Samstag, 26. Juni 2021

gefüllte Paprika für die kulinarische Weltreise nach Griechenland


Griechenland, zuletzt im Frühling 2016


Ich kann gar nicht sagen, wie sehr mir die südlichen Länder Europas fehlen und auch heuer haben wir aus den bekannten Gründen keinen Auslandsurlaub geplant. Wieder einmal freue ich mich, dass ich bei Volker und seiner "kulinarischen Weltreise" mit "reise" und - wie schön - es geht im Juni nach Griechenland 😍    
Griechische Rezepte und Fotos gibt es bereits einige auf meinem Blog, ihr müsst nur das Label "Griechenland" anklicken...



Das heutige Rezept (klick) von gefüllten Paprikaschoten stammt von der griechischen Oma einer Lehrerin für griechisch und deutsch, es gibt auch ein Video dazu. Es war voriges das Sommeressen bei uns. Für "Gemista" werden meist Paprika und Paradeiser gefüllt, wie auch dieses Rezept auf dem leider still gelegten Blog einer Deutschen auf Kreta beschreibt. Ich habe heute nur Paprika verwendet.




Das Gemüse für mediterrane Gerichte kaufe ich am liebsten in einem türkischen Laden, denn dort bekomme ich am ehesten die hellgrünen, dünnwandigen "Dolma" Paprika zum Füllen, die "richtigen" weißen Zwiebeln, die frischen Kräuter in größerer Menge etc. 
(Werbung nicht gesponsert!)



Achtung, beim Türken ist ein Bund Petersilie etc. meist doppelt so dick wie im Supermarkt. Im Rezept unten meine ich einen "Supermarkt"-Bund...







Γεμιστά - Gemista / Jemista
gefüllte Paprika auf griechische Art
vegan

Rezeptquelle (für ca. 3 Pers.)

6 grüne "Dolma" Paprikaschoten (meine waren eher klein)

Fülle:
ca. 6 EL Rundkornreis oder Arborio (pro Paprika je nach Größe 1-2 EL, nicht zu viel, sonst bleibt Fülle übrig)
1 mittelgroße weiße Zwiebel
ca. 1 TL Salz
reichlich Olivenöl
1 gr. Flasche Polpa, ca. 700 g (im Original selbstgemachte Tomatensauce)

Gewürze:
Salz
Pfeffer
1 TL Oregano
1/2 TL Rosmarin
1/2 TL geräucherter Paprika
optional etwas Curry

frische Kräuter:
je 1 handelsüblicher Bund Petersilie und Dille, einige Zweige Minze (im Verhältnis 1 : 1 : 0,5)


Zubereitung:
  • Den Reis mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen, beiseite stellen.

  • Die Zwiebel würfelig schneiden, mit den Fingern Salz einmassieren und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Dann waschen, ein wenig ausdrücken und (vorerst ohne Öl) in einer Pfanne anschwitzen. Erst wenn die Flüssigkeit verdampft ist, kommt reichlich Olivenöl dazu. Die Zwiebeln unter Rühren langsam weich braten und kaum Farbe annehmen lassen. 

  • Den Reis und die Gewürze beifügen und bei reduzierter Hitze weiter braten. Die Hälfte bis 2/3 der Tomatensauce einrühren und nach und nach ein wenig Wasser. Nur kurz weiter schmurgeln, der Reis soll nicht weich werden. 

  • Von den frischen Kräutern nur die gröbsten Stängel entfernen und den Rest klein schneiden, 2/3 davon zum Reis geben. Die Mischung abschmecken und für die Geschmeidigkeit noch ein wenig Olivenöl beifügen. 

  • Das Backrohr auf 180°C vorheizen und die Paprikaschoten vorbereiten - einen Deckel abschneiden und die Kerne entfernen. 

  • Die Fülle auf die Paprikaschoten verteilen. Die Paprika liegend mit ihrem Deckel oder ohne (ich) in eine Ofenform legen und Boden-bedeckt Wasser eingießen. Etwa 1 EL Olivenöl auf jeden Paprika träufeln und die restliche Tomatensauce darauf löffeln.

  • Das Gemüse im Ofen insgesamt etwa 50 Minuten garen, zu Beginn zugedeckt, dann offen. Gelegentlich die Flüssigkeit kontrollieren und die Paprika begießen. Zur Halbzeit umdrehen und die restlichen Kräuter beifügen. Es macht nichts, wenn beim Garen Fülle aus den Paprika heraus quillt...





Mit einem letzten Rest der Kräuter bestreuen und nicht zu heiß genießen! Ein fantastisches Sommeressen! Empfehlung! 




Tipps:
Die frischen Kräuter in der Fülle begeistern mich jedes Mal. Ich finde die Kombination von Petersilie, Dille und ein wenig Minze einfach grandios! Die Kräutermenge für die Fülle kann nach Belieben erhöht werden, ich verwende gern viel! 

Mit Olivenöl wird hier nicht gespart, umso wichtiger ist es, gute Qualität zu verwenden! 

Das Einsalzen und Abspülen der Zwiebel macht sie weicher, für empfindliche Personen verträglicher und nimmt ihnen die Schärfe.  

Statt Reis schmeckt Hirse in der Fülle auch gut. Ich mag auch mitgebratene Kartoffelspalten gern, obwohl das vielleicht eher die römische Variante wäre, macht nix!



Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Griechenland- die besten Rezepte und Gerichte



Linkliste der anderen Mitreisenden:



Britta von Brittas Kochbuch mit Ein Reisebericht Britta von Brittas Kochbuch mit χωριάτικη σαλάτα – Griechischer Bauernsalat Sonja von fluffig & hart mit griechisches Stifado mit Lamm Sonja von fluffig & hart mit Giouvetsi – griechische Lammkeule mit Kritharaki Britta von Brittas Kochbuch mit σουβλάκι - Souvlaki Sylvia von Brotwein mit Souvlaki - Griechische Fleischspieße vom Grill Sylvia von Brotwein mit Sesamkringel Rezept - knusprige Sesamringe Sylvia von Brotwein mit Gemüsespieße zum Grillen Ulrike von Küchenlatein mit Weiße Bohnensuppe – Lefkí fasoláda Ulrike von Küchenlatein mit Karottenkuchen mit Walnüssen – Kéik karótu Wilma von Pane-Bistecca mit Spanakopita - griechische Spinat Paeckchen Wilma von Pane-Bistecca mit Paidakia - griechische Lamm Kotletten Anja von GoOnTravel.de mit Kourabiedes (Butterplätzchen mit Mandeln) aus Griechenland Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Octopus-Stifado (Χταπóδι Στιφáδο) und Patates riganates Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Sesamkringel Simone von zimtkringel mit Paximadi - kretischer Zwieback Ulrike von Küchenlatein mit Auberginen-Stifado Wilma von Pane-Bistecca mit Ellinikos Lemoni Patatas - griechische Zitronen Kartoffeln Susanne von magentratzerl mit Gefüllte Paprika mit zitronigen Kritharaki und Zaziki Britta von Brittas Kochbuch mit παστίτσιο – Pastitsio Wilma von Pane-Bistecca mit Moderner griechischer Salat Ulrike von küchenlatein mit Gyros mit Metaxa-Sauce Susanne von magentratzerl mit Lammragout mit Zucchini, Artischocken und Zitronensauce Simone von zimtkringel mit Dakos Jens von Der Reiskoch mit Rindfleisch-Giouvetsi aus Griechenland Barbara von Barbaras Spielwiese mit Auberginenhappen mit Tomaten und Feta Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Hähnchen mit Trahanas Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Spanakopita - griechischer Spinatkuchen Britta von Backmaedchen 1967 mit Horiatiko Psomi griechisches Landbrot Michael von SalzigSüssLecker mit Kolokithokeftedes & Skordalia - Griechische Mezedes poupou von poupous geheimes laboratorium mit Apfelkuchen mit Olivenöl und Walnüssen Sylvia von Brotwein mit Olivenbrot Rezept Sylvia von Brotwein mit Gyros vom Grill mit selbst gemachter Marinade Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Griechischer Rote Bete-Salat mit Knoblauch-Joghurt und Walnüssen Ulrike von Küchenlatein mit Griechischer Bauernsalat – Choriatiki Ulrike von Küchenlatein mit Griechische Linsensuppe - Fakes Dirk von low-n-slow mit Moussaka a la Mijoteuse Volker von volkermampft mit Melitzanosalata – griechischer Auberginen-Dip Volker von volkermampft mit Griechische Kartoffeln mit Zitrone - Ellinikos Lemoni Patatas Volker von volkermampft mit Gebackener griechischer Schafskäse mit Tomaten - Feta Psiti Volker von volkermampft mit Griechisches Walnuss-Joghurt-Eis mit Honig und karamellisierten Walnüssen Volker von volkermampft mit Griechisches Weißbrot - einfaches Hefebrot wie im Restaurant Tina von Küchenmomente mit Lagana - Griechisches Fladenbrot mit Sesam Barbara von Barbaras Spielwiese mit Lamm mit Kartoffeln, griechisch inspiriert Barbara von Barbaras Spielwiese mit Griechische Urlaubsküche beim Segeln Barbara von Barbaras Spielwiese mit Karpouzopita (Wassermelonen-Kuchen) Britta von Brittas Kochbuch mit Μπακλαβα - Baklava Friederike von Fliederbaum mit gefüllte Paprika für die kulinarische Weltreise nach Griechenland

24 Kommentare:

  1. Köstlich! Am Montag gibt es gleich - Γεμιστά - Gemista / Jemista.
    Danke für das original Rezept. Leider war ich schon sehr lange nicht mehr in GR.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht köstlich aus! Leider gibt es hier keinen türkischen Laden - das habe ich schon oft bedauert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das kann ich mir vorstellen und ich bin auch oft von der Supermarktware enttäuscht..

      Löschen
  3. Lecker! Da schau ich die Wochen doch gleich mal im türkischen Supermarkt nach den Zutaten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gute Idee :-))
      Ich habe mir vorgenommen, jetzt im Sommer auch öfter zu "meinem" Türken zu fahren.

      Löschen
  4. Ja schau an, da hast du mir gleich eine Steilvorlage geliefert, was ich mit meinem Dill-Segen anstellen kann. Mache ich prompt nach!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich und es muss auch nicht immer Dillsauce sein ;-))

      Löschen
  5. Mhhh, sehr lecker. Gefüllte Paprika habe ich auch schon ewig nicht mehr gemacht. Ich glaube, es wird wieder mal Zeit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaa, bei mir müssen gefüllte Paprika im Sommer öfter sein ;-)

      Löschen
  6. Liebe Friederike,
    ich bin gern kulinarisch mit dir nach Griechenland gereist. Den Trick mit der Zwiebel finde ich interessant - könnte ich meiner Freundin Moni verraten, die Zwiebel normalerweise nicht verträgt...
    Was du mir über die Traun-Auen im Salzkammergut geschrieben hast, macht mich traurig - weißt du, ob es da eine Petition oder so gibt?
    Hab einen schönen Abend und einen guten Start in den Juli!
    Alles Liebe, die Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/06/tagesausflug-schloss-artstetten.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe auf eine größere Traun-Auen Initiative!
      danke dir, lg

      Löschen
  7. Das sieht ganz wundervoll aus und ist ungefähr dass, woran ich mich an Essen in Griechenland erinnere, geschmort, lauwarm mit Kräutern und viel Sauce, die sich mit dem Brot aufnehmen lässt, köstlich!

    Liebe Grüße
    poupou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, genau so mag ich griechisches Essen auch am allerliebsten!!
      lg

      Löschen
  8. Diese kleinen grünen Paprika sind toll, ich muss die auch mal wieder füllen, so lange es noch an der Zeit ist.

    AntwortenLöschen
  9. Ich sehe gerade deutlich gefüllte Paprika in meiner ganz nahen Zukunft! Mit anderen Worten: Das macht Appetit!
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  10. Leider vertrage ich keinen Paprika und das finde ich so schade, wenn ich immer diese leckeren gefüllten Schotten sehen, die so appettlich aussehen.

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht genau nach meinem Geschmack aus! Tolles Rezept!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  12. Gefüllte Paprikaschoten sind einfach genial. Schöne Idee, die mal wieder zu machen - und dann gerne mit dieser griechischen Variante.
    Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Griechisch essen im Sommer finde ich sowieso am besten!! Nicht zu heiß und leicht, lg

      Löschen
  13. Ich glaube, die Kräuterbünde sind das allerbeste am türkischen Supermarkt. Die Mengen, die es braucht, um ein Gericht ganz großartig zu machen, traue ich mich beim deutschen Supermarkt ja nie zu kaufen - aber den Unterschied, den es macht, ob ein einzelner Petersiel vorbeischwimmt oder gar ein armdicker Bund, ist schon gewaltig.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Frederike,

    schön das Du uns wieder begleitet hast. Die frischen Kräuter in der Südost-Europäischen Küche sind einfach großartig und Deine Paprika sieht super aus.


    Gruß Volker
    Gruß Volker

    AntwortenLöschen