Samstag, 4. April 2020

hautverträgliche Händedesinfektion selbst gemacht


Beitrag enthält Werbung in Form von Produktnennung, not spondered!

Meine Lieben, das Hände-desinfizieren steht momentan ja hoch im Kurs... so habe ich mich heute in meine "Kosmetikküche" gestellt und eine duftende hautschmeichelnde Flüssigkeit gerührt.

Der Alkoholgehalt sollte laut Empfehlungen, um gegen Viren aktiv zu sein, über 65 – 75 % liegen bzw. 2/3 Alkohol-Anteil in der fertigen Mischung. 

Verwendet man Weingeist mit 96 % Alkoholgehalt, kann er mit abgekochtem/destilliertem Wasser oder niederprozentigem Alkohol ein bisschen verdünnt werden. Möglich wäre es, auch nur Klosterfrau Melissengeist zu nehmen, der hat 80 % (aber den hatte ich heute nicht).


Notwendig dafür sind eine Mikrowaage, die kleinste Gewichtseinheiten messen kann, ein sterilisiertes Glasgefäß zum Rühren, optional Rührstäbchen, ein kleiner Trichter und idealerweise Sprühfläschchen aus Glas. Ich habe ein leeres Flascherl, wo flüssiges Deo drin war, verwendet. Es lohnt sich, solche Glasgefäße aufzuheben!
Utensilien gibt es in Wien und online zum Beispiel bei der Kosmetikmacherei (Werbung, aber not spondered, unverlinkt, unaufgefordert)
Weiters braucht man Weingeist oder einen anderen wirklich hochprozentigen Alkohol zum Desinfizieren (Schütteln, Sprühen) des Equipments.

Das Rezept unten habe ich mir aus den Weiten des www zusammengebastelt. Man kann es ruhig Daumen mal Pi machen... wichtig ist nur, wie gesagt, dass 2/3 der Menge Alkohol sein sollen.


flüssiges Desinfektionsmittel für die Hände

40 g Weingeist 96 %
10 g abgekochtes oder destilliertes Wasser
ca. 18 g Aloe vera Gel (Apotheke)
5 Tropfen ätherische Öle nach Belieben (zB. Teebaum-, Lavendel-, Eukalyptusöl etc.)

Die Herstellung ist einfach: alle Zutaten miteinander verrühren und abfüllen.


fertig! Bei Bedarf  die Hände besprühen und gut verreiben. 

Der Alkohol sorgt für Desinfektion und das Aloe vera Gel macht die Sache schön hautfreundlich. 
Das Sprühfläschchen ist auch ideal zum Mitnehmen in der Handtasche! So ist man jederzeit gerüstet...


Kommt gut durch die Krise und bleibt alle gesund!!
Liebe Grüße aus Wien



Kommentare:

  1. Liebe Friederike,
    bis ins WWW in ich gekommen, um mir auch so ein Fläschchen zusammenzustellen, hab's aber dann doch in der Apotheke fertig gekauft. Jetzt freue ich mich, dass Du es selbst hergestellt hast und da möchte ich Dich bitte fragen, ob es auch riecht?
    Wollte Lavendelöl dazunehmen, war aber unsicher.

    Vielen Dank noch für Deinen Link von Instagram *tussenkunstenquarantaine* hat mir sehr gut gefallen. Auf welche Ideen die Menschen kommen, vor allem aber auch, welche Utensilien sie dann zur Umsetzung benötigten. Wirklich bemerkenswert !!!

    Liebe Grüße und alles Gute weiterhin
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei nur 5 Tropfen ätherische Öle riecht das Ganze nicht stark, finde ich, aber reduzieren ist natürlich auch möglich.
      Was ich nicht erwähnt habe, ist, dass die Flüssigkeit vor Gebrauch geschüttelt werden sollte, denn es setzt sich unten schon was ab vom Aloe vera Gel.
      lg und auch bei dir zu Hause alles Gute!

      Löschen
  2. Danke für diese Anleitung! Aloe Vera dazugeben ist natürlich eine seht gute Idee. Wir haben die Variante für Ahnungslose, indem wir verdünnten Alkohol mit ein paar Tropfen Bergamottöl in eine Sprühflasche gegeben haben. Meine Hände sind entsprechend bedient ...

    AntwortenLöschen
  3. Sehr erfinderisch! Bin froh, dass dabei kein Gin oder Vodka draufgegangen ist. Schöne Osterwoche wünsche ich dir.

    AntwortenLöschen
  4. Ja solch eine ähnliches Desinfektionsmittel hab ich auch gemacht, das Öl ist sehr gut und pflegt dabei die Hände.
    Bleib gesund!
    LG PEtra

    AntwortenLöschen