Mittwoch, 12. Juli 2017

Hokkaido Milchbrot mit Tangzhong


Im Moment ist es zu heiß zum Backen, aber schon bald soll es bei uns abkühlen und dann ist ein flaumiges Milchbrot genau richtig zum Wochenendfrühstück, besonders gut passt eine südfranzösischer Orangenmarmelade dazu.



Das Hokkaido Milchbrot finde ich besonders flaumig, wahrscheinlich liegt es tatsächlich am "Tangzhong". Das ist ein Vorteig oder eigentlich ein Brühstück aus erwärmtem Mehl plus Wasser. Das Rezept habe ich bei Micha (Salzkorn) gesehen und mit ein paar kleinen Änderungen nachgebacken.


Hokkaido Milchbrot
(für 1 Kastenform)

Tangzhong = Vorteig:
25 g Mehl
100 g Wasser

Germteig/Hefe-:
Tangzhong
125 ml Milch lauwarm
12 g frische Germ/Hefe
350 g Mehl
50 g (Rohrohr-) Zucker
Vanille
1 schwacher TL Salz
1 großes Ei
30 g kalte Butter in Würfeln

1 Eidotter mit etwas Milch verquirlt zum Bestreichen


Für den Vorteig wird Mehl und Wasser unter Rühren erwärmt, bis eine cremige Masse entsteht (Achtung, brennt leicht an). Auskühlen lassen.

Für den Germteig alle Zutaten (bis auf die Butter) verkneten und zum Schluss die Butterwürferl gut einarbeiten. Den Teig so lange kneten, bis er sich vom Schüsselrand löst und Blasen wirft. Aufgehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.


Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden oder befetten.
Den Teig vierteln und jedes Teil auf einer bemehlten Arbeitsfläche länglich und dünn ausrollen. Die Längsseiten jeweils zur Mitte hin einschlagen (in der Breite der Kastenform) und zu einer Rolle aufrollen. Die Rollen hintereinander in die Kastenform schlichten. Mit Ei + Milch bestreichen und eventuell mit Hagelzucker bestreuen.

Die Kastenform ins kalte Rohr stellen und auf 175°C aufdrehen. Das Milchbrot etwa eine halb Stunde backen.


Sehr flaumig! Ich freue mich auf die nächste Abkühlung und wieder erwachter Backlust! Noch lieber würde ich in Südfrankreich sein (unten, Fotos vom Frühling)... da wo meine fruchtige Orangenmarmelade herkommt.





Hier möchte man Hund sein und die heißen "Hundstage" genießen, oder?



Kommentare:

  1. Liebe Friederike,
    das Brot sieht wunderbar aus, das rezept klingt so gut! Danke dafür! Dazu die leckere ORangenmarmelade, sicher ein Hochgenuß!
    Die Bilder aus Südfrankreich sind so schön, ja, da wär ich jetzt auch gern "Hund" und würde die heißen Tage da geniessen wollen....
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hast du gesehen, neben dem Hund liegt auch eine Pfeife ;-)

      Löschen
  2. Mit dem Hund würde ich gern tauschen!
    Dein Milchbrot klingt hervorragend.
    Ich sehe das jetzt oft, dass hellen Brot, das in Kastenformen gebacken wird, in 4 Teile geteilt wird. Hat das einen tieferen Hintergrund?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich glaub eher das ist zweng der Optik...

      Löschen
  3. Ich bin so eine Art fauler Hund momentan und genieße diesen wunderbaren Sommer! Aber so ein Flauschebrot möchte ich jetzt doch unbedingt backen, sieht zu schön aus - und machbar. Liebe Sommergrüße nach Österreich!

    AntwortenLöschen
  4. Steht auch auf meiner Liste ... Danke fürs Erinnern :-)))

    AntwortenLöschen