Sonntag, 26. Januar 2014

Wintersalat mit Fenchel und Orangen

Fenchel-Orangen-Salat mit Oliven

Wann, wenn nicht jetzt in der Winter- und Orangenzeit, soll man diesen vitaminreichen Salat zubereiten...
Ich habe die so hoch gelobten Tarocco-Orangen bei meinem Türken gesehen, nur leider haben sie sich als ziemlich blond herausgestellt und nicht so schön gesprenkelt wie zB. bei Ariane. Ihr Rezept für den Salat hat mir gut gefallen und er schmeckt sehr harmonisch - trotz meiner hellen türkischen Orangen ;-)


Fenchel-Orangen-Salat

für 2 Personen:

  • 1 Fenchelknolle dünn schneiden, auch das Grün dazugeben 
  • 1/2 rote Zwiebel dünn schneiden
  • 1 Orange filetieren (oder quer in schöne dünne Scheiben schneiden) und den Saft auffangen

Eine Marinade mit dem Orangensaft, Salz, Pfeffer, Verjus (oder mildem Essig je nach Vorliebe) und gutem Olivenöl herstellen und den Fenchel und die Zwiebel darin etwas durchziehen lassen, dann gemeinsam mit der Orange und schwarzen Oliven anrichten.

Übrigens, seit ich Salate mit dem milden Verjus anrichte, isst ihn sogar der Liebste gern und freiwillig...




Dazu passt natürlich wieder das selbstgebackene Landbrot von hier, das ich diesmal mit hohem Roggenmehlanteil gebacken habe (darum sieht es eher grau aus):



Das alles ist wieder einmal vollkommen vegan, wenn man dementsprechenden Essig oder Verjus verwendet *). Das "Mädel vom Land" hat heute ihre Gedanken zum Thema hier veröffentlicht und ich stimme ihr fast vollkommen zu. Vielleicht mit dem Unterschied, dass ich zB. sehr gern und mehrmals im Monat Fleisch und Fisch esse, aber fast nur mehr von regionalen Bio-Produzenten oder über privat beziehe.
Einen interessanten Beitrag kann man hier lesen, wo es um ein Fest im Alten Rom geht, den Lohn der (Bauern-) Arbeit und wie uns das heute betrifft!
Ich wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag!

*) Nachtrag: ob mein Verjus vegan ist, konnte ich (noch) nicht herausfinden.


Kommentare:

  1. Mmhh! Sieht alles sehr sehr köstlich aus! Da würde ich gerne mal mitnaschen!
    Aber Oliven sind leider nicht so mein Geschmack! ;)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schade, dass du Oliven nicht magst, die passen so perfekt dazu..
      Ich hab sie auch viele Jahre nicht wollen, lg

      Löschen
  2. Friederike ist der Verjus immer vegan? Nachdem Essig und Wein das nicht immer ist, frage ich mich das gerade.

    Auf alle Fälle sieht das sehr köstlich aus, nur leider ist mir im Moment bei der Kälte so gar nicht nach Salat, als Allein Essen...und dann gibt's keine Orangen mehr grrrrr...

    AntwortenLöschen
  3. gute Frage wegen dem Verjus, an das hab ich gar nicht gedacht...

    AntwortenLöschen
  4. Gestern gelesen, heute gekauft!
    Der Hinweis bzw. Link zum Verjus ist mir sehr willkommen gewesen. Vielen Dank!
    Ich "leide" immer wieder unter der Salatmarinade (vor allem in Restaurants) weil ich sauer partout nicht mag. Habe schon alle möglichen Balsamicovarianten versucht (schmecken auf die Dauer auch langweilig) und bin froh, den Verjus "entdeckt" ;-)) zu haben.
    Ich sag es ja immer: das WWW bildet - vor allem wenn man Weblogs von Genießern kennt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich!
      Ich mag auch zu sauer nicht, aber mit Verjus schmecken auch mir die Salate viel besser, und Speisen Abschmecken mit Verjus, wenn man eine säuerliche Komponente will, ist auch toll !
      lg

      Löschen
  5. Hmmm, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Das sieht wirklich köstlich aus. Du hast die Lust in mir geweckt, das auszuprobieren. Was Verjus ist, wusste ich bis dato noch nicht. Man lernt nie aus.

    Ein lieber Gruß
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen