Montag, 8. Mai 2017

Bunet aus Turin (sag niemals Pudding zu ihm)


Turin ist zwar eine italienische Stadt, hat aber so ein gewisses französisches Flair... dieser Platz im Zentrum, wo wir einen Aperitiv tranken, könnte genauso gut in Frankreich sein! Nebenan spielte eine junge Band und eine entspannte, heitere Stimmung lag in der Frühlingsluft. Turin liegt zumindest für uns nicht "auf dem Weg", man muss extra hinfahren... und das lohnt sich absolut! Wir haben uns in die Stadt Turin sofort verliebt, sie verdient es, in Italien nicht links liegen gelassen zu werden.


Die Altstadt hat schöne große Plätze und Paläste, besonders schön fanden wir die Arkaden. Man könne bei Regen den ganzen Tag durch Turin gehen, ohne nass zu werden, heißt es. Es soll 26 km Arkadengänge geben...

Auch kulinarisch hat die Stadt einiges zu bieten.

unbedingt in einem der zahlreichen Kaffeehäuser einen "Bicerin" trinken,
das ist starker Kaffee mit Schoko und Schlagobers

"Gianduiotti" kosten, beste Nougat-Pralinen mit Haselnüssen in vielen Sorten

die riesigen Piemont-Haselnüsse bestaunen (und kaufen),
aber das ist eine andere Geschichte

Tramezzini wurden in Turin erfunden, wie man bei Ariane nachlesen kann. Kaffeehäuser gab es in Turin (und auch in Wien) übrigens schon zu einer Zeit, als der Papst in Rom noch von Kaffee als Teufelszeug sprach...

Ein besonders feines Dessert ist der Bonet oder Bunet (ausgesprochen in Turin bunette), ein Schoko-Amaretto-Flan mit Karamell, der auch nach einem üppigen Essen im Magen noch Platz hat... ich bekam ihn serviert mit Erdbeeren und etwas Schlagobers, leider gibt es kein Foto davon.

Diesen Bunet habe ich im Eataly-Markt in Turin gekauft, schmeckte unterwegs auch sehr gut
(das Glas steht auf meinem Auto)

Für das heutige Rezept habe ich mich einmal quer durchs Netz durchgestöbert, habe bei Ariane und bei der Küchenschabe nachgeschaut und schließlich etwas Eigenes gebastelt. Oft wird der Flan in einem großen Gefäß gegart, ich habe kleine Glasschüsserln verwendet, pro Person eines.


Bunet
Schoko-Amaretto-Flan mit Karamell
(für 4 Pers.)
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 40 g Kakao ungesüßt
  • 250 ml Milch
  • 55 g Amaretti-Kekse gemahlen
  • einen guten Schuss (Inländer-) Rum nach Belieben, ca. 20 ml
  • Für das Karamell werden zusätzlich ca. 50 g Kristallzucker benötigt, diesen langsam karamellisieren lassen und in 4 kleine Glasschüsseln aufteilen.

Ein Wasserbad vorbereiten: also eine backofenfeste Form, wo die Glasschüsserln Platz haben, ca. 2-Finger-hoch mit Wasser befüllen. Das Rohr auf 170°C vorheizen.

Für den Flan werden die Eier mit Zucker gut schaumig geschlagen, dann kommen die restlichen Zutaten dazu. Abschmecken (noch Zucker, Rum?).

Die sehr flüssige Masse in die Glasschüsseln leeren, diese ins Wasserbad stellen und ca. 35 - 40 Minuten im Rohr garen. Vor dem Herausnehmen unbedingt die Stäbchenprobe machen. Dann gut überkühlen lassen (auch über Nacht möglich).  Etwa 1/2 Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank herausnehmen und stürzen (event. die Schüsserln kurz in heißes Wasser tauchen).


Tipp: einen kleinen Teil der Amaretti-Kekse nur grob zerkleinern, sie steigen beim Garen dann interessanterweise nach oben und bilden eine leicht knackige Schichte.

bald ist Muttertag


***

Tipp: ein ganz besonderes Highlight von Turin ist das Film-Museum in einem interessanten Gebäude, der Mole Antonelliana, das allein schon sehenswert ist (klick) und wegen seiner Höhe nur schief aufs Foto passt ;-) 

Mole Antonelliana, ein Wahrzeichen von Turin

Und schon wieder würde mich interessieren, wer schon in Turin war und wie euch die Stadt gefallen hat...

Kommentare:

  1. Liebe Friederike,
    danke für die herrlichen Bilder! Der Flan, da könnt ihc jetzt mit dem Löffel dran gehen, der sieht so verführerisch lecker aus! danke für das Rezept dazu!
    Hab noch einen gemütlichen Restmontag und eine schöne Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. am besten macht man die doppelte Menge des Rezeptes ;-)
      lg

      Löschen
  2. Ach, Turin! Ich war dort vor mittlerweile vierzig Jahren (unglaublich), fast ein Jahr als Babysitterin... ich habe die Stadt geliebt. Der Ausblick auf die Alpen, der Fluss, die Hügel, die Arkaden (wir haben in der Via Roma gewohnt)...ich sollte wirklich wieder einmal hinfahren... Liebe Grüße von Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie schön, und mitten im Zentrum hast du gewohnt... in der Via Roma, die in die schöne Piazza San Carlo mündet, dort im Café San Carlo ist mein Foto des Bicerin entstanden.
      Wir haben uns in Turin sehr wohl gefühlt und waren nicht das letzte mal dort...

      Löschen
  3. Komischerweise war Turin eins meiner Ziele als ich diese Tage immobil auf dem Rücken lag. Jetzt hast du mir den entscheidenden Kick gegeben, ich muss das hin - auch weil es eben kein Touristenziel ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Täusche dich nicht, dass Turin kein Touristenziel wäre, vielleicht nicht aus Ö und D, aber sonst war zumindest in der Osterwoche einiges los. Ich kann mir vorstellen, dass es in der Vorweihnachtszeit auch schön dort ist...

      Löschen
  4. Turin fehlt noch auf unserer To Do-Liste. Aber wir sind auch bald unterwegs und jagen dann nach piemontesischen Haselnüssen für ein ganzes Jahr.
    Danke für das schöne Rezept! Das werde ich ganz sicher nachmachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Haselnüsse haben mich fasziniert, ich wusste nicht, dass die sooo groß und irgendwie mild sind. Entlang der Autobahn haben wir viele Haselnuss-Plantagen gesehen, leider kein Foto. Nächstes Mal würden wir uns für Piemont mehr Zeit nehmen!

      Löschen
    2. noch was zum Bunet, ich würde nächstes Mal die Schüsserl befetten, um zu sehen, ob sich das Ding dann schöner stürzen lässt

      Löschen
  5. wirkt ja SEHR lecker was du da vorstellts Friederike..;D
    Nüsse die sind wirklich die Wucht..
    der Specht bei mir würde sich sicher auch über diese Sorte freuen
    mit einem Lg vom katerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ha, an den Specht habe ich bei den Haselnüssen gar nicht gedacht, dem würden sie sicher auch schmecken!!!

      Löschen
  6. Leider noch nie in Turin gewesen, sollte ich nachholen!
    Lg Sina

    AntwortenLöschen
  7. In Turin war ich leider noch nicht. Sonst bin ich in der ganzen weiten Welt unterwegs. Sobald es mein Konto mir erlaubt. hihihi
    Gerne versuche ich dann auch regionale Rezepte. Lg in meine alte Heimat W4tel.

    AntwortenLöschen