz das Tomatenmark mitbraten, Knoblauch und Paprikapulver dazugeben und rasch mit Wein oder etwas Essig ablöschen (sonst wird´s bitter). 
Die Kürbiswürferl dazugeben, würzen, aufgießen und zugedeckt halbweich garen (das geht schnell). 
Die Schwammerl beifügen, die Flüssigkeit kontrollieren und zugedeckt leise fertiggaren. Kürbis und Pilze sollten nicht allzu weich verkocht sein, sondern noch Biss haben. 
Mit Petersilie bestreut und mit gutem Brot dazu servieren.


Steinpilze
schlanke Kürbiswürferl vom Butternuss mit Schale

 Die Kombination von Kürbis und Pilzen fanden wir überraschend aromatisch... wie das bereits beim Kochen duftet! Ich habe auch einen halben roten Paprika reingemischt und ein paar Kartoffelwürferl täten auch passen. Herr Fliederbaum würde dieses Kürbisgulasch jedem herkömmlichen mit Fleisch vorziehen, sagte er ;-)
Im Original werden die angebratenen Zwiebeln übrigens püriert, das fand ich nicht für nötig und mache ich bei keinem Gulasch...



peacefood.de
Das Thema werde ich sicher weiterverfolgen!




Ob diese "Sammelstelle" von Katharina Seiser weiterhin aktualisiert und gewartet wird, scheint mir nicht so, aber mein Rezept passt auch dort hin!


Kommentare:

  1. Liebe Friederike,
    das Rezept klingt köstlich! Herrliche Bilder, und wunderschöne Stinpilze hast Du da bekommen! Wenn ich da leben würde, wäre ich sicher jeden Tag da unterwegs , ich liebe Steinpilze, abe rhier ist kaum was zu bekommen;O)
    Das Buch werde ich mir mal anschauen, das gefällt mir sicherlich!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept klingt sehr fein! Und du hast recht, es herbstelt trotz sommerlicher Temperaturen. Aber vielleicht können wir den Sommer ja doch noch ein wenig genießen.

    AntwortenLöschen
  3. hier hat der Sommer dem HERBST in der letzten Woche gezeigt es gibt ihn noch..nun streiten sie wer an der MACHT ist Friederike..
    Kürbis mag ich NUR süß/sauer eingelegt..
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eingelegten Kürbis mag ich wiederum gar nicht... so sind die Geschmäcker verschieden, liebes Katerchen

      Löschen
  4. Man, sieht das lecker aus :-) Genau das richtige für mich als Vegetarierin! Danke für das tolle Rezept, das kommt bestimmt bald auf den Tisch! Liebe Grüße aus St. Martin :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich!
      nutzen wir die Zeit, in der es frische Steinpilze gibt ;-))

      Löschen
  5. Ich muss gestehen, ich bin absoluter Kürbisfanatiker, also werde ich das Rezept auf jeden Fall ausprobieren!
    Wir nähern uns allmählich der veganen Lebensweise immer mehr an. Aufgrund von Laktoseunverträglichkeit nehme ich eigentlich fast nur noch pflanzliche Alternativen dafür, Ausnahme ist nur noch der Käse. Wurst sucht man schon lange vergeblich auf unserem Tisch. Einmal die Woche gibt es ein Fischgericht. Ich glaube, ich würde uns als Pescetarier mit Hang zum Veganen bezeichnen ;-) Das Kochbuch werde ich mir gleich mal anschauen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss gestehen, ich bin absoluter Kürbisfanatiker, also werde ich das Rezept auf jeden Fall ausprobieren!
    Wir nähern uns allmählich der veganen Lebensweise immer mehr an. Aufgrund von Laktoseunverträglichkeit nehme ich eigentlich fast nur noch pflanzliche Alternativen dafür, Ausnahme ist nur noch der Käse. Wurst sucht man schon lange vergeblich auf unserem Tisch. Einmal die Woche gibt es ein Fischgericht. Ich glaube, ich würde uns als Pescetarier mit Hang zum Veganen bezeichnen ;-) Das Kochbuch werde ich mir gleich mal anschauen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich stimme dir voll zu!
      Mich hat in den Peace Food Büchern (es gibt mehrere) auch aufgerüttelt, was über die Darmflora drin steht, also je nach dem, ob man nur pflanzlich isst oder auch tierische Produkte, wenn auch nur fallweise... Lesetipp!
      lg

      Löschen