Sonntag, 22. April 2018

Zitat im Bild mit bemoostem Wald im Perigord

Zitat im Bild für Nova Nr. 194
Im Frühling im südfranzösischen Perigord im Moos zu liegen, wäre  aber eine ziemlich feuchte Angelegenheit... das Moos auf dem Waldboden und auf den Baumstämmen ist nun vollgesogen mit Wasser und total nass, wenn man es angreift.





Solche "verwunschenen" und mystischen Wälder mit den üppigen Moosen und auch Flechten auf den Bäumen hätte ich in Südfrankreich vor unserer Reise nicht erwartet... aber das Perigord ist eines der waldreichsten Gebiete in Frankreich.


Für Novas Dauer-Blogprojekt "Zitat im Bild" Nr. 194 (klick). 



Kulinarisch dominiert im Perigord zur Zeit weniger der Trüffel, sondern eher Ente und Gans... man kommt der überall angebotenen Foie gras (Stopfleber) in allen Variationen kaum aus. Das Geflügelfleisch wird meist luftgetrocknet oder in viel Schmalz konfiert...



aber das ist eine andere Geschichte... 
liebe Sonntagsgrüße! 



Kommentare:

  1. Das Wort "Märchenwald" fällt mir da ein. Sowie: Fleischeslust.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja genau, Märchenwald, so verwunschen wie die Wälder in Irland...

      Löschen
  2. Hmmmmm.....der Moosgeruch ist mir jetzt wirklich in die Nase gestiegen.:-)
    Stimmt, sich jetzt dort ins Moos zu legen, sollte man besser lassen, sonst wird das Popöchen nass. *g*

    Aber ein Spaziergang durch diesen Märchenwald ist etwas Wundervolles, wie man an deinen Bildern erkennen kann.

    Die Gänseleberpastete lasse ich lieber stehen. Diese Stopferei empfinde ich als Tierquälerei und sollte wirklich verboten werden.

    Ganz liebe Grüße und dir noch einen schönen Restsonntag
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde auch, dass es keine Ausnahmen für das zwangsweise Stopfen geben sollte... lg

      Löschen
  3. Einfach nur klasse solche Wälder, für mich immer wie Zauberwälder und aus einem Märchen entsprungen. Toll und perfekt dazu die Worte die du gewählt hast. Danke dir vielmals dafür.

    Mit der Pastete kann ich mich Christa nur anschliessen. Einfach schlimm was sie mit den Tieren machen um es dann später als Delikatesse zu verkaufen. Das muss ich nicht haben, da reicht auch ne Leberwurst ;-)

    Wünsche dir noch einen schönen Start in die neue Woche und sende viele Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die fette Stopfleber auch nicht essen, das Leid der Tiere mag man sich gar nicht vorstellen. In der EU ist das Stopfen verboten, aber manche Länder haben leider Ausnahmeregelungen (Frankreich, Ungarn..)
      lg

      Löschen
  4. Du hast mir gerade viel Lust auf Wald gemacht. ❤️

    AntwortenLöschen
  5. Deine Waldbilder sind einfach nur schön, durch diesen Wald würde ich auch gerne durchstapfen. Verwunschen und doch nicht angstvoll.

    Gänsestopfleber, noch nie gegessen und in diesem Leben auch nicht geplant.
    Grauenhafte Tierquälerei.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein schönes Waldzitat, das notier ich mir gleich - und die Bilder von deinem Zauberwald sind toll! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen