Freitag, 12. September 2014

Apfelkuchen aus "Italien vegetarisch"



Ich packe das neue Kochbuch aus, schlage es auf und lande gleich einen Volltreffer: ein fruchtiger Apfelkuchen oder Torta alle mele. So ein Zufall, habe ich doch eine Apfel-Lieferung aus dem Weinviertel bekommen und suche sowieso nach einem neuen g´scheiten Rezept! Und die Zutaten für den Teig sind eh immer da.
Übrigens, das Kochbuch enthält weitere tolle Rezepte, insgesamt ein Volltreffer!!


5 Apferl für den Kuchen

Apfelkuchen nach Italien vegetarisch von Claudio Del Principe und Katharina Seiser


Menge für eine Springform mit 24 cm (Original) oder 2 kl. Springformen mit 18 cm,
die Formen mit Backpapier belegen und den Rand befetten, das Rohr auf 180°C vorheizen.

Äpfel:
  • 3-4 säuerliche Äpfel schälen, 2/3 würfelig und den Rest in Spalten schneiden.
    Ich habe von meinen 5 kleineren Apferln (siehe oben) 4 gewürfelt und einen Apfel kurz bevor ich den Kuchen ins Rohr schob, frisch in Spalten geschnitten zum Drauflegen.
    Die Apfelwürferl mit 
  • 1/2 Zitrone - Saft vermischen, dass sie nicht braun werden. Claudio nimmt nur Zitronenabrieb und keinen Saft, aber im Moment sind Bio-Zitronen schwer zu bekommen. 
  • 100 g geschälte Mandeln trocken geröstet und grob gehackt, dazumischen.
    Ungeschälte Mandeln gehen auch - verzeih, Claudio ;-)

Teig:
  • 100 g weiche Butter, 
  • 1 Vanilleschote - Mark und
  • 100 g Kristallzucker oder Rohrzucker schaumig schlagen,
  • 2 Eier im Ganzen dazugeben, 
  • 100 g italienisches Weizenmehl 00 (Ersatz Universalmehl) und
  • 1 TL Weinstein-Backpulver darübersieben. 

Äpfel und Teig vermischen und zum Schluss
  • 200 ml steif geschlagenes Obers/Sahne vorsichtig unterrühren. 

Die Masse in die Form(en) streichen, mit den frisch geschnittenen Apfelspalten belegen und im Rohr backen. Meine 2 kleinen Formen haben gute 30 Minuten gebraucht. Unbedingt die Stäbchenprobe machen, der Fruchtanteil ist groß - deshalb ist es auch "sicherer" 2 flachere als einen hohen Kuchen zu backen, finde ich. 





Wahnsinn! Kostet den Kuchen, solang er noch lauwarm ist! Dann schmeckt er am allerbesten.
So einen fruchtigen, leichten Apfelkuchen habe ich lang nicht gegessen. Die Mandeln passen so gut in den Teig und er schmeckt wirklich ganz leicht nach Marzipan. 
Normalerweise habe ich gern Zimt im Apfelkuchen, aber hier geht er mir nicht ab... 

Empfehlung für den Kuchen und gleich für das ganze Kochbuch!!

Kommentare:

  1. Liebe Friederike,
    der Apfelkuchen sieht super lecker aus! Danke für das Rezept! Aber, warum heißt es "vegetarisch" .. ist ein Apfelkuchen nicht immer vegetarisch *schmunzel*
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch bei Zwetschkenknödel hoffe ich immer, dass sie vegetarisch sind ;-)

      ich werde den Buchtitel besser in Klammer setzen,
      lg

      Löschen
  2. Bei vegetarisch habe ich auch gestutzt - ich hab eigentlich noch nie Apfelkuchen mit Schinken gemacht...Ansonsten 100% nachbackbar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau ;-)
      nachbacken und warm essen, ich finde so schmeckt der Kuchen am besten

      Löschen
  3. hört sich SEHR lecker an Friederike..werde den mal testen..nur die Mandeln fehlen mir
    LG zum Sonntag vom katerchen der Apfelkuchen LIEBT
    die Seele muss verwöhnt werden..IMMER

    AntwortenLöschen