Samstag, 20. April 2013

Frühling im Wald

Ich war heute im Wienerwald unterwegs. Es grünt schon kräftig, leider hat mich die Sonne im Stich lassen.

Buschwindröschen-Teppiche
seltene Begegnung

Meine Ausbeute aus dem Wald wanderte später in ein feines frühlingshaftes Essen (keine Angst, ich habe den Salamander in Ruhe seines Wegs gehen lassen...).
Ich habe Brennessel, wilden Schnittlauch und Bärlauch gepflückt; die jungen Nesseln brennen erst ein kleines bisschen und man kann sie noch ohne Handschuhe nehmen.

Brennessel-Zitronen-Risotto


schöne frische junge Brennessel-Triebe

Ein(en) Risotto wie gewohnt bereiten. Ich habe etwas Lauch in Olivenöl angegart, dann den Risottoreis, Thymian, wenig Salz dazu, mit einem guten Schuss Weißwein aufgießen und unter Rühren immer wieder heiße Suppe zugegeben. Außerdem durfte ein Stück Parmesanrinde mitkochen.
Die Brennessel.Triebe (Blätter samt zarten Stielen) habe ich ganz kurz blanchiert und in kaltem Wasser abgeschreckt, dann grob geschnitten.
Das Grün dem fertigen Risotto beifügen, abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone unterrühren und noch etwas ziehen lassen.
Dazu gab es rasch gebratenes Welsfilet, das ich wieder hier bezogen habe (Empfehlung für Wiener!).

Das Risotto schmeckt sehr frisch und frühlingshaft leicht. Ein leichter spritziger Weißwein passt dazu...

Frühling auf dem Teller




In Apulien (Süditalien) tragen die Wälder natürlich bereits satteres Grün, wie wir vor einer guten Woche bei einer schönen Wanderung genießen durften:

Naturschutzgebiet "Le Cesine" auf der Halbinsel Salento im Süden Apuliens

Wald und Lagune

auch eine der seltenen Begegnungen - sind die beiden nicht süß...



Kommentare:

  1. Mhhhh, das Rezept klingt lecker und das Foto des fertigen Gerichtes spricht für sich! Sieht superlecker aus!
    Toll dass du den Spaziergang mit dem Finden der Zutaten verbinden konntest!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, und ich habe den Waldspaziergang sehr genossen!!
      lg

      Löschen
  2. Wo warst du denn im Wienerwald Friederike?

    Wilden Schnittlauch habe ich in Kroatien gefunden, dabei hätte ich den grünen wilden Spargel finden wollen,..den ich erfolglos gesucht hab.
    Ich hab dann welchen gekauft ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. überall in Wien oder rundherum ;-)
      Ich bin öfter in Purkersdorf im Wald, und zwecks Bärlauch meist in Hütteldorf oder neuerdings in Kalksburg.

      Ich hab in Apulien leider gar keinen wilden Spargel gesehen, den kenn ich nur von Istrien.

      Löschen
  3. Ah, das ist eine andere Gegend als da wo ich wohne.

    Gibt's den in Apulien auch den wilden Spargel?
    Ich weiß dass es ihn in Oberitalien gibt, da hat meine Mama mal in einem Anfall von Wahnsinn vor Jahren 3 kg gekocht, und das für 3 Personen.

    Mich hat es narrisch gemacht, als ich gesehen habe wie die Leute vom Strassenrand den Spargel rauszogen, am liebsten wäre ich da gleich hingerannt um zu sehen wie das aussieht.
    Als ich dann allein geschaut hab, habe ich nichts gefunden was mich auf Spargel hinwies.

    AntwortenLöschen
  4. Noch mehr "Unkraut"... bin ziemlich überrascht.

    AntwortenLöschen