Sonntag, 26. April 2015

Giersch den ganzen Sommer lang


Giersch ist für viele Gartenbesitzer einfach ein lästiges Unkraut, weil man ihn kaum loswird, da er über unterirdische Ausläufer große Flächen besiedeln kann.
Mir gefällt, dass er lässt sich nicht leicht unterkriegen lässt ;-) Außerdem ist das Kraut sehr vitaminreich und über den ganzen Sommer lang einfach im (ungedüngten) Garten verfügbar. Der Geschmack geht so in Richtung Petersilie oder Spinat und man kann Giersch tatsächlich zu Spinat verkochen, oder zu Pesto mixen oder die zarteren Blätter in einen Salat geben.

der Giersch wuchert schon im Garten

Also, wenn man Giersch im Garten unbedingt ausreißen will, dann gleich verkochen!!


Gierschpesto

  • 1 gr. Schüssel voll gewaschenem Giersch
  • etwas Salz
  • etwas Rapsöl (kein Olivenöl zum Mixen verwenden, es könnte bitter werden)

im Mixer nicht allzu fein mahlen und in einer Schüssel mit

  • 100 g gemahlenen Mandeln und 
  • gutem Öl (ich habe Waldviertler Leinöl verwendet, Olivenöl wäre auch gut) verrühren, bis die Konsistenz passt

Diese Mischung habe ich in 2 Gläschen gefüllt und mit Leinöl bedeckt, so hält sie sich tagelang im Kühlschrank oder längere Zeit im Tiefkühler.
Ist vielseitig verwendbar.
Passt zum Beispiel gut zu einem kalten Abendessen mit Käse/harten Eiern/ Schinken/Geselchtem... oder man macht einen Brotaufstrich mit Frischkäse/Topfen/Quark draus...
Für ein Pesto käme frisch geriebener Käse rein.





Ich wollte noch erwähnen, dass Giersch supergesund ist (klick)!


Kommentare:

  1. hmm, ich glaub, ich hab giersch hintern´m haus entdeckt, dort haben sie meinen geliebten dirndlstrauch gefällt und das kraut drunter, das könnte giersch sein. aber ich kenn ihn leider nicht, muss mal meine nichte fragen ...
    man weiß viel zu wenig über wildkräuter! danke für das rezept!
    lg, susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das schöne ist, finde ich, dass man sich jetzt das alte Wissen über Wildpflanzen wieder zurückholt!
      lg

      Löschen
  2. Liebe Friederike,
    ich muß das doch auch mal ausprobieren, bei meiner Mama im Garten wächst der auch überall :O) Ich hab mich nur noch nie herangewagt ....
    Danke für die Ermunterung dazu und das leckere Pesto-Rezept!
    Ich wünsch Dir einen glücklichen Wochenbeginn!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn es ein naturbelassener Garten ist, dann nur ran an den Giersch!!
      lg

      Löschen
  3. Kaum zu glauben dass dieses "Unkraut" essbar ist! Aber Brennesseln sind es ja auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mich begeistert es, was man so alles essen kann und wie vitaminreich diese grünen frischen Wildpflanzen sind...
      und vor allem, dass man sich dieses alte Wissen wieder auf einfache Weise aneignen kann

      Löschen
  4. Das finde ich schön, wie du alles, was da so wächst, verarbeitest. Ich freu mich schon wieder auf die Robinenblüten, mit denen du mich letztes Jahr richtig toll angefixt hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ah ja die Robinien, auf die freue ich mich auch schon!
      und und und...

      Löschen
  5. Ich liiiiiiebe Giersch. In allen Varianten :-) Als Pesto noch nie gemacht oder gekostet, daher kommt deine Rezept auf meine Liste ... Danke :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön :-)
      als nächstes möchte ich Gierschspinat versuchen, bin gespannt

      Löschen
  6. Den Link habe ich an eine Freundin geschickt. Die Ist totale Giersch-Hasserin und reißt ihn schon seit Jahren unermüdlich aus... und natürlich erfolglos. Vielleicht wäre das Aufessen einfach die bessere Rache. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau, Rache durch Aufessen ;-)
      oder mit den Wurzeln ausgraben, lg

      Löschen
  7. Hallo Friederike
    danke für Deinen Kommentar bei uns.
    Dein Blog gefällt mir, und dann gleich ein Rezept mit Giersch. Das kannte ich noch gar nicht, wird ausprobiert!
    Das Bild vom Fliederbaum ist sehr hübsch. Ein bewundernswerter Künstler!
    Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen