Sonntag, 23. April 2017

Tor in die Woche in Arles


Das Tor in die neue (leider wieder Arbeits-) Woche führt in ein Palais in Arles in Südfrankreich. Mir haben die gewundenen steinernen Baumstämme auf beiden Seiten des Holztores gefallen. Daneben ist ein Laden mit Lavendelprodukten der alteingesessenen Firma Chateau du Bois (bois = Holz oder kl. Wald).
Das soll jetzt aber keine Werbung für diese mir unbekannte Firma sein... 




Die Altstadt von Arles hat wunderschöne und zumeist ruhige Gässchen und Plätze und ein gut erhaltenes römisches Amphitheater, das sehr eng an die Häuser anschließt...
aber dort ist am Osterwochenende immer der Bär los ;-)



Es gibt zu Ostern dort tatsächlich noch Stierkampf (feria) in der Arena. Wir waren nicht dabei, mir genügte es ehrlich gesagt schon, zuzusehen, wie die Stiere in einem LKW in die Arena gebracht wurden. Es herrschte dabei rund um die Arena eine gespannte Aufmerksamkeit, sehr eigenartig und irgendwie beklemmend...

Der Stierkampf soll unblutig sein... der Torero muss meist ein Band von den Hörnern des Stieres erwischen (klick).



Arles ist nahezu im Ausnahmezustand, voller Leute und unglaublich laut, dazu tragen auch mehrere Musikkapellen bei. Kulinarisch dominiert spanisch... Paella wird in den großen Pfannen vor jedem Restaurant im Freien gekocht, es gibt Sangria... und kaum freie Plätze zum Essen, man muss schnell sein ;-)

Übrigens, am Pfingstwochenende spielt sich Ähnliches in Nimes ab, auch dort gibt es ein römisches Amphitheater...



wart ihr schon dort bzw. bei einem solchen Stierkampf?




verlinkt mit Nova Nr. 50,
liebe Nova, ich habe im Urlaub öfter einmal an deine Tore in die neue Woche gedacht ;-) 



Kommentare:

  1. Frankreich..ach Friedericke SEHNSUCHT kommt bei mir auf..SEHR
    DANKE dür diesen wundervollen Bericht in Wort und Bild
    mit einem LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na gerne doch... ich habe immer noch Sehnsucht, ich fahr gleich wieder zurück...

      Löschen
  2. Wie aufregend und spannend, liebe Friederike,
    solch steinerne Baumsäulen sind wirklich außergewöhnlich und die Märkte in Frankreich sind ja berühmt.
    Angenehmen Sonntag und guten Start in Deine Arbeitswoche,
    lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, Märkte im Süden sind immer besonders schön und müssen alle besucht werden ;-)

      Löschen
  3. Auch wenn das Rundherum um den Stierkampf sicher spannend ist... nein, da ziehts mich nicht hin. Alsuo zur Veranstaltung... zu den Toren schon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimme dir zu, mir genügte wie gesagt schon der Transport der Tiere

      Löschen
  4. Ich habe als Schülerin mal so einen Stierkampf gesehen - blutig kann es nur für die Toreros ausgehen. Den Stieren macht es sicherlich trotzdem keine Freude....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist es nicht so, dass bei einem "richtigen" Stierkampf (Spanien) der Stier immer getötet wird?

      Löschen
    2. In Spanien ja. Aber im provencalischen Stierkampf geht es darum, dem Stier die Bänder von den Hörnern zu holen. Und das möglichst elegant. Der Stier bleibt am Leben.

      Löschen
  5. Frankreich ist mein Lieblingsurlaubsland. An Arles sind wir vorbei gefahren Richtung Rouen. Dort gibt es überall tolle alte Tore und Gebäude. Das Amphitheater ist auch interessant. Vom Stierkampf halte ich überhaupt nichts und möchte es auch nirgendwo erleben, auch nicht in Spanien. ich hoffe diese Tierquälerei hört mal auf.
    Liebe Grüße in die neue Woche, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich war jetzt nach längerer Zeit wieder einmal in Frankreich und wir wollen bald wiederkommen!
      Solange sich Stierkampf finanziell rechnet, wird es ihn wohl geben :-((

      Löschen
  6. Liebe Friederike,
    Vor vielen Jahren haben wir uns hinreißen lassen und in Malaga die Stierkampfarena besucht. Das ganze Brimbrorium vor der Veranstaltung war ja noch zum Aushalten, aber in der Arena selbst, muss ich ehrlich sagen, habe ich nach dem "ersten" erledigten Stier, ein völlig untypisches Verhalten an den Tag gelegt und demonstrativ nicht (mehr) zugesehen.
    Ich konnte die Arena nicht verlassen, weil es ein Gemeinschaftsausflug war. ;-(((
    In so eine Situation komme ich in meinem Leben sicher nie mehr.

    Deine Bilder von Arles gefallen mir gut, wenngleich ich solche Termine nicht wahrnehme(n) (muss), zuviele Menschen!
    Du kannst in Erinnerungen schwelgen ;-)

    Liebe Grüße und eine stressfreie Arbeitswoche
    Elisabetta


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hätte das auch nicht ansehen können... und solche Gemeinschaftsausflüge meide ich sowieso, das ist gar nichts für mich.
      Uns war nicht klar, wie voll Arles an Stierkampftagen ist, sonst hätten wir eher einen anderen Tag gewählt... aber interessant war der Trubel trotzdem.
      lg

      Löschen
  7. Das ist schön dass du öfters an "mich" gedacht hast, und auch heute freue ich mich sehr dass du wieder mit dabei bist und danke dir dafür. Eine tolle, schwerde Tür die mir sehr gut gefällt. Klasse aber auch die Stämme daneben, und bei dem Geschäft daneben schaut es so aus als ob sie auch solch einen Baum extra dort in natura hingepflanzt hätten^^

    Bezüglich Stierkampf bin ich froh das er vor ganz langer Zeit schon auf der Insel verboten wurde. Ich habe zwar nichts gegen Traditionen aber sie dürfen nicht blutig sein. Somit klasse wenn dort es abgeändert wurde und nur Bänder als Sieg genommen werden. Habe schon immer gesagt das es auch anders gehen kann. Ehrlich gesagt tut mir kein Torero leid wenn man liest das er verletzt oder getötet wurde. Sie haben es in der Hand etwas zu verändern.

    Deinen Ausflug genossen nochmals dankeschön und einen wundervollen Wochenstart.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Friederike,
    danke für die herrlichen Bilder aus Arles!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. Ein wunderschönes Tor in die Woche! Damit startet man doch gern.

    AntwortenLöschen