Sonntag, 12. Mai 2013

Schokokuchen mit Kaktusblüte

Herzerlstock, passend zum Muttertag im Mai
Flieder passt auch in den Mai, aber nicht ... (siehe letztes Bild ganz unten)

Eine Torte zum Muttertag gibts bei uns heute nicht (die müsste ich mir nämlich selber backen) und wenn ich den Junior - eh schon ein junger Mann - nicht erinnern würde....

Eigentlich feiern wir Muttertag mit meiner Mutter auch nie zur richtigen Zeit (da ist sowieso "die ganze Welt" unterwegs), sondern meist eine Woche vorher. Es gibt ein Blümlein aus dem Garten und etwas selbstgemachtes Süßes.

Heuer gab´s einen luftigen, leichten Schokokuchen, wieder einmal nach einem Rezept von Katha. Das Original ist der berühmte und geniale "pomeranzenparfümierte Nougatguglhupf", den ich immer wieder in verschiedensten Varianten backe (Zitrone, Orange, mit Obst drauf etc.).

Schokoladekuchen mit Zitronenglasur 


... und mit Schokostreuseln obendrauf
Teig:
3 Eiklar mit
1 Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen.

250 ml Obers/Sahne mit
180 (-200) g Kristallzucker,
Vanille und
3 Eidottern schlagen, aber nicht fest werden lassen, dann die restlichen Zutaten vorsichtig untermischen:

3 Rippen geschmolzene Kochschokolade oder 3 gehäufte Esslöffel Nutella
ca. 3 Esslöffel Milch oder Saft
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone und
ein Schuss Limoncello

250 g Weizenmehl,
1/2 P. Backpulver und
zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.

Die Masse auf ein Blech (mit Backpapier bedeckt) streichen und bei 180°C ca. 40-45 30-35 Minuten backen (Stäbchenprobe). Ich verwende meist meine rechteckige Backform mit 30x40 cm Größe.
Achtung Korrektur: ein Blechkuchen braucht natürlich nie so lang, sondern eher nur eine halbe Stunde im Rohr. Ich weiß nicht, wo ich da hingeschaut hab...  


Glasur:
Zitronensaft mit soviel Staubzucker/Puderzucker mit einem Schneebesen verrühren, bis eine dickliche Glasur entsteht.
Den erkalteten Kuchen damit überziehen und mit Zitronenzesten oder Schokostreuseln verzieren.

Muttertagskuchen mit Kaktusblüte

Mein Weihnachtskaktus hat doch tatsächlich jetzt im Mai eine einzige Blüte...


Nachtrag:

dort mach ich mit



Kommentare:

  1. Meine Weihnachtskakten haben auch erst geblüht. Vor ca. einem Monat. Ich war auch sehr überrascht!
    Dein Kuchen sieht sehr lecker aus!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Kaktus steht immer im Luftzug bei einem gekippten Fenster, ich glaub, er mag kalte (Nacht-) Luft zum Blühen.
      Probier den Kuchen aus, er ist in jeder Variante gut!!

      Löschen
  2. Sieht das gut aus!
    Und die Blüte sowieso!

    AntwortenLöschen
  3. Danke, liebe Friedericke für das Kuchenrezept,
    der Kuchen ist schon im Rohr,
    liebe Grüße
    aus dem Waldviertel
    Hermine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön!! Ich hab auch gerade wieder einen im Rohr, es geht so schnell und er schmeckt so luftig, gell?

      Löschen
  4. mhh..der Kuchen hört sich aber fein an. :)

    vielleicht hast du ja noch Lust mit deinem Rezept bei unserem Foodblog Muttertag-Event ( http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/78 ) auf Küchenplausch mitzumachen. Es gibt auch schöne Preise zu gewinnen und viele tolle Muttertags-Rezepte zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  5. Der sieht wirklich zum Anbeißen aus ... Und witzigerweise hab ich auf Anregung von Katha den Nougatgugelhupf sogar schon einmal ausprobiert ;-))) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen