Sonntag, 19. Januar 2020

Süßkartoffel-Kohlsprossen Curry vegan, mollig, winterlich


Ist es draußen eisig, ist es umso schöner für mich, wenn ich nicht raus muss und daheim relaxen, kochen und ein bisschen umräumen kann. Und wie so oft finden sich beim Herumräumen wahre Schätze... ob im Kleiderkasten, im Abstellraum (den Herr Fliederbaum so gerne "aufräumt", wo ich danach nichts mehr finde). Oder beim Ordnen der digitalen Rezeptdateien.

Das wärmende vegane Wintercurry von ursprünglich Micha Salzkorn (klick) möchte ich nun nicht mehr vergessen, so ordne ich es unter "vergessene Blogger-Rezepte neu entdeckt" ein ;-) 

Bisher "erschienen":
Gefüllte Paradeiser mit Reis nach römischer Art nach Robert Lamiacucina 
Nudeln mit Linsen und Minzejoghurt nach Susi Turbohausfrau


Das Gemüsecurry ist ideal für heimische Wintergemüse, wie Kohlsprossen bzw. Rosenkohl, Karotten, Kartoffeln, Süßkartoffeln etc. Es gibt zu meiner Freude mittlerweile Süßkartoffeln aus Österreich zu kaufen, solche Initiativen unterstütze ich gern. Als Beilage haben wir entweder Basmatireis oder heimischen Naturreis, der wird seit wenigen Jahren im burgenländischen Seewinkel ganz im Osten Österreichs angebaut.


Süßkartoffel-Kohlsprossen Curry
sehr frei nach Micha Salzkorn
(für ca. 3-4 Personen)

Öl
1 Stange Lauch, nur das Weiße
1 Selleriestange (oder die Blätter eines Bundes Sellerie, die mir beim Sellerie-Entsaften immer übrig bleiben)
ein wenig Ingwer Daumennagel-groß
gleichviel Knoblauch
1 Stück Süßkartoffel, ca. 250 g
ca. 350 g Kohlsprossen / Rosenkohl
1 mittelgroße Karotte, ca. 100 g
Currypulver, Kurkuma, Kreuzkümmel (oder Sonnenkuss von S*nnentor)
Salz, Chili
ca. 1/4 l (selbstgemachte) Mandelmilch bzw. mehr nach Bedarf, mit Kokosmilch auch möglich

Zubereitung:

Das Grünzeug je nach Garzeit klein schneiden, dabei die Karotten klein würfelig und die Süßkartoffeln in eher größere Würfel schneiden. Die Kohlsprossen halbieren.
Lauch und Sellerie in etwas Öl sanft anschwitzen, Ingwer und Knoblauch beifügen, dann das restliche Gemüse ein wenig mitbraten.
Würzen, mit einem Schuss Wasser ablöschen und mit der Mandelmilch aufgießen. Nicht zu viel, es soll keine Suppe werden ;-) 
Zugedeckt bei geringer Hitze gar köcheln und dann noch ziehen lassen.
Abschmecken und mit Reis servieren.
Bei Micha kamen noch Granatapfelkerne obenauf...


Sehr gut "gemüsig" und sehr köstlich!! Die Kombination der unterschiedlichen Geschmäcker von Süßkartoffeln mit Kohlsprossen finden wir immer wieder genial. Die Mandelmilch verbindet beide zu einem sämigen, saucigen Gericht. Empfehlung!

Tipp: sparsam würzen und dem Gemüse den Vortritt lassen! Einmal hatte ich weder Ingwer noch Knoblauch zu Hause... macht nix, es hat trotzdem bestens geschmeckt!


Die Portion im Glas darf morgen mit mir ins Büro gehen.... 




Kommentare:

  1. Wenn es draußen so richtig ungemütlich ist, finde ich es im Haus auch am Schönsten, dann ist es gleich doppelt gemütlich. Aber bis jetzt ist es bei uns noch recht "warm".
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, irgendwie ist heuer für mein Gefühl zu wenig Winter...
      lg

      Löschen
  2. Und schon geht die Sonne auf!
    Curry liebe ich und die essen wir sehr oft vegan, weil mehr braucht es nicht.

    Danke fürs Verlinken von den Linsen mit Nudeln. Die sollte ich auch mal wieder kochen.

    AntwortenLöschen
  3. Curries sind perfekt für nasskalte Tage!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Mmmh ... sehr fein. Ich bin zwar nicht sooo der Süßkartoffel-Fan, aber da wird sich schon ein geeigneter Ersatz finden... :-)
    Danke für deine Anregung, liebe Friederike!

    AntwortenLöschen