Dienstag, 4. Juni 2013

Holunderblüten-Blütenzauber-Brot


Hollerstrauch am frühen, trüben Abend

In Wien ist trotz des miesen Wetters die Zeit der Holunderblüte schon bald wieder vorbei. Da heißt es rasch noch schöne Blütendolden pflücken zum Trocknen, um jederzeit das wunderbare und duftende Holunderblütenbrot backen zu können.

Quelle für das Rezept:
meine neueste Erwerbung

Das Mädel vom Land zeigt ja öfter Blütenköstlichkeiten aus diesem Buch und ich bin immer wieder fasziniert, welche Blüten überhaupt essbar sind (zB. Robinienblüte, Zierkirsche, Stiefmütterchen). Das Buch ist so zauberhaft, dass ich es allen ans Herz lege, die Kochbücher so wie ich auch als Bildband genießen.

Da ich noch getrocknete Holunderblüten vom Vorjahr in einem Gläschen aufbewahrt habe, die schon etwas bräunlich verfärbt waren, habe ich als erstes ausprobiert:


Süßes Holunderblütenbrot

Zutaten:

250 g Dinkelmehl
10 g frische Germ/Hefe
5 g (brauner) Zucker
150 ml Milch, lauwarm
5 g Salz
1-2 Esslöffel getrocknete Holunderblüten (oder 6 frische Blütendolden, abgezupft)
1 Bio-Zitrone – abgeriebene Schale

Zubereitung:

Ein „Dampfl“ (Vorteig) aus Germ/Hefe, Zucker, etwas Mehl und der Hälfte der Milch verrühren und zugedeckt gehen lassen. Dieses zu den restlichen Zutaten geben, einen rel. festen Germ-/Hefeteig bereiten und ca. 1 Stunde gehen lassen. 
Den Teig kurz durchkneten (ich mache das nicht ordnungsgemäß auf einer bemehlten Arbeitsplatte, sondern in der Luft), mit nassen Händen formen und auf ein Backblech (mit Backpapier) legen. 
Mit einem scharfen Messer ein paar Einschnitte machen und dann im Rohr bei 180°C etwa
30 - 35 Minuten backen.

Das Backrohr öffnen und den unglaublichen Duft genießen…


die getrockneten Holunderblüten mit den Fingern zerreiben und zum Mehl geben

fertig gebacken

und noch lauwarm aufgeschnitten

Geschmack und Duft des noch lauwarmen Brotes sind betörend! Dazu schmeckt uns am allerbesten einfach nur Butter. Und unbedingt ein Glas Prosecco, eventuell auch einen Hugo...

Empfehlung!!


schöne Blüten im Wasser (nicht in Prosecco)
aufgenommen im Vorjahr


Kommentare:

  1. Mhhhh sieht das lecker aus! Danke fürs tolle Rezept!
    Was es doch nicht alles gibt?! Von so einem Brot höre ich das erste Mal.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war ja sehr skeptisch, aber das Brot schmeckt wirklich toll und ist nur ganz leicht süß (der Titel ist ein bisschen irreführend)

      Löschen
  2. Schon soviel davon gehört habe ich noch nie Holunderblüten probieren können und bei deinem Brot läuft mir das Wasser nur so im Mund zusammen. Sieht superlecker aus.

    Hoffe mal dass ich es irgendwann auch mal testen, austesten oder probiern kann.

    Liebe Grüssle
    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. noch nie Holunderblüten gekostet? Bei dir auf der Insel gibt es sicher Orangenblüten, die finde ich auch sehr betörend!!
      lg

      Löschen
  3. Hallo Friederike!
    Von Holunderblütenbrot hatte ich bisher noch nichts gehört oder gelesen.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich vorher auch nicht, aber es lohnt sich wirklich nachzubacken!
      lg

      Löschen
  4. Hmmmm- als Brotfan läuft mir das Wasser im
    Mund zusammen. Von dieser Zusammensstellung
    hatte ich noch nichts gehört. Ich kenne die
    Blüten nur ausgebacken in Pfannkuchenteig.
    Schmeckt aber auch vorzüglich.
    Einen sonnigen Tag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, Holunderblüten sind schon was Feines in jeder Form!
      lg

      Löschen
  5. Hab ich auch schon gebacken und ich fand's ebenso wunderbar! Liebe Grüße vom Mädel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich weiß, ich hab es vor längerer Zeit schon einmal bei dir gesehen...

      Löschen
  6. Oh, wieder was für meine Nachbackliste,..seufz.
    Hier sind noch genug Blüten dran die noch nichtmal aufgegangen sind, heute hab ich schon wieder Hollerblütensaft ansetzen müssen...so ein STress ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Herrlich, das muss ich ausprobieren! Unbedingt! Hab ja jetzt viele blühende Holunderbüsche entdeckt- und ich dachte sie wären schon verblüht als ich neulich nur ganz wenig Blüten gefunden habe:) Also doch nicht verpasst und ich kann in Ruhe noch das Brot backen! Danke für die Idee und das Rezept!
    Liebe Grüße von Tonia von Backen macht froh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es lohnt sich schon allein wegen des Duftes!
      lg

      Löschen