Montag, 15. Februar 2021

klirrend...

 


Klirrende Kälte und fast zentimeterdick eingefrorene Pflanzen erwarteten uns am Wochenende im (eigenen) Wald im nördlichen Niederösterreich. Dass es eiskalt sein würde, war uns klar, aber dass es soo gefroren hatte... 😥




So schön die Eis-Pflanzen optisch aussehen, so schlimm hat es manche Zweige, Baumwipfel und ganze Bäume getroffen...



Diese stolze Eiche hat mehrere große Äste durch den Eisdruck verloren. 



Eine schöne hochgewachsene Lärche - entwurzelt...



Mehrere Bäume haben dem Gewicht des Eises nicht standhalten können und sind umgefallen wie Zündhölzer. 

In den 1980- er Jahren war das Waldsterben durch "sauren Regen" ein großes Thema. Im Winter 2014 erlebten wir nach langer Frostperiode einen großen Eisbruch in Österreich, der ganze Wälder nieder drückte (klick). Das Aufarbeiten dauerte damals Monate. 2018 begann die große Borkenkäfer Misere (klick), die das Ende der Fichtenwälder in manchen Gebieten brachte. Der Wald selbst konnte sich mit menschlicher Hilfe immer irgendwie erholen und erneuern. Auch jetzt geben wir natürlich nicht auf und hoffen fürs erste auf Tauwetter! 





Eissplitter Dessert
für 4 Personen oder 2 Zuckergoscherl / Süßmäulchen 😍

Pavlova nach Susi Turbohausfrau:
2 Eiklar (L)
ca. 90 - 100 g Kristallzucker
1 Prise Salz
1 TL Essig oder Zitronensaft (ich)
1 TL Stärkemehl

Fülle:
250 ml Schlagobers /Sahne
1/2 P. Sahnesteif
Schokostreusel
2 Hände voll Mandelstifte oder grob gehackte Mandeln

Das Backrohr vorheizen, 90°C Umluft oder etwas mehr bei Ober-/Unterhitze (ich). Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten. 

Für die Pavlova wird Eiklar mit Salz geschlagen, dabei lässt man langsam den Zucker einrieseln. Weiterschlagen bis der Eischnee gut standfest ist. Dann Zitronensaft und Stärkemehl einrühren. 

Mit einem Löffel formt man aus der Masse nun kleine "Schüsserl" auf dem Blech, idealerweise 5 Stück (denn eines kommt in die Fülle). Im Backrohr mindestens 90 Minuten mehr trocknen als backen. Hin und wieder das Rohr aufmachen und Dampf entweichen lassen. Das Rohr dann abdrehen und die Pavlovas bei geöffneter Ofentür auskühlen lassen. Wenn sich die Pavlovas schlecht vom Papier lösen lassen, sind sie noch nicht genügend getrocknet.

Gleichzeitig für die Fülle Schlagobers mit Sahnesteif schlagen, Mandeln und Schokostreuseln vorsichtig einrühren.  Die Mischung sehr kalt stellen bzw. kurz einfrieren, aber nicht durchfrieren lassen. Sind die Pavlovas fertig gebacken und ein wenig ausgekühlt, wird ein Stück zerkleinert und in die  Schlagobersfülle gemischt. 

Wieder kalt stellen, denn die Fülle soll erst kurz vor dem Servieren auf die Pavlovas gehäuft werden. Mit Schokoflocken oder zerkleinerten gefrorenen Himbeeren behübschen und anzuckern. 



Absolut köstlich und tröstet über die äußere Kälte hinweg. Empfehlung! 
Danke an Susi für das gelingsichere Pavlova-Rezept. 






Kommentare:

  1. Das sieht herrlich und teilweise richtig bizarr aus! Tolle eisige Impressionen!
    Liebe Grüße
    ANdrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. solche Fotos kann man (auch zu Glück für die Pflanzen) nicht oft schießen ;-)

      Löschen
  2. Richtig winterlich - Kompliment, das sind tolle Fotos!

    Und Deine Eissplitter gefallen mir auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin froh, dass Schnee und Eis mittlerweile weggetaut sind, lieber Eissplitter als Dessert essen :-)

      Löschen
  3. Was für wunderschöne Winterfotos!
    Es freut mich sehr, dass dir Pavlovas bei dir auch so weiß geblieben sind. Deine Fülle ist toll! Da ist ordentlich Knusper dran.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ordentlich Knusper und es könnte durchaus noch mehr Baiser drin sein!

      Löschen
  4. Das sind tolle Fotos ... die neben der Schönheit auch die Gefahr zeigen, die diese Eisschichten bringen.
    Das Rezept klingt toll, das will ich unbedingt mal versuchen, wenn ich grad eine geduldige Phase habe ;) Es schmeckt im Sommer sicher auch sehr gut! :))

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei so viel Eis auf den Bäumen ist es auch nicht ungefährlich sich darunter aufzuhalten. Wir waren sehr vorsichtig!

      Löschen
  5. Von Kerstin hierher verschlagen habe ich mir das Rezept auch gleich "gemopst". Die werde ich unter Garantie nachmachen.

    Saludos

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist schön, :-))
      und es ist ja ein sehr vielseitiges Dessert! lg

      Löschen
  6. So liebe Friederike ich musste das zwingend und dringend nachbacken und habe das auch mit bravour gemeistert dank Deinem schönen Rezept und nachdem es dann auch noch so köstlich gemundet hat habe ich es auf den Blog gestellt und Dich verlinkt ich hoffe das ist okay für Dich.

    Liebe Wochenendgrüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich, dass es gut gelungen ist und euch geschmeckt hat :-))
      danke fürs Verlinken, ich schau gleich bei dir rein, lg

      Löschen