Montag, 11. März 2013

Kaffee im Hafen von Duino

Duino am Golf von Triest, Norditalien

Einmal hat die Küchenschabe in ihrem Blog wie nebenbei hingeworfen "...und gehen auf einen guten Kaffee im Hafen von Duino...". Diesen Satz hab ich lang im Hinterkopf aufbewahrt, er ist für mich ein Synonym für einfachen und vollkommenen und friedlichen Genuss geworden.

Letzten September war es soweit. An einem schönen herbstlichen Wochenende in den Weinbergen um Cormons in Friaul führte uns der Weg natürlich auch ans Meer. Das berühmte Schloss Duino, wo Rainer Maria Rilke einst zu Gast war, liegt auf einem markanten Felssporn, aber wir ließen es links liegen... (auch weil gerade ein Touristenbus entladen wurde). Unser Ziel war der Hafen und ein guter Kaffee...

 

Ristorante Bar "Al Cavalluccio" (Seepferdchen)

Der Hafen ist im Herbst ein richtig verträumter und ruhiger Ort, es verirren sich nicht viele Touristen hier herunter, die meisten fahren wohl nach Miramare und Triest weiter. Es war so unendlich friedlich hier zu sitzen und auf das Meer zu schauen.

auch die Katzen sind relaxed

Wenn jetzt im Moment ein erneuter Wintereinbruch mit Kälte und Schnee ansteht, und der Frühling sich so bitten lässt, schaue ich mir Urlaubsfotos an und wünsche meinem Liebsten und mir einen "Kaffee im Hafen von Duino" !!



Die graue Mieze hier hat mich später in Marano Lagunare beim Fischessen fixiert...
Da die giftige Blonde gerade das Blogevent "Katzenbilder" veranstaltet, schicke ich ihr dieses Bild.



Kommentare:

  1. Liebe Friederike!
    Vielen Dank für die hübsche Katze, ich pack sie gleich in die Galerie der schönsten Katzenfotos!

    Ich freu mich auch schon wieder an irgendeinem Hafen (bei mir wird's wohl ein kroatischer werden demnächst) gemütlich Kaffee trinken zu können und das Leben zu genießen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du sagst es... für uns Binnenländer haben Häfen schon eine besondere Anziehungskraft, gell!

      Löschen
  2. Ach Friederike, im Seepferdchen bin ich auch schon öfters gesessen (räusper ... ich hab sogar einen Seepferdchen-Aschenbecher daheim). Wir haben auch schon in Duino gewohnt, ein wunderschönes Plätzchen. Und dort kann man auch äußerst fein essen :-)
    Hab ich dir schon gesagt, dass wir in zwei, drei Wochen ins Friaul fahren ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe (leider) nur ein Zuckerpäckchen mit Seepferdchen drauf mitgenommen ;-)

      Ich wäre gern im Febr./März über ein Wochenende hingefahren, aber wir habens nicht geschafft. Nach Ostern gehts dann weiter in den Süden, wieder runter bis Apulien.

      Löschen