Sonntag, 15. Mai 2016

Hamburger Pannfisch, Käsekuchen und die blühenden Rhododendren


im prächtigen Rhododendrongarten im Inselpark, Hamburg-Wilhelmsburg

Von etwa Mai bis in den Juni hinein blühen in Hamburg die Rhododendren... oft sind die Sträucher hier mannshoch und derzeit übervoll mit Blüten in vielen Farben, meist weiß, rosa bis ins dunkle rot! Was für eine Pracht, die es bei uns in den Kalkalpen oder an deren Rand so nicht gibt. Der Rhododendron braucht nämlich als immergrüne "Moorbeetpflanze" einen sauren, kalkfreien Boden, sonst wächst er kümmerlich.




Meinem Hamburg-Aufenthalt von neulich musste ich zu Hause auch kulinarisch verlängern... es gab "Pannfisch", wobei allen in meiner Hamburg-Exkursionsgruppe nicht auf Anhieb klar war, dass dies keine spezielle Fischart ist, sondern die Zubereitung in der Pfanne bedeutet ;-)
ja, lacht nur... 

Dieses Hamburger Gericht war früher eine typische Resteverwertung, also auf gut österreichisch ein "Fischgröstl" mit gekochtem oder gebratenem Fisch und Kartoffeln vom Vortag... ähnlich wie bei uns das Tiroler Gröstl mit den Resten vom Sonntagsbraten, Knödeln etc..

Mit frischen Zutaten zubereitet hat der Pannfisch seinen Einzug in Restaurants gefunden. Dazu gehört eine mehr oder weniger mollige Senfsauce und, wenn man es deftig mag, auch Zwiebeln und Speck. Ich habe eine leichte Version zubereitet und mir Anregungen quer durch das www geholt. Man braucht nicht wirklich ein Rezept... und ich fand die Zubereitung in 2 Pfannen gleichzeitig am praktischsten und der Fisch zerfällt so am wenigsten ;-)



Pannfisch wie in Hamburg mit Senfsauce
(für 2 Personen)

Vorbereiten:

  • Kartoffeln kochen, schälen und in eher dicke Scheiben schneiden
  • 2 Fischfilets (Rotbarsch ist ideal, der zerfällt nicht so leicht wie Kabeljau) in gefällige, nicht zu kleine Stücke schneiden, salzen und mit Zitronensaft beträufeln.
Braten:
  • in Pfanne 1 die Kartoffeln in Butter-Öl knusprig braun braten
  • in Pfanne 2 die Fischstücke in Butter-Öl beidseitig braten und zu den bereits fertigen Kartoffeln geben, sehr vorsichtig ein wenig druntermischen und warmhalten.
Senfsauce:
  • in Pfanne 2 rasch die Sauce zubereiten:
  • im Bratenrückstand eine Handvoll Frühlingszwieberl (fein gehackt) anlaufen lassen, ohne Farbe nehmen zu lassen. 
  • Wer will, kann nun mit ein bisschen Mehl stauben (habe ich nicht). 
  • mit Obers/flüssiger Sahne und etwas Suppe aufgießen und kurz köcheln lassen, bis die Konsistenz passt.
  • mit etwas Kurkuma (für die Farbe) versehen
  • mit gutem Senf verfeinern und abschmecken.

Alles zusammen anrichten!
Empfehlung!
Hat uns außerordentlich gut geschmeckt, was sogar unser heikler Junior betont hat!




Als Nachspeise einen Hamburger Käsekuchen*) nach dem Rezept von Eva (klick), den habe ich 1:1 nachgebacken, einfach toll!!


*) wir würden ja eigentlich Topfentorte dazu sagen, aber hier passt die Bezeichnung Käsekuchen eindeutig besser!

Riesenrhododendron im Hamburger Stadtpark


Kommentare:

  1. Ich liebe solche herrlichen, alten Rhododendren! Was für eine Farbenvielfalt!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich liebe alle großen blühenden Sträucher! Vom heimischen Flieder bis zu den üppigen riesigen Sträuchern, die bei uns nie so wachsen (zB. auch die Fuchsien in Irland), Azaleen übervoll mit Blüten gab es im Hamburg auch, ein Traum...

      Löschen
  2. *grins*..so isses, da kommt dann wieder das "Platt" durch^^ Schaut lecker aus und da dürfte sich auch ein Norddeutscher bestimmt drüber freuen. Ebenso wie der Käsekuchen...yammi, lange nicht mehr gegessen, und nun knurrt der Magen ;-)

    Rhododendron fand ich auch schon immer toll und auch sehenswert sind im Norden der Bremer Rhododendronpark so wie auch die Region um Oldenburg. Einfach herrlich wie riesig die werden können.

    Tolle Aufnahmen hast du mitgebracht und danke dir fürs Mitnehmen.

    Wünsche noch einen schönen Pfingstmontag und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mein Pannfisch hatte zumindest Ähnlichkeit mit dem in Hamburg gegessenen ;-)
      lg auf die Insel

      Löschen
  3. Rohdodendren liebe ich! Wir waren letztes Wochenende im Alpengarten, da waren sie grade in voller Pracht aufgeblüht. Danke für's Mitnehmen nach Hamburg! Ich wusste die Sache mit dem Pannfisch bisher auch noch nicht. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab mittlerweile auch hier beim Spazierengehen in meiner Umgebung ein paar, wenn auch sehr kleine, Rhododendren in Gärten gesehen, die sind mir vorher nie aufgefallen ;-)

      Löschen
  4. Liebe Friederike,
    was für ein wunderbarer Spaziergang durch Hamburgs Gärten die Rhododendron-Pracht ist herrlich eingefangen und hier gezeigt. Ich finde die auch einmalig schön und obwohl wir unsere schon Jahrzehnte haben, die zwar nicht so groß sind, möchte ich nie verzichten darauf. Ja und das kulinarische kommt auch nicht zu kurz, der Pfannfisch, ich liebe ihn, große Erinnerungen werden wach als ich oft in den 80ziger und 90zigern gerne in Hamburg war und einiges genießen durfte. Der Käsekuchen bei uns Mattekuchen ist ein tolles Rezept, das werde ich gern auch ausprobieren. Ja und danke für's Verlinken in meiner Freitagsfisch-Sammlung.
    Dir noch einen wunderschönen Pfingstmontag und herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mattekuchen? das klingt ja lieb...
      lg in deinen Feiertag, der fast schon wieder vorbei ist

      Löschen
  5. Hallo Friederike,
    ich danke dir wieder einmal für deine lieben Kommentare,
    und sende dir liebe Grüße aus dem Waldviertel,
    - der Käsekuchen sieht schon so lecker aus, wie muss er denn
    erst munden -
    Hermine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so gut, dass ich ihn bald wieder mache ;-)
      lg

      Löschen
  6. Käsekuchen .nee Friederike den mochte ich NIE auch wenn das Rezept super KLINGT ...aber Fisch IMMER egal wie.
    LG vom katerchen aus dem hohen Norden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unser Junior isst diesen Kuchen auch nicht wegen dem Topfen/Quark, er kostet nicht einmal, ich bin es gewohnt ;-)

      Löschen
  7. Es freut mich sehr zu hören, dass euch der Kuchen so gut geschmeckt hat! Und deiner sieht auch wirklich viel besser aus. :-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  8. Hachja, Hamburg! Schön ist es dort, gell! :o) Deine Blauhimmelbilder hab ich mir jetzt noch begeistert "reingezogen", und wundervoll sind auch deine Rhododendron-aufnahmen. Da haben uns manche "nordische Gegenden" wirklich einiges voraus - in Irland hat mich die üppige Rhododendronpracht auch so sehr begeistert!
    Dein Pannfisch klingt auch gut - ich mag sowieso alle Restlgröstln - das ist das Gericht, das es bei uns am häufigsten gibt und das naturgemäß immer wieder anders schmeckt, je nachdem, welcher Restln wir haben ;o))
    Herzliche rostrosige Grüße, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/kira-ein-neues-familienmitglied.html

    AntwortenLöschen
  9. Die Rhododendren!!!
    Das Essen wär auch ganz nach meinem Geschmack!

    AntwortenLöschen