Sonntag, 19. April 2015

Trifle mit Zedratzitronenkompott und Blüten


Taubnessel- und Bärlauchblüten aus dem Wienerwald

Die Taubnesseln blühen gerade und die lila Blüten sind so wunderschön dekorativ (und essbar!). Von neulich ist mir mehr als die Hälfte meiner 900 Gramm-Zedratzitrone übrig geblieben und so habe ich beides in einem süßen Dessert vermischt. Die Ideengeberin war wieder einmal die Sina aka Griftige Blonde, die heute ein Zitronen-Tiramisu gebracht hat (Sina, was würde ich ohne deine Ideen nur immer kochen;-))

Das Zitronenkompott habe ich in diesem verwaisten Blog gefunden, das man mit Amalfi-Zitronen kochen würde. Ich finde, es eignet sich auch für Zedratzitronen, weil man ja hier wie dort die gesamte milde und/oder leicht bittere Frucht essen kann. Es schmeckt köstlich!! DIE Entdeckung in meiner Zitronenwelt!

oben: Zitronenkompott
unten: die ganze Zedratzitrone hatte 910 Gramm


Trifle (Schichtdessert) mit Zedratzitronenkompott

(sorry, ohne genaue Mengenangaben)

Kompott:
Zedrat- oder Amalfi-Zitrone (Bio) in dünne Scheiben (höchstens 1/2 cm) und diese in Stücke schneiden, mit reichlich Kristallzucker, ganz wenig Wasser und 1 Zimtrinde aufkochen und langsam ziehen lassen, bis die Zitronen fast weich sind. Auskühlen lassen.

Creme:
eine Creme aus halb Topfen/Quark und halb Naturjoghurt mit etwas Staubzucker gesüßt herstellen. Mit ein bisschen Kompottsaft oder Likör verfeinern.

Schichtdessert:
in Gläschen zuunterst und am Rand halbierte Vollkorn-Biskotten/Löffelbiskuits einlegen, Zitronenkompott drauf und mit Creme abschließen, mit beliebigen Blüten behübschen.



Die süßen Biskotten harmonieren ganz fantastisch mit dem leicht bitteren Kompott und der säuerlichen Creme! Empfehlung für diejenigen Glückspilze, die geeignete Zitronen bekommen...


Taubnesseln

heute im Wienerwald
(alles voller Bärlauch, aber das ist eine andere Geschichte)






Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, der Bärlauch passt geruchlich nicht ganz dazu. Aber ich freue mich auf die andnere Geschichte.

      Löschen
    2. aber ja, hintereinander mit bissl Pause dazwischen passt alles ;-)
      lg

      Löschen
  2. Guten Morgen, liebe Friederike,
    das klingt wundervoll! Schön, wenn man soviel leckere Dinge aus der Natur einbeziehen kann :O)
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, ich geh so gern in den Wald und komme immer mit gepflückten Schätzen zurück..
      lg

      Löschen
  3. Eine schöne Kreation. Der Bärlauch tät mich auch interessieren, in meiner Ecke von Bayern gibt's den komischerweise nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im Wienerwald (viel Buchenwald) wuchert der Bärlauch derzeit, dass man, so wie Susi unten schreibt, durch Knofelwolken geht... man kann ihn gar nicht verwechseln. Aber schon ein Stück außerhalb in Niederösterreich, wo das Klima rauher wird, will er leider nicht wachsen...

      Löschen
  4. Das Wienerwald-Foto ist toll! Der Wald ist derzeit wirklich ein Wahnsinn. Man geht durch eine Knofel-Wolke spazieren.

    Die Idee mit dem Kompott ist hervorragend!
    So ganz habe ich den Unterschied zwischen Amalfizitrone und Cedri noch nicht verstanden. Weißt du zufällig, wie sich die unterscheiden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, leider nicht wirklich, ich glaube, Zedratzitronen werden einfach größer und haben so eine "Zellulite"-Schale, essen kann man von beiden alles.
      Aber schau, was ich gefunden habe: http://zitrusgarten.com/DT/arten.php
      was es alles für Sorten gibt...über den Geschmack steht nicht viel drin,
      lg

      Löschen
    2. Ufffff! 18 Cedratzitronen, keine davon eine Amalfizitrone ... Ich glaub, ich gebe es auf, diese Unterschiede verstehen zu wollen. Aber danke für den Link! Der ist wirklich super.

      Löschen
  5. So schön ... die Bilder, das Rezept. Und die Taubnesselblüten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die haben so eine wunderschöne Farbe!

      Löschen