Mittwoch, 23. November 2022

Rindfleisch mit Semmelkren (#kulinarische Weltreise)




Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft sucht die besten Rezepte und Gerichte zu internationalen Feiertagen

 


Mein zweiter Beitrag zur kulinarischen Weltreise von Volker zum November-Thema Festtagsgerichte aus aller Welt ist ein Klassiker für einen traurigen "Festtag", aber Feste sind ja nicht per se fröhlich, finde ich, oder? In früheren Zeiten waren auch Hochzeiten nicht immer ein Grund zur Freude...

Gekochtes Rindfleisch mit Semmelkren (Meerrettich) ist mancherorts in Österreich ein klassisches Essen nach einem Begräbnis. Also für den "Leichenschmaus" bzw. Zehrung, Kondukt, Totenmahl oder wie auch immer das gemeinsame Essen nach einer Beerdigung heißt. Man kommt zusammen, gedenkt des/der Verstorbenen, tröstet einander und nicht selten enden solche Zusammenkünfte mit lustigen Geschichten und wieder (kurz) Lachen-können. 

Weitere Beilagen zu diesem Gericht können sein (Röst-) Kartoffeln, Suppengemüse oder auch die klassischen Tafelspitz-Beilagen wie Apfelkren, kalte Schnittlauchsauce, Spinat etc. Aber das ist regional und in jeder Familie anders.

In Oberösterreich gibt oder gab es eine spezielle Semmel mit Anis bestreut (die "Konduktsemmel") zum Rindfleisch mit Semmelkren. Sie wurde nur für den Tag des Leichenschmauses bzw. Konduktes, wie es dort heißt, vom örtlichen Bäcker gebacken. 



Basis des Semmelkrens sind altbackene Kaisersemmeln, eine richtig gute, selbst gekochte Rindssuppe und frischer Kren bzw. Meerrettich, sonst wird das nichts. 😏  Bei nur wenigen Zutaten müssen diese top sein! Meine "Geheimzutat" ist Zimt, ich finde, der gibt dem Ganzen eine interessante Note. 




Semmelkren zum gekochten Rindfleisch

Zutaten:

2 Semmeln vom Vortag (pro Person ca. 1/2 - 1 Semmel)
ca. 500 ml Rindssuppe, je nach Bedarf (Konsistenz)
2 EL geschlagenes Obers / Sahne
reichlich, ca. 2 EL frischer Kren / Meerrettich, je nach Belieben
Salz, Pfeffer
ein wenig geriebene Muskatnuss
1 Prise Zucker
optional 1 Prise Zimt (ich nehme rel. viel, ca. 1/2 TL)

Zubereitung:

Das (bio) Rindfleisch inkl. Suppe sollte fertig bzw. wieder erwärmt sein, bevor das Blitzgericht Semmelkren zubereitet wird:

  • Die altbackenen Semmeln dünnblättrig schneiden und in einen Topf geben. 
  • Zwei Drittel der heißen Suppe beifügen und mit einem Schneebesen einmal durchrühren. Ganz kurz köcheln lassen und weitere Suppe nach Bedarf mit dem Kochlöffel einrühren, bis die Konsistenz passt (nicht zu pappig, aber auch nicht zu fein dünnflüssig). 
  • Vom Herd nehmen, das geschlagene Obers und den frisch gerissenen Kren einrühren - soviel man mag, aber Achtung auf die Schärfe 😅
  • Den Semmelkren abschmecken und mit gekochtem Rindfleisch anrichten.
    Weitere Beilagen nach Belieben, siehe oben. 


Übrigens darf ein Semmelkren nie nie nie püriert werden, er gehört stückig und ist keine feine Sauce! 


Ein soo köstliches und bei uns seltenes Essen! 
Wir essen nicht oft Fleisch, aber wenn, dann genießen wir es! Ebenso eine gute Rindssuppe.


Teile vom Rind mit österreichischen Bezeichnungen
Bildquelle (unbezahlte Werbung)
anklicken zum Vergrößern
  
Tipps:

Ich koche gern ein "mageres Meisel" oder ein Schulterscherzel. Diese Teile vom Rind sind saftiger als ein Tafelspitz, der aber als der Gipfel des feinen Rindfleisches gilt. 

Reste der Rindssuppe friere ich oft ein, denn für einen Wiener Erdäpfelsalat ist sie unverzichtbar. Auch zum Aufgießen von Schmorgerichten oder Bechamelsauce macht sie sich gut. 

Hat man zu viel Rindfleisch gekocht, kann man mit Resten auch noch so einiges angestellen:

  • reichhaltiger Suppentopf mit Nudeln und Suppengemüse, 
  • Rindfleischsalat, 
  • Altwiener Backfleisch mit Erdäpfelsalat oder
  • mein überbackene Rindfleisch mit Krensauce.


Die Wiener Rindfleischküche hat so viel zu bieten, auch für Feste aller Art und ich bin noch lang nicht mit ihr fertig... 😋

Liebe Grüße aus Wien



Linkliste der kulinarischen Weltreise:

Wilma von Pane-Bistecca mit Panettone, keine Weihnacht ohne! 

Sandra von Tracks and the City mit Torrijas – das klassische spanische Rezept zur Semana Santa 

Sonja von fluffig & hart mit Ochsenbäckchen 

Wilma von Pane-Bistecca mit Gefuellte Rinderbraten Rolle mit Pilz Sauce 

Gabi von USA kulinarisch mit Stuffed Pumpkin for a vegetarian Thanksgiving (gefüllter Kürbis) 

Susanne von magentratzerl mit Türkische Hochzeitssuppe 

Wilma von Pane-Bistecca mit Basler Brunsli 

Friederike von Fliederbaum mit veggie Martini- oder Weihnachts-"Gans"-Gericht 

Britta von Brittas Kochbuch mit Eine Zusammenfassung von Blog-Beiträgen (krankheitsbedingt kein Rezept) 

Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Schwedische Pfefferkuchen - Pepparkakor 

Jenny von Jenny is baking mit Cranberry-Pie zu Thanksgiving 

Friederike von Fliederbaum mit gekochtes Rindfleisch mit Semmelkren (Meerrettich) 

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Butterstollen mit Cranberries, Aprikosen, Mandeln und Walnüssen 

Simone von zimtkringel mit Reindeer Chow 

Ute von wiesengenuss mit Königinpastetchen - Bouchées a la reine 

Sonja von fluffig & hart mit Bratapfel-Dessert im Glas 

Regina von bistroglobal.de mit Kourabiedes 

Regina von bistroglobal.de mit Krollkuchen 

Volker von volkermampft mit Polnischer Babka – Hefekuchen zum Osterfest 

Volker von volkermampft mit Truthahn Burger mit Kürbis & Cranberry-Bacon Jam



14 Kommentare:

  1. Oh ja, Semmelkren lieben wir auch sehr. Vor allem zu dieser grauslichen Jahreszeit finde ich ihn immer wieder tröstlich und er wärmt so schön den Bauch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau, und nicht zu vergessen, dass er durch den Kren auch supergesund ist :-))

      Löschen
  2. Servus Friederike, diese Köstlichkeit habe ich schon lange nicht mehr serviert. Wir alle lieben Semmelkren, Röstkartoffel und natürlich weich gekochtes Rindfleisch. Demnächst.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön :-))
      Ich denke auch viel zu selten an den Semmelkren...

      Löschen
  3. Hach, das würde ich gerne probieren - gibts sowas in Ö auch in Wirtshäusern? Der Sohn wohnt bei Wien, den besuche ich bald wieder...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Wirtshäusern gibt es den Semmelkren leider nur ganz selten, ebenso beim "Plachutta". Momentan steht aber der Semmelkren sogar auf seiner Speisekarte...
      https://www.plachutta-wollzeile.at/ein-auszug-aus-unserer-speisekarte
      (unbezahlte Werbung!)
      lg

      Löschen
  4. Jetzt habe ich ganz heftiges Verlangen nach Tafelspitz mit Semmelkren, Apfelkren und Schnittlauchsauce! Beim Plachutta hab ich mal die Gustostückerl genießen dürfen - ich liebe ja auch das Mark auf geröstetem Brot!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach, das Mark mag ich wieder gar nicht, aber sonst alles, was du anführst :-))

      Löschen
  5. Knödel gehen zu Weihnachten, zu Ostern und zu jeder Tages - und Nachtzeit. Lecker!

    AntwortenLöschen
  6. Spannend, Semmelkren kannte ich so auch noch nicht. Bei uns gibt es zum Rindfleisch Nudeln und dann eine Meerrettichsoße. Vielen Dank für die Informationen rund um das Gericht.

    AntwortenLöschen
  7. Das kenne ich so gar nicht, sehr interessant!! Danke fuers Rezept!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  8. Semmelkren kannte ich bisher nicht, eine sehr interessante Beilage.

    AntwortenLöschen