Sonntag, 17. Juli 2016

Tor in... einen hohlen Baum


ein "T" wie Tor in die neue Woche für Nova (Nr. 10)


auch das ist ein TOR, oder? 

nicht von Menschen geschaffen, sondern von der Natur... wer geht hier ein und aus? vielleicht ein Specht oder Nagetiere, Käfer, Fledermäuse... im Altertum wurden Initiationsriten in großen hohlen Eiben abgehalten... und Holla wurde in einen hohlen Holunderstamm gedacht... heutzutage werden alte Bäume fast immer entfernt und stehen als Brut- und Ruheraum für viele Tierarten nicht mehr zu Verfügung. 

"Mein" hohler Baum steht glücklicherweise auf über 1000 m Höhe und läuft hoffentlich noch lange nicht Gefahr geschlägert zu werden! 


hier ist der ganze hohle Baum... er steht oberhalb der Gschwendthütte in den Türnitzer Alpen bei Lilienfeld in Niederösterreich. Ich habe ein spitiruelles Frauenwochenende auf der Hütte verbracht... leider bei dem schlechtest möglichen "Sommer"-Wetter ;-)























liebe Grüße!



Kommentare:

  1. Auch die Natur hat schöne Tore die sie uns öffnet, man nmuss sie nur finden.
    Herzliche Grüße in die neue Woche, Klärchen

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist mehr als schade und sowas sollte geschützt werden, zumindest so lange bis es keine Gefahr für Mensch und Tier werden kann. Ein tolles T hat du entdeckt und super dass du es festgehalten und gezeigt hast. Danke dir vielmals dafür. Freue mich sehr darüber und wünsche dir noch einen wundervollen Wochenstart.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Ach schade, dass du ein Schlechtwetterwochenende erwischt hast! Aber ich bin sicher, es ist dir dennoch gut gegangen. Dein Baum schaut toll aus.

    AntwortenLöschen
  4. Das Tor in die Welt der Feen und Zwerge?
    Schöne Fotos!
    Schöne Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, ein ungewöhnliches Tor in den Baum. Was wohl darin zu finden ist?

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen