Donnerstag, 11. April 2019

"Riesencouscous" für Pastasotto


Dieser großkörnige Couscous ist mir im türkischen Laden bis vor kurzem nicht aufgefallen.

In einigen Blogs (zum Beispiel hier und hier) war kürzlich von Fregola sarda, den Pastakugerln aus Sardinien, die Rede. Die sind bei uns nur in ausgewählten Geschäften zu bekommen. Aber im Prinzip ist Fregola sarda nichts anderes als gerösteter "Riesencouscous" vom Türken... Hartweizengrieß und Wasser zu kleinen Kugerln geformt und trocknen gelassen. Fregola sarda wird im Gegensatz zum Couscous noch geröstet. Eine ganz gute Alternative ist der türkische großkörnige "Kuskus" aber trotzdem.

Wichtig!
Nur nicht kochen in viel Wasser wie Pasta, sondern sanft köcheln lassen, nach und nach mit bester Suppe aufgießen und rühren-rühren-rühren wie Risotto! Ein Gedicht und beim Essen ein lustiges Gefühl im Mund ;-)


Pastasotto bzw. "Risotto" aus großkörnigem Couscous und Gemüse
(für 2 Personen)

200 g großkörniger Couscous oder Fregola sarda
Olivenöl
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Karotte, geraspelt
1 Lauch, nudelig geschnitten
3-4 EL Tomatenstücke (Dose)
1 Glas Weißwein
ca. 500 ml selbst gemachte (Gemüse-) Suppe bzw. etwas mehr je nach Bedarf
Salz, Pfeffer, Chili
1 frischer Zweig Rosmarin
etwas Petersilie zum Bestreuen

Zubereiten wie ein Risotto: Die klein geschnittene Zwiebel in etwas Öl anschwitzen, das restliche Gemüse mitbraten und dann den Couscous einrühren. Würzen, mit Wein ablöschen und kurz verkochen lassen. Dann nach und nach mit heißer Suppe aufgießen und jeweils unter Rühren bissfest verkochen lassen. Aufpassen, dass nichts anbrennt...


Sehr fein!! 
Wir hatten gebratenen Lachs mit Kräuterbutter und ein paar in Butter geschwenkte Karotten dazu.


Mit Muscheln und anderem Meeresgetier so wie im Genussbuch von Claudio del Principe schmeckt es sicher noch feiner. Das werde ich bald am Meer vor Ort ausprobieren - denn der Osterurlaub naht!
In diesem Sinne liebe Grüße


(Namensnennungen unverlinkt, unentgeltlich, unaufgefordert)

Kommentare:

  1. Ahhh, so ein Pastasottorezept habe ich mit Garnelen auch schon einmal gemacht. Danke für die Erinnerung, denn nun weiß ich, was ich mit den restlichen Kugerln machen kann.

    AntwortenLöschen
  2. Na das hättest du schon etwas früher posten können ... So einen Couscous hatte ich auch im Kastl ... Lange, lange Zeit. Irgendwann hab ich ihn dann verkocht, ich weiß nicht mehr, was. Dein Pastasotto wär sicher superfein geworden ... :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Friederike,
    von so einem Riesencouscous hab ich bisher auch noch nichts gehört! Aber ich mag Couscous und ich mag Risotto, also schmeckt mir das bestimmt :-))
    Liebste Rostrosen-Ostergrüße,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/04/verwandlungen-oder-alles-neu-macht-der_20.html

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich und schmeckt sicher auch köstlich! Mmmmm
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte den Riesencouscous schon mal und dann zubereitet wie ganz normalen Couscous. Das hat problemlos geklappt.
    Dein Rezept klingt wirklich köstlich!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen