Donnerstag, 18. September 2014

das beste Pesto trapanese ever


keine Sorge, es geht jetzt nicht dreisprachig weiter ;-)

Ich habe zwei Lieblingspesti (ist das eh die Mehrzahl von Pesto?), eines mit getrockneten, eingelegten Paradeisern und Walnüssen und das Mandelpesto aus Trapani in Sizilien. Letzteres ist auch in diesem neuen Kochbuch von Claudio Del Principe und Katharina Seiser beschrieben, nach dem ich auch den saftigen Apfelkuchen neulich gebacken habe.



Das sizilianische Pesto trapanese mit Mandeln habe ich heuer bei Ariane gesehen und lieb gewonnen. Claudio mischt jedoch auch trocken geröstete Semmelbrösel hinein und genau diese machen dieses Pesto für mich noch besser und geben einen ganz besonderen Geschmack!


Pesto trapanese nach "Italien vegetarisch"
  • ·        40 g geschälte Mandeln trocken hellbraun geröstet
  • ·        1 gute Handvoll frische Basilikumblätter
  • ·        10-12 Rispentomaten halbiert
  • ·        2 (-3) Knoblauchzehen (nicht zu viel)
  • ·        etwas Salz und Pfeffer
  • ·        einen guten Schuss Rapsöl

Zuerst die Mandeln in der Moulinette mahlen, dann die weiteren Zutaten mitmahlen und in eine Schüssel umfüllen.
  • ·        40 g Semmelbrösel in der Pfanne trocken braun geröstet
  • ·        2 EL fein geriebener Pecorino
  • ·        mind. 50 ml bestes Olivenöl erst zum Schluss nach Bedarf einrühren (nie mixen!)


Die restlichen Zutaten mit einem Löffel einmengen, bis das Pesto die richtige Konsistenz hat, eventuell braucht es etwas mehr Olivenöl. 


Im Original bereitet man ein Pesto natürlich im Mörser zu, aber - ehrlich - macht das tatsächlich einen schmeckbaren Unterschied? Allerdings soll dieses Mandelpesto auch nicht zu fein gemixt sein.


Es war köstlich!
Ich könnt´es löffelweise essen... und ich oute mich als Pesto-aufs-Brot-Streicherin ;-)




Drüben ist Sizilien, ich war leider noch nicht dort.
Das ist der Blick von Reggio calabria übers die Straße von Messina an einem stürmischen Wintertag.






Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Friederike,
    das Pesto klingt verführerisch lecker! Danke für das tolle Rezept und die herrlichen Bilder!
    Ich wünsch Dir einen schönen Freitag und ein hoffentlich wunderschönes und sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich koch mich auch grad durch das Kochbuch und finde es fein! Das Pesto hab ich noch nicht ausprobiert, aber scheint so, als sollte ich unbedingt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast das Buch auch schon!
      und lesen wir dann bei dir darüber?
      lg

      Löschen
    2. Ich hab das bei dir gesehen! Deswegen hatte ich diesen unbezwingbaren Nachkochzwang. :D

      Löschen
    3. Übrigens: Plural ist Pestos. ;)

      Löschen
  3. Pesto Trapanese ist eine echte Köstlichkeit, leider hab ich diese Saison kein Glück mit dem Basilikum gehabt. In meinem Kochbuch steht, die Mandeln zu mörsern wäre eine echte Strafarbeit, die sind wohl deutlich härter als die üblichen Pinienkerne, da ist maschinelle Nachhilfe erlaubt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hoffe, niemand kommt auf die Idee Mandeln zu mörsern, aber ich mörsere ja nicht einmal das Basilikum ;-)
      lg

      Löschen
  4. Danke für das Rezept, es liest sich gar köstlich ;-)
    lg, Reni

    AntwortenLöschen
  5. Hmm - wie kommt es, dass ich das auf Sizilien nie gegessen habe? Ich muss wohl auf der falschen Seite der Insel gewesen sein. (Und es klappt: Ich kann jetzt bei Dir kommentieren, wie schön!)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Friederike,

    das Rezept hört sich gut an und lädt ein es nachzumachen!
    Vielen Dank dass du es für uns aufgeschrieben hast,
    es schmeckt bestimmt köstlich.

    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  7. Das nächste Mal musst Du dann aber rüber nach Sizilien! Nicht nur wegen des Pestos. Da findest Du sicherlich noch mehr kulinarische Offenbahrungen. :)

    AntwortenLöschen