Montag, 10. März 2014

Zweierlei Fisch im Spinatbett





Im Gärtner-Blog läuft gerade ein Spinat-Event und so habe ich sofort ein ganz bestimmtes Spinat-Fisch-Rezept aus meinem alten handschriftlichen Kochbuch hervorgekramt. Es stammt aus einer Kochsendung im österreichischen TV von vor rund 10 - 12 Jahren und wurde von einer Tirolerin vorgekocht. Spinat und Fisch ist immer eine gute Kombination und mit Bechamelsauce und mildem Käse überbacken harmonieren die Geschmäcker sehr gut miteinander. Es wurde wirklich Zeit, dass ich mir das Gericht wieder einmal vorgenommen habe, aber mit hochwertigeren Zutaten als früher.




Zweierlei Fisch auf Spinatbett
(2 Personen)

  • Bechamelsauce:

1 EL Butter zerlassen und
1 EL Mehl einrühren und anrösten, mit
250 ml Milch aufgießen
1 Lorbeerblatt dazugeben (und später entfernen), würzen mit
Salz, Pfeffer, und unter Rühren gut verkochen lassen, beiseite stellen.

  • Blattspinat:

4-5 Knoblauchzehen klein schneiden und in
etwas Öl (Raps-, Sonnenblumen-) anlaufen lassen,
125 g frischen Blattspinat gut waschen, dazugeben und zusammenfallen lassen, würzen mit
Salz, Pfeffer und Muskat und beiseite stellen.
Man könnte den Spinat noch etwas hacken, aber ich lasse ihn so grob wie er ist.

  • Fisch:

1-2 weiße Fischfilets (heute Heilbutt) mit etwas
Zitronensaft und
Salz, Pfeffer würzen.

  • Lachs:

frisches Lachsfilet dünn aufschneiden (oder ersatzweise handelsüblichen Räucherlachs in Scheiben verwenden)


In eine ofenfeste Form Spinat, Fischfilets und Lachs übereinander einschichten.
Bei Verwendung von frischem Lachsfilet muss man dieses noch ein wenig salzen, Räucherlachs ist würzig genug. 
Obenauf die Bechamelsauce verstreichen und mit wenig geriebenem Hartkäse bestreuen. Ich nehme Emmentaler oder milden Bergkäse; Parmesan wäre zu heftig.

Im vorgeheizten Rohr bei 180°C überbacken, bis die Oberfläche schön gebräunt ist, ca. ½ Stunde.
Dazu passen Reis oder Kartoffeln oder gar keine Beilage, wenn man gerade beim Frühlings-Abspecken ist. 

Lachs auf Heilbutt auf Spinat

obenauf Bechamel mit Käse bestreut und ab ins Rohr


Ich habe das Gericht früher mit Tiefkühl-Schollenfilets (die man vorher nicht einmal auftauen musste) und kostengünstigen Räucherlachs-Scheiben gekocht, aber mit frischem Fisch schmeckt es unvergleichlich besser! Das selbe gilt für den Spinat, frische Spinatblätter sind schon irgendwie aromatischer, oder? 

In diesem Sinne reiche ich das Rezept beim schönen grünen Gärtner-Blog-Event ein. 


Kommentare:

  1. Liebe Friederike,
    das sieht super lecker aus, und super gesund ist es noch dazu :O)
    Danke für das schöne Rezept!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich nicht nur superlecker an, das schmeckt bestimmt auch so. Ich liebe Spinat, schon von Kind an und liebe die Variationsmöglichkeiten die es gibt. Werde deine Rezepte auch mal austesten. Danke dir dafür.

    Herzliche Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. Jaaaaaa, das liest sich schon so geschmackvoll, ist es sicher auch.
    Ich würde auch den Räucherlachs bevorzugen, weil der doch wesentlich würziger ist, als der frische.
    Dieses Gericht kommt demnächst auf den Tisch. Danke für die Anregung.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zum 1.x frischen Lachs statt Räucherlachs verwendet und war überrascht, wie gut der gepasst hat!
      lg

      Löschen
  4. Klingt wieder sehr sehr köstlich!

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, passt auch zum Frühlings-Fasten ;-)

      Löschen
  5. Sehr raffiniert ist das mit den beiden verschiedenen Fischen. Und danke für das Erinnern an das Event vom Gärtnerblog! Irgendwie verschwitze ich das jedes zweite Mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gern, wenn ich nicht gleich mitmache, vergesse ich auch drauf...

      Löschen
  6. Mmmhh! Sieht sehr sehr lecker aus! Danke für das köstliche Rezept!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde frischen Lachs grundsätzlicher leckerer als Räucherlachs, deswegen überrascht mich das nicht. Aber die Idee mit der Kombination finde ich super. Und Fisch und Spinat geht sowieso immer...

    Herzlich Willkommen und liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Friederike,
    danke für dieses feine Rezept. Das ist wirklich sehr gut mit dem 2erlei Fisch, gerade der Heilbutt und der Lachs finde ich super. Danke das Du es bei meiner Sammlung verlinkt hast, ja und nachgemacht wird es auch, das ist klar.
    Liebe Grüße und ein
    schönes Wochenende
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es war gleichzeitig eine Erinnerung an mich, dass ich dieses Gericht wieder koche, es ist so köstlich, dass es ruhig öfter auf den Tisch kommen könnte, lg

      Löschen