Montag, 27. April 2020

Hülsenfrüchte-Genuss in rot-weiß-rot

Wachtelbohnen

Bohnen gibt´s heute bei mir beim rot-weiß-roten Genusskochen... Susi Turbohausfrau hatte die Anregung zum Hülsenfrüchte verkochen und so als hätten wir uns in der Gruppe abgesprochen (haben wir aber nicht), gibt es nur Rezepte mit Bohnen (siehe Linkliste ganz unten). Nachtrag: eine Ausnahme mit Kichererbsen gibt es ;-)


Wie schon hier bei den Linsen beschrieben, sollen auch getrocknete Bohnen vor Verwendung in Wasser eingeweicht werden, nicht nur, weil sich die Garzeit dann reduziert. 
Bohnen sollten über Nacht bzw. bis zu 12 Stunden bei Zimmertemperatur im Wasser baden, das reduziert das "Blähpotential" bzw. die in Hülsenfrüchten (Nüssen, Getreide, Reis) enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe (Phytinsäure). Danach werden sie abgespült und mit frischem Wasser gekocht. Ich halte es so wie beschrieben und weiche Hülsenfrüchte immer ein, aber wie meistens gehen auch beim Thema Phytinsäure neutralisieren die Meinungen auseinander...



Bohnen-Paprika Gulasch mit gebratenem Fisch
frei nach A. Wojta
(für 2 Personen plus Gulasch-Reste)

Bohnen:
200 g getrocknete weiße Bohnen oder Wachtelbohnen (ich)
2 Knoblauchzehen nach Belieben
1 Kräutersträußchen aus zB. Bohnenkraut, Rosmarin, Salbei (orig. nur Liebstöckl)

Paprikasauce:
etwas Öl
2 mittelgroße Zwiebeln
2 große rote Gemüse-Paprika
Knoblauch nach Belieben
1 Bund Petersilie, die Stängel mitkochen, die Blätter gehackt zum Bestreuen von Gulasch und Fisch
1 EL Paprikapulver (zB. halb edelsüß, halb scharf)
1 TL Essig zum Ablöschen
ca. 150 ml Wasser
1 Kräutersträußchen wie oben
Salz, Pfeffer
Chili
1 Prise Zucker
ca. 180 ml Obers / flüssige Sahne (orig. 250 ml)
optional 1 EL Creme fraiche
optional 1 EL Ajvar Paprikapaste (es gibt gute rot-weiß-rote bio Produkte!)

Fisch:
1 großes Fischfilet (geschröpfter Karpfen oder Wels)
Salz
etwas Zitronensaft
Petersilie
1 EL Brösel
1 EL Mehl
Öl + 1 EL Butter
einige Knoblauchzehen

Zubereitung: 
Die Bohnen rechtzeitig vorher in kaltes Wasser einweichen und dann abseihen. Mit reichlich frischem Wasser, angedrückten Knoblauchzehen und Kräutersträußchen (kein Salz!) weich kochen. Die Aromen entfernen und die Bohnen abseihen, beiseite stellen.

Für die Paprikasauce werden die klein geschnittenen Zwiebel, Paprika, Knoblauch und Petersilstängel in etwas Öl angeschwitzt, ohne viel Farbe nehmen zu lassen. Das Paprikapulver dazugeben, mit Essig ablöschen und mit ein wenig Wasser aufgießen, nicht zu viel. Würzen und zugedeckt weich köcheln lassen, ca. 15 Minuten.
Dann wird mit Obers und Creme fraiche verfeinert, das Kräutersträußchen entfernt und die Sauce fein (orig.) oder weniger fein püriert. Ich habe die Sauce nur sehr wenig gemixt und habe daher die Gemüse-Paprika rel. klein würfelig geschnitten.

Die Bohnen beifügen, abschmecken und das Gericht noch ein wenig durchziehen lassen. Es lässt sich sehr gut vorbereiten und könnte bereits am Vortag gekocht werden. 

Das Fischfilet in gefällige Stücke schneiden, mit Salz, Zitronensaft würzen und die Petersilie andrücken. Den Fisch jeweils zuerst in den Bröseln, dann in Mehl wenden - dadurch wird er beim Braten gut knusprig.
In einem Öl-Butter Gemisch rasch braten, dabei zerdrückte Knoblauchzehen mitbraten und den Fisch immer wieder übergießen.


Das Paprika-Bohnen Gulasch anrichten und mit einem oder mehr Fischfilets krönen (oben, das war mein Teller mit nur wenig Fisch). Dazu schmecken am besten ganz "normale" Erdäpfeln.

Und auch am 2. Tag schmecken aufgewärmte Reste des Gulaschs sehr gut! Es war ziemlich perfekt, aber ich würde nächstes Mal mehr Creme fraiche und weniger Schlagobers ins Gulasch geben.



Das Rezept stammt aus dem sympathischen Kochbuch "Meine Wiener Küche" von Andreas Wojta. Ich besitze es seit der Zeit, als er im österreichischen TV begonnen hat zu kochen und Schmäh zu führen (und ich noch ein TV Gerät besaß). Die später zunehmend überdrehte Kochshow "Andy & Alex" habe ich dann nicht mehr wirklich verfolgt.

Das Kochbuch enthält solide lokaltypische Gerichte, wie man sie in Wien isst oder die man vielleicht schon lang nicht mehr gekocht hat (zB. von Alt-Wiener Backfleisch bis Zwiebelnockerl). Es sind authentische Rezepte ohne Schnickschnack und ohne Neuinterpretationen, aber mit guten Tipps von einem Kenner der Wiener Wirtshausküche und mit Spaß an der Freud´ gekocht - das strahlt das Kochbuch aus.
(Werbung durch Namensnennung, not sponsered!)



Linkliste vom rot-weiß-roten Genusskochen:

Susi Turbohausfrau mit Bärlauchbohnen
und danke dir fürs Organisieren

Brigitta (B.´s Kulinarium) und Mama Reiters Bohnenlaibchen

Daniela (Linzer Smileys) mit einer Bohnentorte nach Sacher-Art

Petra (Homeofhappy) und Bohnen-Bällchen Pasta

Maria Mädel vom Land mit Löwenzahnsalat mit Kichererbsen und Gänseblümchen
Nachzüglerin Maria kochte lieber Kichererbsen statt Bohnen ;-) 


Ich freue mich auf die Rezepte! Liebe Grüße aus Wien!




Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Friederike,
    ein leckeres Bohnengericht ( allerdings müte ich den Fisch weglassen, ich kann nichts, was aus dem Meer kommt, essen! ) Bohnen, Linsen, Erbsen, die mag ich aber in allerlei Variationen :O)
    Herzlichen Dank für das schöne Rezept!
    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart und bleib gesund!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fisch mag ich sehr gern, nur Fleisch schmeckt mir seit einiger Zeit nicht mehr so...
      lg

      Löschen
    2. Fleisch brauch ich auch nicht unbedingt, eher selten, aber so sind wir alle unterschiedlich ;O)
      Ich könnte jeden Tag eine Schüssel gemischten Salat essen ;O)

      Dein Paket wird vorraussichtlich am Samstag kommen, haber gerade eine Mailnachricht bekommen ;O)
      Ich sende Dir gleich noch den Verfolgungslink!

      Hab einen schönen Tag und bleib gesund!
      ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

      Löschen
    3. Liebe Friederike, ich habe gerade eine weitere Mail erhalten, wahrscheinlich kommt Dein Paket heute schon :O)))
      ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

      Löschen
  2. Ein köstlich aussehendes Essen!
    Aber trockene Hülsenfrüchte sind nicht meine Freunde. Weder Erbsen noch Kichererbsen wollen weich werden. Ich greife zur Dose und in die Tiefkühltruhe. Sollten die Zeiten schlecht werden, probiere ich es nochmal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. beim Kochen nicht salzen... hoffentlich werden die Zeiten nicht schlecht(er)!!

      Löschen
  3. Was für eine gute Idee! Das klingt wirklich sehr gut, daher nehme ich mir das Rezept gleich mit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich :-))
      Ich war anfangs erstaunt, dass wirklich nur Paprika im Gulasch sind und gar keine Paradeiser

      Löschen
  4. Eine schöne Idee, liebe Friederike. Feuriges Bohnengulasch einmal zu Fisch zu machen. Waller und Karpfen bekomme ich bei mir gleich ums Eck in der Fischfarm, kann ich mir sehr gut dazu vorstellen. Rezept ist einmal in der Leseliste gespeichert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, Waller ist sicher toll dazu, nur keinen allzu feinen Fisch!

      Löschen
  5. Sehr ansprechend, liebe Friederike!

    Bohnengulasch ist immer eine feine Sache und die Kombination mit Fisch echt klasse! Herzlichen Dank für die Inspiration!

    LG Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, dass die Kombination Bohnen - Fisch im Osten Österreichs gar nicht ungewöhnlich ist! lg

      Löschen
  6. Oh ich liebe Bohnen ;) Bohnensuppe, Bohnengulasch, Chili oder auch Salat - ich mag sie egal wie.
    Mit Fisch kombiniert hab ich sie aber noch nie gegessen - kommt gleich auf die Liste!

    Alles Liebe und danke für das Rezept.
    nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gern! Ich bin ja sonst eher die Linsentante, aber gegen gute Bohnen habe ich auch nichts :-))
      Für dich sind sie im Moment vielleicht nicht so ideal, oder?
      lg

      Löschen
  7. Ein wahnsinnig feines Gericht! Mmh ...
    Und jetzt weiß ich auch, wer "A.Wojta" ist, das war mir bis grad eben (als ich sein Bild sah auf dem Buch) nicht klar ;-)))
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. man kennt ihn ja eher nur als Andi, aber das Kochbuch ist wirklich ganz nett und unaufgeregt... lg

      Löschen
  8. Servus Friederike, oh das hört sich fein an. Das werde ich heute nachkochen.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich! Hoffentlich hat es dir auch so gut geschmeckt wie uns :-)
      lg

      Löschen
  9. Hallo du Liebe,
    Bohnengulasch haben wir auch erst vor kurzem gemacht - zählt zu unseren Standards - allerdings in Kombination Fisch habe ich es noch nie probiert...
    Herzliche Mai-Grüße!
    Traude
    🌿🌸🌱💐🌿
    https://rostrose.blogspot.com/2020/04/auf-den-spuren-des-ludwig-van-in-baden.html

    AntwortenLöschen