Montag, 15. Juni 2015

Kapernblüte und Kapernpesto


Diese atemberaubend schöne Blüte stammt von einem Kapernstrauch, der sich an einer sonnigen südseitigen Mauer im botanischen Garten von Schloss Trauttmannsdorf in Meran (Südtirol) äußerst wohlfühlt; sie blüht nur ganz kurz (angeblich nur einen halben Tag) und ich habe diese Schönheit zum ersten Mal gesehen.

(das Fotografieren war nicht einfach - auf Zehenspitzen die Kamera hoch über dem Kopf halten, nicht wackeln, blind abdrücken und hoffen, dass die Blüte drauf ist..)


Der Kapernstrauch (Capparis spinosaist eher anspruchslos und wurzelt hier durch die Mauer ins dahinter liegende Erdreich.
Unser netter Gartenführer gab uns einen Tipp für die Aussaat, den er selbst von einem sardischen Gärtner bekommen hat: Kapernsamen in eine getrocknete Feige und diese in eine Mauerritze stecken, dann abwarten und hoffen, dass die Samen keimen ;-)
Bei ihm hat es funktioniert - jedoch im milden Klima in den Talebenen Südtirols. Nördlich der Alpen wird der Kapernstrauch als Kübelpflanze an einem sonnigen Standort und frostfrei überwintert eher überleben!

Die "echten" Kapern, die man in Salz oder Essig eingelegt kauft, sind die geschlossenen Blütenknospen, sie sind roh nicht genießbar und müssen eingelegt werden. Als Ersatz kann man Blütenknospen von Bärlauch, Gänseblümchen und vielen anderen Pflanzen einlegen.




Tipp für gartenliebende Südtirol-Besucher:
die wunderschönen Gärten von Schloss Trauttmannsdorf  in Meran
(Infos)


unterste Reihe: Granatapfelblüte und verschiedenfarbige Kaktusfeigenblüten



die gelbe Kaktusblüte und die Kapernblüte, die zwar weiß ist, aber so schöne lange lila Staubgefäße hat, schicke ich zu Eva und ihrem 180 Grad-Blick zum heutigen Motto lila und gelb:




Habt ihr jetzt genauso wie ich Lust auf ein Gericht mit Kapern? Da ich Pesto in jeder Form und mit (fast) allen Zutaten so liebe, habe ich zum ersten (und sicher nicht zum letzten) Mal ein Kapernpesto gemacht:

Kapernpesto

  • 50 g geschälte Mandeln in einer Pfanne trocken hellbraun rösten
  • 75 g Kapern (das entspricht 100 g in Essig eingelegte und abgetropfte Kapern, diese entstielen und es bleiben rd. 75 g Kapern übrig)
  • 2 getrocknete Paradeiser/Tomaten klein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas weißer Pfeffer
  • (Salz war bei mir nicht notwendig)
  • etwas Rapsöl zum Mixen, später gutes Olivenöl

alle Zutaten außer dem Olivenöl im Zerkleinerer bis zur gewünschten Feinheit vermixen, ich mag gern Biss und muss die Zutaten nicht fein gemahlen haben... dann Olivenöl mit dem Löffel einrühren, bis die Konsistenz passt, abschmecken, fertig!



Das Kapernpesto schmeckt wirklich sehr fein und passt natürlich am besten zu beliebigen Nudeln oder auf frisches Brot, macht aber auch einen Caprese-Salat mit Mozzarella und Tomaten interessanter! Empfehlung!




nochmals der "Wasserfall"
traumhaft, nicht?

 


Kommentare:

  1. Ich liiiieeebe Kapern! Noch nie habe ich eine Blüte gesehen! Das Kapernpest ist ganz nach meinem Geschmack - das wird nachgemacht. Und der Wasserfall ist einfach atemberaubend. Meine Oma hat mir immer von Meran vorgeschwärmt, ich muss da auch mal hin!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. diese Gärten haben mich wirklich begeistert, die kann/muss man zu jeder Jahreszeit besuchen!!
      bei Meran selbst bin ich ein bissl zwiegespalten - es ist schön, aber eher teuer und keine "junge" Stadt, trotzdem fahr ich sicher wieder hin und geh ins schöne Forsterbräu (http://www.forsterbrau.it/Forsterbraeumeran/)
      lg

      Löschen
    2. Irgendwas mir ...bräu... damit ist mein Mann zu ködern ;-)

      Löschen
    3. na bestens, wenn´s ihm schmeckt ;-))

      Löschen
  2. Liebe Friederike,
    ich liebe Kapern auch, aber ich wußte bis heute nicht, daß sie so wunderschöne Blüten haben! Danke fürs zeigen dieser wunderschönen Bilder aus Meran! Das mit dem "Keimen" klingt ja interessant! Ich bin gepsannt , obs klappen wird und drück ganz fest die Daumen! Das pesto klintg auch super lecker!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaube, ich werde das mit den Kapernsamen in einem Blumentopf tatsächlich ausprobieren...
      lg

      Löschen
  3. Ich mag Kapern sehr, und die Blüten sind unerwartet prächtig für so kleine grüne Dinger. Ich muss mir sofort eine Dattel und einen Samen suchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau das war auch mein 1. Gedanke!
      ob Dattel oder Feige dürfte egal sein ;-)

      Löschen
  4. Mei, Friederike! Nun weiß ich, wieso du geschrieben hast, ich werde staunen! Die Kapernblüte ist ja wunderschön! Das war mir nicht klar, weil ich noch nie eine blühende Kaper gesehen habe.
    Auch für die anderen Fotos sage ich dankeschön! Ich bin immer dringender der Meinung, ich muss nach Südtirol. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde ja Südtirol im Frühling am schönsten... also jetzt!!
      lg

      Löschen
  5. Hallo Friederike,
    ich bin begeistert von diesem Post .
    Diese zarte Blüte, wiedereinmal ein Wunderwerk der Natur und die Farbzusammenstellung einfach traumhaft.
    Die Bilder vom Schloss-Park ganz toll - vielen Dank für diese Eindrücke.
    Na ja, und das Pesto ist sicher vorzüglich - und weil ich Kapern außerordentlich schätze ( ich "knabbere" sie liebend gerne, einfach so) wird morgen bereits das Rezept umgesetzt.
    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke :-))
      ich könnte mich derzeit nur von Paradeisern + Mozzarella + Kapernpesto ernähren..
      lg

      Löschen
  6. wirklich TRAUMHAFT
    was da Mühe hinter solchen Wundern steckt
    Kapernblüte Danke ..dachte erst eine Dreimasterblüte mit besonderen Staubgefäßen
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dreimasterblüte musste ich jetzt googeln, die weiße ist tatsächlich ein bisschen ähnlich..
      lg

      Löschen
  7. Hallo Friederike,
    Danke für diese herrlichen Bilder, so eine Kapernblüte sehe ich auch
    das erste Mal, sie ist wunderschön, und das Pesto hört sich sehr lecker an,
    ich wünsche dir ein sonniges und etwas wärmeres Wochenende
    Hermine

    AntwortenLöschen
  8. was für eine hübsche blüte! ich hab mir noch nie überlegt, wie kapern wohl wachsen. vielen dank für das rezept. das probiere ich bald mal aus!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Friederike,vielen Dank für deinen netten Kommentar.
    Was für bezaubernde Bilder du da zeigst,richtig prächtig und schön sehen die Blüten aus.Ja das Klima ist sicher ein idealer Start für viele Pflanzen.Hast du dir eine Blüte mit genommen? Ich lege auch die Samen von der Kapuziner Kresse ein.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  10. Der Blumenwasserfall ist wirklich toll! So kräftige Farben und das ganze wirkt so lebendig...

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Friederike, sehr schön deine Kapernblüte, ich hatte bei meinem Besuch nur Knospen gesehen. Und den Wasserfall habe ich im Frühjahr in gelb blau genossen. http://www.vonollsabissl.blogspot.it/2015/04/typisch-und-fast-obligatorisch-im.html
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen