Samstag, 10. August 2013

Sommerbeeren-Event auf irisch

irgendwo in Nordwest-Irland

Ich weiß nicht mehr welcher Berg in Irland das ist, er ist uns 2008 bei unserem leider bislang letzten Aufenthalt aufgefallen. Irgendwo im Nordwesten der grünen Insel muss es sein, dort, wo auch Aine vor ein paar Jahren ihre Herzensheimat gefunden hat. Mittlerweile hat sie eine kleine Tochter und lebt in einem Häuschen mit großzügigem Garten. Sie hat in ihrem neuen Blog nun ein Sommerbeeren-Event (Competition) ausgerufen und ich folge ihr sehr gerne!


Ich habe mich für rote Ribisel/Johannisbeeren entschieden. Im Garten sind sie leider schon aus und hätten wohl auch die extreme Hitz der letzten Zeit nicht überstanden (Aine, wir haben in Österreich am Donnerstag den Temperatur-Rekord von 40°C geknackt, puhh!) Aber ich hab sehr schöne Beeren auf dem Markt bekommen und meinen leichten Lieblingsauflauf gemacht, der auch nach einem üppigen Essen noch passt:





Topfen-Auflauf mit Sommerbeeren
(Quark-)

für eine eher kleinere backofenfeste Form  (meine Tarte-Form hat ca. 24 cm Durchmesser)


3 Eiklar mit
1 Prise Salz zu steifem Schnee schlagen und beiseite stellen

3 Eidotter mit
120 g Kristallzucker,
250 g Topfen/Quark und
beliebigen Aromen (zB. Vanille, Zitronenschale, Zimt) mit dem Rührgerät cremig schlagen, dann
50 g Weizenmehl mit einem Kochlöffel einrühren und zum Schluss den Eischnee unterheben.


Den lockeren Teig in die befettete und bemehlte Form streichen und mit beliebigen Beeren (hier rote Ribisel/Johannisbeeren) bestreuen. Im vorgeheizten Rohr bei 200°C etwa 20 Minuten backen. Mit Zucker bestreuen und warm oder kalt genießen.





Für dieses Rezept eignen sich fast alle Sommerbeeren, wie Him-Brom-Heidelbeeren und schwarze wie rote Ribiseln/Johannisbeeren oder eine Mischung aus mehreren Sorten. Im Winter streue ich einfach Tiefkühl-Beeren drauf. Am besten schmeckt uns dieses leichte Dessert mit roten Ribiseln oder Himbeeren.

Ich freue mich, wenn du es in deinen Event aufnimmst.
(Meine Keramik-Form stammt übrigens von hier.)



in Nordwest-Irland unterwegs

Wir waren bisher 2x auf der grünen Insel, erstmals im Sommer 2007, es war wunderschön und naja etwas nass. Nachher haben wir gelesen, es war seit 5 Jahren der feuchteste Sommer in Irland. Wir fuhren ein Jahr später wieder hin, es war wieder wunderschön und naja sehr nass. Im Nachhinein hieß es, dieser irische Sommer 2008 war ein Jahrhundert-Regensommer!!
Wie wird es uns beim 3. Aufenthalt irgendwann einmal gehen?


Edit: 
Aine sagt, dieser markante Berg vom 1. Foto, der auch in der Collage rechts unten zu sehen ist, ist der "Ben Whiskin" im County Sligo (das Nachbar-County von Leitrim, wo sie lebt).



Kommentare:

  1. Hallo Friederike!
    Danke für das Rezept, wird demnächst gebacken.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön! Wir haben den Auflauf einmal nach einem leichten Essen ratzeputz zu zweit verputzt..
      lg

      Löschen
  2. Sehr würdig, dein Rezept!!! Ich hätte jetzt gerne ein Stück davon!

    AntwortenLöschen
  3. Nein....!!! :)

    Das ist GENAU da, wo ich wohne...! Grad gegenüber dieses Berges dort oben war ich heute zu einer Party. Ich hatte vom reich gedeckten Gabentisch aus in etwa den Blick, den Du beim Foto machen hattest...! Sowas...! :)

    Der Berg heißt 'Ben Whiskin'... Warst Du drauf....?

    Vielen Dank für's Mitmachen bei meiner Competition. Und viel Glück...! Sieht lecker aus...! :)

    Liebe Grüße von Aine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ps: Das ist in der Collage ist auch der Ben Whiskin, nicht der Ben Bulben. ;)

      Löschen
    2. oh, der falsche Berg.. in "Yeats County", oder?
      Wir waren nicht oben, der sieht auch arg steil aus und das Wetter hat uns nicht gerade zum Wandern angeregt. Aber die Landschaft dort oben im NW ist traumhaft!!
      lg

      Löschen
  4. Hallo Friederike!
    Der Kuchen sieht zum Anbeißen gut aus.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  5. Ach, wie schön! Bunzlauer Keramik - meine Mama ist ein großer Fan davon. :) Der Kuchen sieht natürlich sehr lecker aus. Ich drücke Dir die Daumen für den Wettbewerb!

    AntwortenLöschen
  6. Wir waren sieben mal (glaub ich jetzt) in Irland, immer im Herbst (September/Oktober) und es war (fast) nie nass.
    Die Leute erzählen immer, wie verregnet der Sommer war, aber im Herbst ist es schön. Vielleicht solltet ihr beim nächsten mal eine andere Zeit wählen.

    lg Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deinen lieben Kommentar!
      das werden wir, wir sind jetzt auch nicht mehr an die Schulferien gebunden,
      lg

      Löschen
  7. Die Form ist toll! Und nächstes Mal probiere ich's mit deinem Topfenauflauf, danke!

    AntwortenLöschen