Sonntag, 17. März 2019

5. Geburtstag der kulinarischen Rettungen: Rotweinmuffins und Likör

#wirrettenwaszurettenist - die kulinarischen Rettungen 
gibt es seit unglaublichen 5 Jahre (klick)... wo ist die Zeit hin... 

Ich habe deshalb eine Flasche kräftigen, spanischen Rotweins geöffnet und der steckt nun auch in den Geburtstagsmuffins und im Likör... PROST !! Auf den 5. Geburtstag der kulinarischen Rettungsaktionen! Das ist der richtige Zeitpunkt für mich, um mich aus der Rettungsgruppe von #wirrettenwaszurettenist auszuklinken. Danke an alle derzeitigen und vor allem ehemaligen Organisatorinnen! 


Rotweinmuffins
(für eine 12-er Muffinsform plus eine kl. Kastenform)

250 g weiche Butter
230 g (Rohrohr-) Zucker
4 Eier (M)
1 Prise Salz
1 bio Orange, die abgeriebene Schale
Vanille
optional etwas Zimt (habe ich weglassen)
250 ml kräftigen Rotwein
200 g Dinkelmehl
50 g echten Kakao
1 P. Weinstein Backpulver

Zubereitung:
Das Backrohr auf 180°C vorheizen und die Muffinsform vorbereiten (befetten und bemehlen oder alternativ mit Papierförmchen bestücken), ebenso eine kleine Kastenform für übrigen Teig.

Die Eier trennen, Eiklar mit Prise Salz schlagen und dabei die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen.
Eidotter mit dem restlichen Zucker, Butter und Aromen schaumig schlagen, den Rotwein und die vermischten trockenen Zutaten einrühren.
Die Masse ist relativ flüssig und kann daher gut in die Formen gefüllt werden - mit Spritzsack oder Löffel. Im Rohr eine gute halbe Stunde backen, die Kastenform braucht ein paar Minuten länger, bitte die Stäbchenprobe machen.


Rotweinlikör
500 ml kräftigen Rotwein
150 g (Rohrohr-) Zucker
1 Vanilleschote
1 bio Orange, die Schale mit einem Sparschäler abgeschält
1 Handvoll bio Rosinen
500 ml Wodka (ich habe auch den Vanillewodka von hier (ganz unten) verwendet)

Zubereitung:
Rotwein mit allen Zutaten außer dem Wodka aufkochen, der Zucker soll sich gut auflösen. In ein großes Glas leeren, den Wodka dazu gießen, verrühren und verschließen. Diese dunkle und trübe Mischung soll nun mindestens 2 Wochen bei Raumtemperatur ziehen, hin und wieder schütteln und kosten (eventuell bei Bedarf noch Zucker einrühren).
Dann sterilisierte Flaschen vorbereiten, den Likör durch ein Sieb abseihen und umfüllen. Idealerweise sollte er noch ein paar Tage dunkel rasten, kann aber "zur Not" auch gleich verkostet werden...

schmeckt jetzt schon allerbestens!! Empfehlung! 

Linkliste:

1x umrühren bitte aka kochtopf - Zoes Muffins
auchwas - Einkorn-Feta-Spinat-Muffins
Barbaras Spielweise - Geburtstags-Cupcakes
Brigittas Kulinarium - Muffins x zwei
Brittas Kochbuch - Schwarzwälderkirsch-Cupcakes
Brotwein - Schokomuffins - Rezept für einfache Schokoladen Muffins mit Schokostückchen
Cakes Cookies an more - Konfetti Cupcakes mit Mascarpone Frosting
CorumBlog 2.0 - Schwedische Blaubeer- und Preiselbeer-Muffins (Blåbärs och Lingonbärsmuffins)
Das Mädel vom Land - Einhorn-Cupcakes
Fliederbaum - Rotweinmuffins und -likör
genial-lecker - Möhren-Lauch-Muffins

Ich backe nicht so oft Muffins und freue mich schon auf die vielen Rezepte, um es dann öfter zu tun...
Liebe Grüße aus Wien.



Kommentare:

  1. Uuuui, Muffins und Likör. Wie schön ist das denn. Muss ich unbedingt mal ausprobieren. Danke für die Rezepte.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. "Kann aber zur Not auch gleich verkostet werden" klingt gut :-D
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser ist es natürlich für jeden selbst angesetzten Likör, wenn man ihn nach dem Umfüllen eine zeitlang "vergisst" und stehen lässt. Wenn man das schafft ;-)
      lg

      Löschen
  3. Mit spanischem Rotwein, da muss ich ja quasi zugreifen. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Rotweinmuffins und Likor dazu! Einfach wunderbar!

    Liebe Grüsse
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und beides kann man auch mit Gewürzen wie Zimt, Nelken etc. noch weiter aufmotzen, lg

      Löschen
  5. Rotwein und Schokolade ist immer eine gute Kombination. Da mopse ich mir doch gleich einen Deiner Muffins...

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du recht, dunkle Schoko und ein guter Rotwein aus Spanien oder Apulien passen bestens zueinander!!
      lg

      Löschen
  6. Hallo Friederike,
    Kräftiger spanischer Rotwein in allen Formen - das klingt für mich perfekt! Ein tolles Rezept, das merke ich mir.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Likoer? Pssst wenn mein Man das hoert, muss ich in die Kueche....

    LG Wilma /Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Friederike,
    2 klasse Rezepte und mit Rotwein sowieso. Deinen Rotweinlikör, erinnert mich an irgendein schweizer Getränk mit Rotwein, das ich mal vor Jahren gemacht habe, egal jetzt wird das hier probiert.
    Sehr sehr schade, dass Du nicht mehr mitrettest. Einen wunderschönen Sonntag noch und herzliche Grüße Ingrid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, wenn du meine Rezepte probierst!
      Es muss auf jeden Fall ein gehaltvoller kräftiger Wein sein, ein leichtes Weinchen bringt zu wenig Geschmack,
      lg an dich

      Löschen
  9. Rotweinkuchen wollte ich schon immer mal ausprobieren. Vielleicht bald mal Deine Muffin-Variante? Der Likör hört sich interessant an. :-) Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. leider verliert der Kuche mit dem Backen ein bisschen den Rotweingeschmack... wir mögen ihn trotzdem oft und gern.
      lg

      Habe übrigens dein Toastbrot (mit Dinkel) schon öfter gebacken, sehr gut!!

      Löschen
  10. Wie immer mit sehr viel Liebe gebacken ... Schön! :-)
    Alles Liebe vom Mädel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. man tut sein bestes :-)) allerdings kannst du das viel besser das mit viel Liebe backen und vor allem so schön!
      lg

      Löschen
  11. Liebe Friederike,
    das finde ich sehr schade, dass du nicht mehr mitmachst bei den Rettungen! Du bist ja wirklich eine Retterin der ersten Stunde. Aber verstehen kann ich es natürlich schon, dass alles im Leben seine Zeit hat. Ich seufze einmal ganz tief!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir!
      Es war eine spontane Entscheidung, dass ich nicht mehr mitmache und ich finde, die Abrundung mit dem 5. Geburtstag passt perfekt...
      lg

      Übrigens, wo war eigentlich dein Beitrag zum Geburtstag
      ;-))

      Löschen
  12. Liebe Friederike,
    hmmm, köstlich .... danke für das tolle Rezept, die werd ich mal nachbacken!
    Hab einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen